Erster Sieg nach acht Wochen

DJK Roland Rauxel VI  schlägt FC Brünninghausen IV mit 9:2 (30:15)

[FPA] Kleine Turnhalle der Schubert-Grundschule, Do.-Renninghausen

Ausgangsposition:

Roland (7.), nach drei Niederlagen in Folge zuletzt aber mit guter Leistung im Heimspiel gegen den Tabellenführer, wartete immer noch auf die ersten Auswärtspunkte der Saison. Der letzte Sieg lag auch schon wieder acht Wochen zurück. Brünninghausen (9.) bisher nur mit einem Heimsieg gegen Wichlinghofen und jeweils 8:8 in Rahm und bei PTSV Dortmund galt als klarer Außenseiter.

Nach schier endlosem Fußmarsch konnte das Spiel pünktlich um 17.30 Uhr beginnen. Lars hatte auch extra Personalausweis und Führerschein mitgenommen.

Die Aufstellungen:

Wiegmann (1)

Schwittek (2)

Friebe (3)

Rinke (4)

Nimser (5)

Paul (6)

Doppel:

Friebe / Nimser

Schwittek / Rinke

Wiegmann / Paul

Brünninghausen mit:

Adams (1)

Rothstein, Andreas (2)

Fietz, Daniel (3)

Rothstein, Henning (4)

Lämmerhirt (6)

Kowal (7)

Doppel:

Adams / Rothstein, Henning

Rothstein, Andreas / Fietz, Daniel

Lämmerhirt / Kowal

Spielbericht:

Lars heute wieder an der Seite von Daniel begann als Doppel 2 die Partie. Die beiden zeigten sich von ihrer besseren Seite und gewannen mehr oder weniger locker mit 3:0. 9:11, 8:11, 9:11. 0:1

Thorsten N. und Matthias nach erfolgreichem Comeback als Doppel 1 gegen Wellinghofen starteten gut, um sich in den Sätzen 2 und 3 eine Auszeit zu nehmen. Satz 4 und vor allem 5 ging deutlich an die Rauxeler. 3:11, 11:5, 11:5, 5:11, 2:11. 0:2

Das Novum – 3:0 nach den Doppeln – durften Hans-Georg und Thorsten W. sicher stellen. Die beiden gewannen nach ihrem starken Auftritt letzte Woche (dort schlugen sie das Wellinghofener Doppel 1, das zuvor 5:0 stand) erneut souverän. 11:8, 7:11, 7:11, 10:12. 0:3

Lars tat sich schwer mit dem etwas einschläfernden Spiel seines Gegenüber und die Bälle wollten auch nicht immer unbedingt dort hin, wo sie eigentlich hingehörten. Es reichte trotzdem. Die „Maschine“ konnte es sich sogar erlauben in Satz 3 mit seinem Gegner ein wenig zu spielen. 6:11, 5:11, 11:8, 6:11. 0:4

Am Nachbartisch sollte ein Knoten platzen. Thorsten spielte gutes Tischtennis und dominierte das Spiel nach Belieben. Ein souveräner Erfolg, der ihm von Herzen zu gönnen ist. Das wurde nämlich auch Zeit. 2:11, 8:11, 7:11. 0:5

Daniel kam leider wieder gar nicht zu seinem Spiel. Sein Gegner Fietz war für ihn leider nicht zu besiegen an diesem Abend. 11:6, 9:11, 11:4, 11:7. Der Anschlusstreffer für die Dortmunder. 1:5

Dann der Käpt’n. Die ersten vier Sätze boten leider das übliche Bild der letzten Wochen. Ein wenig fahrig, wenig konstant. 8:11, 11:6, 8:11, 11:8. Der fünfte Satz bot die eigentliche Geschichte des Spiels: 8:5 für Brünninghausen, Time-Out. Nach der Auszeit (als Bundesliga-Methode verschrien) Aufschlag an beide Tischkanten. 5:9. Aufschlagfehler 5:10. Aufholjagd 10:10. Bei 12:11 die erste Führung für Rauxel. „Netz weg“, 12:12. Bei 13:12 für Matthias Netz und Kante für Rothstein und schließlich ein weiterer Netzroller zum umjubelten 16:14 für Brünninghausen. 2:5

