DJK Roland Rauxel IV – PTSV Dortmund II

Ausgangslage:

Der Tabellendritte aus Rauxel gegen den Tabellenletzten. Eine klare Angelegenheit ??

Personal:

Die Gäste aus Dortmund brachten die besten Sechs mit. Roland konnte bis auf Wolfgang Bergins aus dem mit 9 Aktiven außerordentlich gut besetzten Kader nahezu aus dem Vollen schöpfen und griff im Gegensatz zum Auftaktspiel gegen Daisy, pardon, gegen Westerfilde anstelle von Sandro Crapanzano nun wieder auf den Teamchef zurück.

Zum Spiel:

Die Doppel wurden bei Roland dadurch nicht geändert. Doppel 1 nach wie vor Schäfer/Bergins, außer dass es sich diesmal um Michael und nicht Wolfgang Bergins handelte. Gegen Falck/Halle schlugen sich aber beide wacker und siegten mit 3:1 Sätzen. 1:0

Olli und Reimund konnten nur im ersten Satz das Spitzendoppel aus Dortmund Niemeyer/Hoffmann glänzen. Danach nur noch die Bierstädter. 1:3 1:1

Was für ein Jahresauftakt für Marcel und dem Teamchef. Die ersten beiden Sätze gänzlich verpennt, aber dann lief es besser. 3 x 11:6 und die Roländer konnten sich gratulieren. 2:1

Auch Olli geriet in seinem ersten Einzel zunächst mal gegen den Staffelleiter Niemeyer mit 0:2 in Rückstand. Aber auch er konnte das Spiel noch einmal drehen und siegte letztlich im Fünften in der Verlängerung zu 10. 3:1

Knapp ging es auch bei Hubert gegen Falck zu, aber am Ende siegte mit großem Kampf unser Hubert. 4:1

Marcel hatte wenig Mühe gegen Halle – er wollte sich für die Spiele in Westerfilde rehabilitieren – was ihm gelang. 3:0 5:1

Tolle Ballwechsel lieferten sich Michael und der Pen-Holder Hoffmann. Auch hier siegte Bergins Junior nach einer tollen Leistung mit 3:1 6:1

Reimund war bis auf einen Satz gegen Pabst jederzeit Herr der Lage und siegte ohne nennenswerte Schwierigkeiten mit 3:1 7:1

Bender machte dem Teamchef das Leben schon schwer, nach 2:1 Führung konnte der Roländer aber einen 0:7 Rückstand noch drehen und siegte letztlich in vier Sätzen. 8:1

Olli war gegen Falck immer dran, aber seine neuen Beläge machten ihm das Leben heute noch etwas schwer. 1:3 8:2

Somit war es Hubert vorbehalten in einem sehenswerten 3:1 Erfolg gegen Niemeyer den Schlußpunkt zu setzen. 9:2

Fazit:

Ein verdienter Sieg, der aber bei 16 Sätzen für die Postler auch durchaus etwas knapper hätte ausfallen können. Ich wiederhole mich, aber bei allem Respekt für unsere Gegner – die alten Haudegen könnten dem einen oder anderen durchaus noch das Leben schwer machen. Ich wünsche den Postlern, dass sie noch den einen oder anderen Punkt machen. Vielleicht schon nächste Woche

Ausblick:

Hausaufgaben gemacht, da aber auch Somborn sein Spiel knapp mit 9:6 gegen Kirchlinde gewann, verbleibt Roland auf Rang 3.
Das Spiel des Tages vielleicht mit einer kleinen Überraschung: Post Castrop schlägt Westerfilde, beide glaube ich auch komplett. Hut ab.
Es bleibt weiter eng in unserer Liga und ich glaube auch noch nicht, dass von Platz 2 bis ganz unten schon eine Entscheidung gefallen ist.
Nächste Woche steht dann ein Besuch in Rahm an, die bislang leider mit Unvollständigkeit in ihrer Aufstellung glänzten. Eigentlich wäre es gegen Roland mal wieder typisch, wenn der Gegner das erste Mal in Bestbesetzung antritt.

Das soll reichen, ich glaub, ich geh noch schneefegen… bis die Tage

in diesem Sinne

DER TEAMCHEF

Menü