TV Brechten II – DJK Roland Rauxel IV
 
Ausgangslage:

Die Brechtener wollen unbedingt aufsteigen, als derzeitiger Tabellendritter führt der Weg aber nur über die Relegation.
Die Roländer wollen die Relegation unbedingt vermeiden – allerdings sprechen wir hier von der Relegation nach unten. Aktuell 2 Punkte vor Post Castrop.
Im Hinspiel gelang den Roländern ein überraschendes 8:8 – ein Punkt, mit dem beide Mannschaften sicherlich so nicht gerechnet haben.

Personal:

Die Gastgeber um 2 Positionen verstärkt mit Kranhold, Redmann, Schmidt, Bennhardt, Biewer und Grube. Die Roländer hatten Glück im Unglück und konnten für den fehlenden Neste noch einmal auf Robin Dickes zurückgreifen.

Zum Spiel:

Robin und Harry waren gegen Schmidt/Biewer nicht voll auf der Höhe und unterlagen mit 1:3 1:0

Mit dem gleichen Ergebnis unterlagen auch Reimund und Joschi gegen Kranholdt/Redmann. 2:0

Auch der Teamchef und Thorsten mussten Bennhardt/Grube nach dem 1:3 gratulieren. 3:0

Gegen Kranhold ging es für Robin augenscheinlich schnell, aber die Sätze zwei und drei waren schon eng. 4:0

Noch enger – wenn auch 0:3 – lief es bei Reimund gegen Redmann. 5:0

Dann aber die erste Überraschung des Tages. Joschi spielte gegen Schmidt tolles Tischtennis und mit der von Robin und ihm ausgeklügelten Taktik lief es, so dass Joschi am Ende mit 9:11, 11:3, 4:11, 14:12, 11:6 siegte. Starke Leistung und der erste Punkte des Tages. 5:1

Auf die rührselige Spielweise von Bennhardt konnte der Teamchef heute garnicht so – 0:3 6:1

Gut gespielt, aber dann doch verloren. 1:3 lautete das Endergebnis von Harry gegen Biewer. 7:1

Der “Unbesiegte in 2015” Thorsten baute gegen Grube seine Serie auf nunmehr 8:0 aus, aber Grube machte es ihm nicht leicht. Himmel, bei allem gebührendem Respekt – lasst mich in seinem Alter noch so flink sein (das bin ich ja jetzt nicht einmal) – Respekt. 7:2

Reimund schraubt sich in den letzten Spielen immer wieder einen raus… gegen Kranholdt zeigte der Schwatte ein geniales Spiel und brachte den Linkshänder immer wieder in Verdrückung. Am Ende hieß es 5:11, 11:7, 11:7 und 11:9 für den Roländer. 7:3

Robin kam auch gegen Redmann nicht wirklich in Schwung und unterlag 0:3 – somit hatte Brechten das Unentschieden aus dem Hinspiel erreicht. 8:3

Im Hinspiel unterlag war der Teamchef gegen Schmidt hoffnungslos unterlegen, ohne den Hauch einer Chance. Er versuchte sich nun auch mit der Taktik der Jungs. Und siehe da – der Erfolg stellte sich ein. Nach verlorenem ersten Satz rannte der Teamchef in allen folgenden Sätzen einem Rückstand von mindestens 7:3 hinterher. Aber mit großem Kampf rang der Roländer Schmidt zwei Sätze ab, ehe es im Vierten in die Verlängerung ging. Hin und Her, mit Satzball hier und Matchball dort. Schei…. am Ende mit 16:18 für Schmidt. Im letzten war es dann um den Teamchef geschehen. Keine Chance mehr. 9:3

Fazit:

DJK Roland Rauxel ist NICHT Post SV Castrop. (konnten wir unmittelbar nach der Begrüßung klar stellen)

Die Brechtener haben dieses Mal Ernst gemacht.

Der Unbesiegte bleibt unbesiegt.

Die Niederlage geht letztlich auch in der Höhe in Ordnung.

Ausblick:

Zwei Spiele noch – der Tabellenführer vom PTSV II und Brünninghausen. Eigentlich ist hier nix zu holen, aber wir wollen beide gerne ärgern…

In diesem Sinne,

schönen Sonntag noch.

Gruß

DER TEAMCHEF

__________________
In einem Jahr hab ich mal 15 Monate durchgespielt…
Menü