Hans-Georg trumpfte heute erneut groß auf. Er hat sich wohl an die Meisterschaftsatmosphäre gewöhnt und spielt längst nicht mehr so nervös wie noch vor den Herbstferien. Die Folge: Ihm gelingt es mehr und mehr sein Spiel zu spielen und trifft erstaunlich konstant. 9:11, 7:11, 11:6, 5:11. 2:6

Nebenan quälte sich Thorsten vermutlich mehr als ihm lieb war, was aber garantiert auch an seiner Schulterverletzung lag. Trotzdem schon wieder ein ungefährdeter Erfolg und eine immer noch lupenreine Bilanz (6:0 im Einzel, 4:0 im Doppel). Das kann sich sehen lassen. 5:11, 7:11, 11:8, 9:11. 2:7

Er haderte mit allem, was geht – mit dem Loch im Tisch, verständlicher Weise mit 20 „Nassen“, den schmierigen Tischen und vor allem mit „null Millimeter Schnitt“ seines Gegners Adams usw. Aber es langte. Thorsten gewann auch sein drittes Spiel am heutigen Tag. 9:11, 11:8, 11:6, 7:11, 7:11. 2:8

Den letzten Punkt durfte Lars markieren. Der hatte nur in Satz 2 Schwierigkeiten mit seinem Gegenspieler Rothstein. Ansonsten souverän abgeklärt und wieder mannschaftskassenfreundlich. 4:11, 11:7, 3:11, 5:11. 2:9

Wir können doch noch gewinnen. Und das auch noch deutlich. Gegen nicht wirklich starke und zum Teil nicht wirklich freundliche Gegner gelang uns ein hoch verdientes 9:2.

Der Käpt’n musste sich bei der Verabschiedung aber noch, wie bereits zuvor angekündigt, zu den unzähligen „Nassen“ der Gastgeber äußern. „An dieser Stelle wünsche ich den Gegnern normalerweise Glück und Erfolg für die nächsten Spiele bis zum Rückspiel. Euch aber wünsche ich nur Erfolg, denn Glück….“ Und der Gegner bleibt trotzdem bei seiner Meinung, es beide Seiten hätten sich mit Netz- und Kantenbällen gut ergänzt. Für die Tabelle bedeutet das einen Sprung nach vorne. Eving ist in jedem Fall eingeholt (0:9 in Wellinghofen) und eine Post-Niederlage gegen Wellinghofen ist auch zu erwarten.

Nächste Woche geht es gegen Post im Lokalderby. Aufstellung: Wiegmann, Schwittek, Rinke, Nimser, Denk und Rieke (Debüt).

Am 1.12. ist Mannschaftskegeln und am 3.12. um 10.00 Uhr geht es nach Rahm zum letzten Saisonspiel.

Die Tabelle (Click-TT von Sonntag früh 1:00 Uhr):

1          TuS Dortmund-Wellinghofen III           9          9 0 0    81:18   +63      18:0

2          TV Mengede III                                  8          7 0 1    68:21   +47      14:2

            3          TTC Dortmund-Wickede III               6          3 1 2    40:32   +8        7:5

            4          Post SV Castrop-Rauxel V                 6          3 0 3    31:39   -8        6:6

            5          DJK Roland Rauxel VI                        7          3 0 4    47:44   +3        6:8

            6          TuS Rahm V                                       6          2 1 3    33:44   -11      5:7

            7          TuS Eving-Lindenhorst IV                   7          2 1 4    31:50   -19      5:9

            8          TuS Wichlinghofen II                           6          2 0 4    35:40   -5        4:8

            9          FC Brünninghausen IV             8          1 2 5    30:67   -37      4:12

            10        PTSV Dortmund IV                            7          0 1 6    21:62   -41      1:13

So, hier noch schnell die Bilanzen:

Name

Hinrunde

Gesamt

 

9. Spieltag

Ersatz 2. KK

Oben

Mitte

Unten

 

Thorsten Wiegmann

2:0

 

4:9

 

 

4:9

Lars Schwittek

2:0

 

10:3

 

 

10:3

Matthias Friebe

0:1

1:0

 

8:4

 

9:4

Daniel Rinke

0:1

 

 

2:6

 

2:6

Thorsten Nimser

1:0

 

 

 

6:0

6:0

Hans-Georg Paul

1:0

 

 

0:2

2:6

2:8

Frank Denk

0:0

 

 

 

1:4

1:4

Andreas Rieke

0:0

 

 

 

 

0:0

Christoph Zobiegala

0:0

 

 

 

0:1

0:1

Bis die Tage!

FPA

 

Menü