Derbyzeit…

Post SV Castrop III – DJK Roland Rauxel V

Ausgangslage:

Beide Teams im Grunde genommen durch, da Westerfilde sich selbst (wieder einmal) ins Knie geschossen hat. Beide Teams mit 17:19 am unteren Mittelfeld der Liga. Das Hinspiel konnten die Roländer relativ deutlich für sich gestalten.

Personal:

Die Gastgeber mit allem, was Rang und Namen hat, stellten sogar sieben Leute den Rauxelern entgegen. Kunze nur im Doppel, dafür mit den in der Rückrunde bärenstarken Hiller (10:4) und Schuchardt (11:2). Bei den Roländern fehlte urlaubsbedingt die Nr. 2 Michael Sawadda, dafür wieder mit Jürgen Wasielak.

Zum Spiel:

Da das etatmäßige Doppel 1 wegen Michael nicht antreten konnte, spielte Reimund mit Olaf Doppel 2 und Andreas und der Teamchef Doppel 1. Jürgen und Wolfgang sind als Doppel 3 eh gesetzt.

Gegen Kohtz/Schäper waren Reimund und Olaf weitestgehend auf verlorenem Posten. 1:3 aus Rauxeler Sicht. 1:0

Andreas und der Teamchef wussten nach 2 ersten hart umkämpften Sätzen gegen Harwig/Kunze zu gefallen und siegten mit 3:1 1:1

Gewohnt routiniert siegten Wolfgang und Jürgen gegen die Paarung Hiller/Bock mit 3:0 1:2

Eng ging es bei der Begegnung Andreas gegen Kohtz zu. Am Ende war der Postler heute einen Tick besser beim 3:1 2:2

Ein tolles Spiel sahen die Zuschauer in der Begegnung Reimund gegen Schäper. Jeweils ein deutlicher Satz für jeden, der Rest war reichlich eng. Am Ende ein 11:8 im Fünften für den “Schwatten”. 2:3

Chancenlos war Jürgen gegen Hiller beim 0:3 3:3

Harwig wehrte sich gegen Olaf vehement und zwang unseren Elmex auch in den fünften Durchgang. Hier behielt Olaf die Oberhand. 3:4

Bock hatte auch wenig Mühe gegen Wolfgang. 4:4

Der Teamchef war zufrieden nach dem Duell mit seinem Arbeits- und Skatkollegen Schuchardt. Beim 3:1 steigerte sich der Rauxeler stetig und hatte am Ende auch das nötige Glück. 4:5

Der zweite Durchgang begann vielversprechend, als Andreas eindrucksvoll gegen Schäper gewann (3:1) …. 4:6

… und Reimund gegen Kohtz im Fünften bereits mit 10:6 in Führung lag. Doch der junge Postler kämpfte sich zurück und konnte das Spiel noch mit 14:12 für sich entscheiden. 5:6

Leider konnte Olaf gegen Hiller nicht den Rhythmus aus dem ersten Satz mitnehmen, so daß sich der Präsident vom Post SV am Ende mit 3:1 durchsetzte. 6:6

Jürgen hingegen zeigte große Moral und konnte Harwig in fünf Sätzen in die Knie zwingen. 6:7

Der Teamchef führte im ersten bereits gegen Bock mit 10:8 – ohne den nötigen Erfolg. Danach zwar noch ein Satzgewinn, aber insgesamt gegen den Obercastroper mit zu vielen Fehlern. 1:3 7:7

Während bereits das Abschlussdoppel lief, spielte sich am anderen Tisch ein wahrer Krimi zwischen Wolfgang und Schuchardt ab. Nach Personal-Coaching seiner Frau konnte Schuchardt nach 8:11, 11:8, 11:9, 10:12 und 4:8 und 8:10 Rückstand das Spiel noch zu Gunsten von Post Castrop drehen und siegte mit 12:10 im Fünften. 8:7

Während Kohtz/Schäper den ersten Satz klar dominierten, konnten ihrerseits Andreas und der Teamchef den zweiten Durchgang nach Hause fahren. Danach war das Spiel leider von zu vielen Fehlern der Roländer geprägt, so das die Postler den schon fast nicht mehr möglich gehaltenen Sieg mit dem 3:1 Erfolg dingfest machten. 9:7

Fazit:

Ein Punkt war das erklärte Ziel der Roländer gewesen. Der wäre sicherlich auch verdient gewesen, aber hätte, wenn und aber…. zuviele sichere Vorsprünge und Satz- oder Matchbälle konnte letztlich nicht verwertet werden, dann darf man sich nicht beschweren. In sofern ein sicherlich glücklicher Derbysieg für die Obercastroper.

Ausblick:

Am Freitag findet das letzte Saisonspiel gegen den Tabellenletzten aus Eving statt. Hier möchte man die Saison versönlich ausklingen lassen.

Wenigstens hat der BvB das wichtigere Derby gewonnen…..

In diesem Sinne, bis die Tage,

Gut´s Nächtle….

DER TEAMCHEF

__________________
“Ja gut, es gibt nur eine Möglichkeit: Sieg, Unentschieden oder Niederlage.” (Franz B.)
Menü