PTSV Dortmund – DJK Roland Rauxel V

Ausgangslage:

Bei einer Niederlage gegen Westerfilde und einem Sieg gegen Barop stehen die Dortmunder ausgeglichen dar.
Die Roländer hingegen haben nach dem deutlichen Auftakterfolg gegen Somborn nun zwei Niederlagen gegen Mengede und Eintracht hinnehmen müssen.

Personal:

Die Gastgeber ohne Hotze und Nitz, dafür mit Verstärkung aus der Zweiten. Bei den Roländern fehlten Hubert und Olaf, hier konnte Kevin aus der Sechsten die Stamm-Sieben ergänzen.

Zum Spiel:

Andreas und der Teamchef konnten gegen Eintracht am Vortag punkten und spielten daher heute erneut zusammen, diesmal gegen Meurer/Gesinghaus. Mit dem Material der Gastgeber mussten die Rauxeler erst einmal klar kommen und man lag schnell mit 9:11 und 9:11. Aber die Gäste kämpften großartig und siegten in den folgenden Sätzen zweimal 12:10 und auch der letzte Satz war hart umkämpft. 11:13 unterlag die neue Doppel-Kombo der Roländer. 1:0

In den ersten beiden Sätzen knapp, dann aber deutlich siegten Reimund und Michael gegen Niemeyer/König. 3:0 1:1

Sehr schön ergänzten sich Wolfgang und Kevin. Routiniert siegten sie gegen Falck/Steup mit 11:8, 11:5 und 11:8 1:2

Michael fand gegen den Dortmunder Neuzugang Meurer nicht das rechte Mittel und unterlag 0:3 2:2

Reimund lag gegen Niemeyer stets hoch in Führung, aber der Dortmunder gab nie auf und kam immer wieder ran, konnte aber letztlich Reimund nicht bezwingen. 2:3

Der Teamchef lag gegen König schon 2:0 in Front, aber König kämpfte sich zurück und rang ihn letztlich mti 3:2 nieder. 3:3

Auch Andreas hatte mit Gesinghaus in den ersten beiden Sätzen optisch wenig Probleme und führte ebenfalls mit 2:0. Dann aber setzte Gesinghaus seine Noppe immer mehr ein und bezwang Andreas letztlich im fünften Satz mit 12:10. 4:3

Kevin hingegen zeigte gegen Falck eine gute Leistung beim 3:1 Erfolg. 4:4

Wolle hatte Steup eigentlich gut im Griff, aber beim Stand von 9:9 im zweiten Satz kam mit einem vergebenen “Elfmeter” der Einbruch. Steup brachte viele Bälle gut zurück und siegte letztlich mit 3:1 5:4

Auch Reimund hatte nicht das richtige Mittel um Meurer ernsthaft in Bedrängnis zu bringen. 6:4

Mit einer hochkonzentrierten und sehr starken Leistung bezwang Michael den Staffelleiter mit 11:8, 11:1 und 11:2 6:5

Gegen König konnte Andreas zwischenzeitlich sogar mit 2:1 Sätzen in Front gehen, aber auch mit sich selbst und dem Material seines Gegenübers hadernd unterlag der Roländer mit 2:3 7:5

Überraschenderweise konnte der Teamchef die Noppe von Gesinghaus in zwei Sätzen gut im Griff halten und holte jeden Rückstand gut auf. Aber der junge Dortmunder gab nie auf und zwang den Teamchef in den Entscheidungssatz, wo letzterer aber mit 11:7 die Oberhand behielt. 7:6

Etwas überraschend deutlich und sehr zum Frust von Wolfgang unterlag dieser Falck in drei Sätzen. 8:6

Hin und her ging es bei Kevin gegen Steup, deren Spielanlage sich sehr ähnelt. Aber heute war der Dortmunder immer einen Tick besser und brachte mit dem 3:2 Erfolg den Sieg seiner Mannschaft unter Dach und Fach. 9:6

Fazit:

Nach dem Schlusspunkt schlichen die Roländer ein wenig wie die sprichwörtlich “geprügelten Hunde” zur Verabschiedung. Wieder einmal war die magere Fünf-Satz-Ausbeute in ausschlaggebendes Kriterium, eins von sechs Duellen konnte im Entscheidungssatz gewonnen werden. Sicherlich eine etwas unnötige Niederlage (30:29 Sätze!), die die Roländern nun etwas mit dem Rücken zur Wand drängt.

Ausblick:

Die dritte Niederlage in Folge – das gilt es zu verdauen. Viel Zeit bleibt dafür aber nicht, reist man am Dienstag bereits zum TuS Barop. Auch die Baroper sind vor dem heutigen Spiel gegen Westerfilde mit 1:5 nicht optimal gestartet. Wer kann das im direkten Duell am besten wegstecken… Hubert wird auf jeden Fall wieder mit von der Partie sein.

In diesem Sinne,

guts Nächtle…

DER TEAMCHEF

Menü