Roland I wieder in Gruppe 5

TuS Querenburg (schaffte Klassenerhalt noch über Relegation)
DJK Roland Rauxel
TSV Hagen 1860
TSC Eintracht Dortmund
SSV Hagen
TV Einigkeit Barop (Absteiger)
SV Wetter
TTC Holzwickede II (Aufsteiger)
Post SV Hagen II (Aufsteiger)
VfL Winz-Baak (Aufsteiger)
TV Durchholz (Aufsteiger)
DJK BW Annen II

Mit dieser Einteilung kann man sehr gut leben. Verbandsliga-Absteiger Barop ist zwar an den Positionen 1 bis 4 überdurchschnittlich besetzt, aber trotzdem keine Übermannschaft. Dazu kommen gleich vier Bezirksliga-Aufsteiger, von denen Holzwickede und die Zweitliga-Reserve des Post SV Hagen wohl stärker einzuschätzen sind als Winz-Baak und Durchholz. Mit dem SSV Hagen und Annen, die Abgänge zu kompensieren haben, sowie dem Vorjahres-Drittletzten Querenburg erhöht sich die Zahl der schlagbaren Teams für die Roländer. Im oberen Tabellendrittel werden neben Barop der aufgerüstete SV Wetter, die Dortmunder Eintracht und der TSV Hagen erwartet.
Die Befürchtungen, in die schwierigeren Gruppen 3 (Münster/Lünen) oder 4 (Gelsenkirchen/Herne) zu geraten, bewahrheiteten sich glücklicherweise nicht.

Wie die eigene Aufstellung aussehen wird, ist weiterhin unklar. Als sicher gilt, dass der frisch gekürte Clubmeister Christoph Pauly erstmals an der Spitze des Vereins stehen wird. Nach seinem tollen Auftritt bei den Vereinsmeisterschaften – bei dem er seine Kontrahenten phasenweise vorführte und am Ende Zweiter wurde – hofft man noch, Marc Heydemann, der eigentlich pausieren wollte, von einem Rücktritt vom Rücktritt überzeugen zu können. Auch Christian Bojak, der bereits in der abgelaufenen Saison arbeitsbedingt nur ein Drittel der Partien absolvierte, soll bewegt werden, wieder häufiger zum Schläger zu greifen.

Menü