DJK Roland Rauxel IV – Post SV Castrop III

Ausgangslage:

Derbyzeit… Das lang erwartete Derby, im übrigen das zweithöchst-angesiedelte nach dem Landesliga-Derby und den Begegnungen der 2. Kreisklasse.
Die Postler, vor der Saison von mir sehr hoch gehandelt, sind bisher noch nicht wirklich aus den Startlöchern gekommen – und das mit DER Mannschaft.
Roland hingegen steht auf Tabellenplatz 2, punktgleich mit dem Ligaprimus BvB.
Aber was heißt das schon, wenn das prestigeträchtigste Spiel der Saison ansteht…

Personal:

Roland stellte die Sechs auf, die auch den Tabellenführer bezwangen. Die Postler bis auf Bock, dafür mit Pietrek ebenfalls komplett.

Zum Spiel:

Unser Doppel 1 Hubert und Wolfgang unterlagen vielleicht etwas zu deutlich gegen Schmidt/Gastreich mit 1:3 0:1

Besser machten es Olli und Reimund gegen Hiller/Schäper. Bereits 2:0 in Führung liegend, kamen die Postler immer besser ins Spiel und zwangen die Roländer in den Entscheidungssatz. Hier siegten Olli und Reimund hauchdünn mit 11:9. Guter Kampf !!! 1:1

Marcel konnte den Teamchef heute leider nicht durchziehen. Zu viele Fehler und Unsicherheiten kosteten einen Sieg gegen Harwig/Pietrek. 1:3 1:2

Nahezu zeitgleich mit dem Doppel 3 tat sich Hubert gegen Gastreich erwartet schwer und unterlag ebenfalls mit 1:3. 1:3

Ein fulminantes Spiel lieferte Olli gegen den hoch gewetteten Schmidt. Sehr starke Bälle auf beiden Seiten und Spannung bis in den fünften Satz rein. Hier behielt der junge Roländer gegen den Routinier der Postler die Oberhand. Eine brilliante Vorstellung von Olli. 2:3

Das hochklassigste Spiel, was einer 1. Kreisklasse absolut nicht würdig war – deutlich mehr war hier zu sehen – lieferten sich Reimund und “Shorty” Schäper. Es ging hin und her mit sensationellen Bällen bis in den 5. Satz. Hier sogar Verlängerung, die dann aber der Optiker meines Vertrauens für die Gäste entschied. Trotzdem, ganz starkes Tischtennis. 2:4

Nach der zweiten Begegnung zwischen Marcel und dem Postler Urgestein Günter Hiller wird der Postler bestimmt Albträume bekommen. Zum zweiten Mal ließ der junge Roländer dem Altmeister nicht den Hauch einer Chance. 3:0 und der Drops war gelutscht. TOP !!! 3:4

Immer irgendwie dran, aber dann immer den entscheidenden Tick hinten. So sah der Teamchef gegen Pietrek aus. 1:3 für den Postler… 3:5

Chancenlos war der bisher ungeschlagene Wolfgang gegen Harwig. Das zweite und letzte 3-Satz-Spiel ging an die Obercastroper. 3:6

Das nächste Fünfsatzmatch stand zwischen Hubert und Schmidt an. Letzterer bezwang ja letzte Woche noch das sehr starke obere Paarkreuz der Borussia aus Dortmund. Es ging recht ausgeglichen hin und her, aber im letzten Satz machte Schmidt kurzen Prozess mit Hubert. 3:11 bedeuteten das 3:7

Olli wollte heute endlich mal wieder seit dem ersten Spieltag 2:0 spielen. Heute hatten die wenigsten damit gerechnet, sollte sein zweiter Gegner doch Gastreich mit seinen gefährlichen Aufschlägen sein. Davon ließ sich Olli jedoch nicht beeindrucken und bezwang den Postler mit 3:1. Hut ab vor Ollis Leistung am heutigen Tage. 4:7

Ein recht kurioses Spiel lieferten sich Reimund und Hiller. Hier muss ich einfach mal die Sätze im einzelnen wiedergeben, diese sprechen für sich: Aus Sicht von Reimund: 14:12, 10:12, 21:23, 11:6 und 8:11. Knapper und spannender gehts kaum. 4:8

Nicht vorherzusehen war die nächste Partie zwischen Marcel und Schäper. Entweder trommelt letzterer Marcel zusammen oder…. tja, oder was??? Erster Satz 11:3 für Marcel. dann 11:4 für Shorty. Ok, nun hatten beide das Spiel des anderen raus und das bedeutete Spannung bis in den Entscheidungssatz. Da sollte der junge Roländer die Nase vorn haben. Mit 11:8 baute Marcel seine Bilanz in der Mitte auf beeindruckende 12:2 aus. 5:8

Die letzte Begegnung des Tages sollten dann schließlich die beiden Mannschaftsführer austragen. Der Teamchef gegen Harwig. Es gibt Tage, da sollte man mit seinem A…llerwertesten im Bett liegen bleiben. Für den Teamchef war heute so ein Tag. Wenn auch immer knapp konnte der Obercastroper heute mit dem 3:1 seinen 2. Punkt und damit den Sieg für die Gäste verbuchen. 5:9

Fazit:

Das lief heute alles etwas anders als erwartet und in Gedanken durchgespielt. Hätten wir vor dem Spiel “Oben” ein 2:2 ausgemacht, hätte ich sofort unterschrieben. Reimund war heute zweimal im Pech, Marcel granatenstark. Auch 2:2. Da “Unten” garkeine Punkte kamen, dürfen wir uns nicht beschweren. Das war eher die Postmannschaft, die ich vor der Saison erwartet habe. In der Liga ist wirklich alles möglich – zumal die Roländer sich immer noch auf den 2. Tabellenplatz freuen dürfen, da die Verfolger Aplerbeck und Brünninghausen ebenfalls verloren haben. Wer hätte das gedacht, so spannend ist die Liga in diesem Jahr.

Ausblick:

Nächste Woche reisen die Roländer zum Spiel in Saxonia. Ebenfalls eine nicht zu unterschätzende Truppe, die – sofern komplett – auch jedem in ernste Bedrängnis bringen können.

Das muss für heute reichen, Glückwünsche nochmal an Somborn und Kirchlinde für die Siege gegen Brünninghausen und Aplerbeck.

In diesem Sinne,

bis die Tage

DER TEAMCHEF

PS: Vielen Dank für die viele Unterstützung – daran hat es nicht gelegen !!!

Menü