5. Spieltag


Licht und Schatten am 5. Spieltag: „Erste“ und „Vierte“ schreiben weiter positive Schlagzeilen, „Zweite“ mit erstem Dämpfer.

 

1. Mannschaft – Landesliga

 

 

 

 

DJK SuS Brambauer I

6

 

:

 

RX I

9

 

 

 

1

Christoph Pauly

1:1

2

Stefan Weiß

1:1

3

Torben Krumme

1:1

4

Christian Chroscinski

1:1

5

Thorsten Wasielak

2:0

6

Werner Erhardt

2:0

 

 

 

D1

Weiß / C. Chroscinski

1:0

D2

Pauly / T. Wasielak

0:1

D3

Krumme / Erhardt

0:1

Ins Mittelfeld hat sich vorläufig die erste Herren (6.) abgesetzt. Dank einer kompakten Mannschaftsleistung – jeder Spieler steuerte mindestens einen Einzelsieg bei – konnten beide Zähler aus Brambauer (11.) entführt werden. Die ersatzgeschwächten Gastgeber waren zu Beginn den berühmten Tick besser, wehrten im dritten Doppel und im Eröffnungseinzel zwischen Pauly und Backhaus Matchbälle ab und gingen so zwischenzeitlich glücklich mit 5:2 in Front. Doch das untere Paarkreuz brachte die Roländer wieder auf Kurs und die zweite Runde gehörte ganz den kämpferischen Gästen, sieben der nächsten acht Partien fielen an Rauxel.
Mit 6:4-Punkten können Thorsten Wasielak und Co. nächste Woche ganz beruhigt gegen Spitzenreiter Waltrop aufschlagen.

 

2. Mannschaft – Bezirksklasse

 

 

 

 

TTC Dortmund-Westerfilde I

9

 

:

 

RX II

4

 

 

 

1

Thorsten Wald

2:0

2

Marc Langbein

1:1

3

Thorsten Kriegel

1:1

4

Michael Bergins

0:2

5

Fabian Rieke

0:1

6

Bernd Graz

0:1

 

 

 

D1

Wald / Langbein

0:1

D2

Kriegel / F. Rieke

0:1

D3

M. Bergins / Graz

0:1

Die zuvor noch verlustpunktfreie zweite Welle (4.) wurde in Westerfilde (7.) auf dem völlig falschen Fuß erwischt und kassierte mit 4:9 die erste Saisonniederlage. Die Dortmunder, die erstmals komplett antraten, waren vom Start weg wacher und gewannen zum Auftakt direkt alle drei Doppel. Im weiteren Verlauf erarbeiteten sich die Europastädter nur im oberen Paarkreuz Vorteile. Allen voran der vor Selbstbewusstsein strotzende Thorsten Wald, der insgesamt in seinen neun Einzeln erst einmal den Kürzeren zog und sich auch gegen die ehemaligen Vereinskameraden schadlos hielt.
In einer Woche geht es gegen den punkgleichen TuS Rahm darum, welche der beiden Mannschaften oben dran bleibt.

 

3. Mannschaft – Kreisliga

 

 

 

 

RX III

5

 

:

 

TuS Uentrop I

9

 

 

 

1

Marc Heydemann

1:1

2

Guido Schwark

1:1

3

Jürgen Wasielak

0:2

4

Sandro Crapanzano

0:2

5

Ralf Kemler

0:2

6

 Dirk Wiegmann

0:1

 

 

 

D1

Schwark / J. Wasielak

1:0

D2

Heydemann / Crapanzano

1:0

D3

Kemler / D. Wiegmann

1:0

Das dritte Team (8.) muss den Blick Richtung untere Tabellenregion senken. Nach drei Doppelerfolgen und einem Punkt durch Marc Heydemann lag man mit 4:0 in Führung, aber dann riss der Faden und Uentrop entschied die nächsten sechs Spiele für sich. Von diesem Konter erholten sich die Heimischen nicht mehr, nur Guido Schwark sorgte noch für ein wenig Ergebniskorrektur.
Im Derby am kommenden Wochenende muss die richtige Einstellung gefunden werden, um eine Kehrtwende herbeizuführen.

 

4. Mannschaft – 1. Kreisklasse

 

 

 

 

Post SV Castrop-Rauxel III

3

 

:

 

RX IV

9

 

 

 

1

Hubert Schäfer

1:1

2

Michael Sawadda

1:1

3

Marcel Goetz

2:0

4

Wolfgang Bergins

0:1

5

Reimund Schulze

1:0

6

Christoph Babski

1:0

 

 

 

D1

Schäfer / W. Bergins

1:0

D2

Sawadda / Schulze

1:0

D3

Goetz / Babski

1:0

Auch der Lokalrivale aus Obercastrop (10.), der allerdings auf Sureskumar Ragunathan (genau wie Oliver Rinke auf Stufenfahrt) und Roman Kulpok (Familienfeier) verzichten musste, war nicht im Stande, den Roland-Express aufzuhalten. Allen voran starke Doppel und ein herausragender Marcel Goetz (Bilanz 8:2) ließen beim 9:3-Auswärtssieg nichts anbrennen. Auf Post-Seite hielt Ralf Gastreich am vehementesten dagegen. Rauxel IV (1.) bleibt Erster.

 

5. Mannschaft – 2. Kreisklasse

 

 

 

 

RX V

9

 

:

 

FC Brünninghausen III

2

 

 

 

1

Michael Hertog

2:0

2

Christopher Paul

2:0

3

Andreas Harr

0:1

4

Olaf Elmanowicz

1:0

5

Heribert Send

1:0

6

Matthias Friebe

0:1

 

 

 

D1

Send / M. Friebe

1:0

D2

Hertog / C. Paul

1:0

D3

Harr / Elmanowicz

1:0

Standesgemäßer 9:2-Erfolg der fünften Mannschaft (5.) gegen Brünninghausen (11.). Hervorzuheben ist besonders das obere Paarkreuz mit Michael Hertog und Christopher Paul, die gemeinsam fünf Zähler erzielten. Auch Olaf Elmanowicz und Heribert Send behielten eine weiße Weste. Die einzigen knappen Duelle verloren Andreas Harr und Matthias Friebe mit etwas Pech im Entscheidungssatz.

 

6. Mannschaft – 3. Kreisklasse

 

 

 

 

RX VI

9

 

:

 

SV Widukind Hohensyburg IV

0

 

 

 

1

Thorsten Nimser

 

2

Lars Schwittek

 

3

Thorsten Wiegmann

 

4

Hans-Georg Paul

 

5

Frank Denk

 

6

Andreas Rieke

 

 

D1

Nimser / Schwittek

 

D2

T. Wiegmann / H.-G. Paul

 

D3

Denk / A. Rieke

 

Die „Sechste“ (6.) kam zu einem kampflosen 9:0. Hohensyburg (10.) konnte verletzungsbedingt kein Sextett stellen.

Menü