Aus und Vorbei
DJK Roland Rauxel V unterliegt TV Brechten II mit 2:9 (18:30)

[FPA] TH Grundschule Do.-Brechten

 

Ausgangsposition:
Komplett traten die Roländer im vorgezogenen Spiel in Brechten an. Mit an Bord auch zum ersten Mal das Brett sieben, Bernd Feuersenger, der evtl. zum Einsatz kommen sollte, falls Hotti doch nicht spielen kann. Er laboriert an Knieproblemen und einer Grippe. Hotti meldete sich fit und sah sich auch für Doppel 1 gerüstet.
Brechten ebenfalls komplett, ist der absolute Topfavorit. Alles andere als ein Brechtener Sieg würde überraschen. Nur beim 3:9 in Rahm wurden die Dortmunder auf dem falschen Fuß erwischt.
Trotzdem waren die Roländer nicht gekommen, um die Punkte herzugeben. Mit einem Erfolg wäre man wieder im Aufstiegsrennen dabei.

Aufstellungen:
Hertog (1), Paul (2), Harr (3), Elmanowicz (4), Send (5), Friebe (6)

Doppel:
Hertog/Paul, Harr/Elmanowicz, Send/Friebe

Brechten mit:
Kranhold (1), Sutzki (2), Grube (3), Laudanski (4), Bennhardt (5), Wagner (6)

Doppel:
Kranhold/Sutzki, Grube/Laudanski, Bennhardt/Wagner.

Spielbericht:
Harry und Olaf als Doppel zwei mit gutem Beginn, nachher aber gegen die starken Kranhold und Sutzki unterlegen. 0:1

Rechtfertigen ihre Beförderung zum Doppel 1. Hotti und Christopher kämpfen fünf lange Sätze gegen die Abwehrer Grube und Laudanski, hatten am Ende aber die Nase vorn. 1:1

Gar nichts brachten der Altmeister und der Käpt’n zu Rande. Gegen ein gutes, aber nicht überragendes Doppel 3 der Gäste war man nur im ersten Satz dabei. Danach gelang es nicht, selber die Bälle zu öffnen und ins Spiel zu kommen. 1:2

Die Chance zum Ausgleich hatte der Youngster in der Partie der jüngsten Spieler gegen Kranhold. 2:1-Satzführung und 5:0 im vierten Satz. Danach riss der Faden. Sehr schade, trotzdem sehr anständige Leistung. 1:3

Hochklassige Begegnung am anderen Tisch. Michael und der Dortmunder Sutzki lieferten sich einen heißen Fight mit dem knapp besseren Ende für den Dortmunder. 1:4

Der einzige Aufreger in einer ansonsten sehr fairen Partie. Grube monierte häufig Olafs Aufschläge, der zudem mit Problemen im Arm zu kämpfen hatte. Vier-Satz-Niederlage, da zu viele der Top-Spins ihr Ziel verfehlten. Es schien alles gegen die Roländer zu laufen. 1:5

Mehr oder minder chancenlos gegen einen starken Laudanski agierte Harry. In drei kurzen Sätzen war nicht viel zu holen. 1:6

Mit Bennhardt stellte sich ein ehemaliger Akteur des oberen Paarkreuzes dem Käpt’n als Gegner vor. „Die ruhige und abgeklärte Spielweise Bennhardts“ (korrekt zitiert?) zog dem Roländer, der mit sich, der schiefen Halle und der mangelnden Unterstützung seitens der Bank haderte, immer wieder den Zahn. Kampfgeist stimmte, sonst wenig. Fünf-Satz-Pleite. 1:7

"Der Altmeister schlägt zu!“ Genau, Herr Sutzki. Sehr souveräner Auftritt. Heppi sicherte den nächsten Punkt. 2:7

Im Duell der Einser sollte es wieder über fünf Sätze gehen. Hotti und Kranhold lieferten sich eine packende Partie, wieder mit den besseren Ende auf Dortmunder Seite. Mal sehen, wie diese Partien in Rauxel ausgehen. 2:8

„Wir haben die schlechtesten Fans in ganz Dortmund!“ entfuhr es dem Brechtener Käpt’n Sutzki in seiner Partie gegen den Youngster. Heppi: „Wir kommen direkt nach euch!“ Der Lärmpegel bei den Zuschauern, die ein Ende der Partie erwarteten, war tatsächlich merklich angeschwollen. Das Ende kam dennoch bald. In vier Sätzen war das Spiel vorbei. Die Punkte blieben in Dortmund. 2:9!!!!

Fazit
Verdienter Sieg für eine nette Brechtener Truppe. Alles in allem geht das Ergebnis in Ordnung, wenn es auch viel zu hoch ausfällt. 18 Sätze sprechen eine eindeutige Sprache. Wir sind gespannt aufs Rückspiel. Mal sehen, was da geht. Der Aufstiegszug ist dennoch endgültig abgefahren. Brechten wird nächstes Jahr hingegen wieder in der 1. Kreisklasse aufschlagen. Nach einigen Tagen konnte sich auch der Käpt’n wieder etwas beruhigen, glaubt aber zumindest im Prinzip den Nagel getroffen zu haben. Dank an dieser Stelle noch einmal an die Zuschauer. Es ist keinesfalls selbstverständlich an einem Dienstagabend mit zum Auswärtsspiel zu kommen in der 2. Kreisklasse!

FPA

Menü