FC Brünninghausen II – DJK Roland Rauxel III

Ausgangslage:

Unfassbarerweise nicht verlegt, sondern regulär am Spieltag – der vermeintliche Classico (wenn auch nur von jeweils einem Mitglied jeder Mannschaft so betitelt), der Evergreen – immer wieder schön.
Die Brünnis als Gastgeber nur ein Pünktchen hinter den Roländern. Aber, hier geht es so eng zu, wer ist da nicht hinter oder vor wem mit nur einem Punkt…
Die Brünninghauser Halle an der Decke mit einer Art von Gelsenkirchener Barock oder einfach nur nach Collani – aber ohne Zweifel spielbar. Geht doch nix über Konjunkturpakete zur Wiederherstellung von Turnhallen oder Schulen…
Bereits als “Vorkampf” gab es in der Bezirksklasse die Begegnung zwischen der ersten Garnitur von Brünninghausen und der Roländer Reserve. Hier behielten die Gastgeber überraschend deutlich mit 9:4 die Oberhand. Hier wirkte bereits das Brett 1 der zweiten Mannschaft – Dr. Theyssen – erfolgreich gegen die Roländer mit.

Personal:

Die Gastgeber ohne Lopinski, dafür mit Kowal. Die Rauxeler mussten wegen eines Austauschschülers auf Robin verzichten, dafür mit Jürgen an Bord.

Zum Spiel:

Sandro und Jürgen (erstmalig überhaupt als Doppel gemeinsam aktiv) lagen gegen Nennstiel/Bunk bereits schnell mit 0:2 Sätzen hinten, konnten sich aber mit zwei recht deutlichen Sätzen in den Entscheidungssatz kämpfen. Hier sollte die Entscheidung hauchdünn für die Roländer mit 12:10 fallen. 0:1

Nach einem verlorenen ersten Satz spielten Joschi und Reimund “ihren Stiefel” gegen Theyssen/Nowak relativ locker runter. 3:1 Erfolg 0:2

Hin und her ging es beim Teamchef und Thorsten gegen Westerholt/Kowal, so dass auch hier der fünfte Satz herhalten musste. Auch hier beim Stande von 9:9 ein ekliger Nasser vom Teamchef und dann letztlich der Entscheidungspunkt. Schwein gehabt. 0:3

Puh, 3:0 Doppel… hatten wir das diese Saison schon einmal ??

Theyssen, der bereits vorher in der Bezirksklasse Andreas Friebe nicht den Hauch einer Chance ließ, musste sich gegen Joschi deutlich mehr strecken, konnte aber auch hier einen weiteren Sieg gegen Roland Rauxel einfahren. 1:3

Nach deutlichem ersten Satz konnte Sandro in Satz zwei und drei etwas mehr mithalten, sonst eine klare Sache für Evenlonger…. 2:3

Thorsten musste erneut, wie auch im Doppel, gegen Bunk in den Entscheidungssatz. Hin und her, am Ende ein knapper Sieg für Thorsten. 2:4

Der Teamchef versucht scheinbar im Moment alles, um sich für die Vierte Mannschaft unten oder die Fünfte Mannschaft Mitte zu empfehlen. Es läuft im Moment nicht viel zusammen, heute ein 2:3 gegen Nowak. 3:4

Jürgen hatte gegen Westerholt heute nicht wirklich ein Mittel. Entsprechend auch das Ergebnis 1:3 4:4

Doppelführung futsch !

Kowal konnte Reimund nur im ersten Satz etwas überraschend. Danach nahm der Roländer das Heft des Handels in die Hand. 4:5

Der Teamchef versprach Sandro eine Kiste Bier bei einem Sieg gegen Theyssen. Wow, erster Satz 11:2 für Sandro. Der Mann braucht einfach nur Motivation. Lustige Geschichte…. bis zum 4:1 für Sandro hatte Schiedsrichter Nowak offensichtlich noch vom Sieg gegen den Teamchef geträumt, einen Punkt hatte er aber noch nicht gezählt – so wurde er von den Beteiligten in der Halle irgendwann geweckt…. sehr lustig.
Der zweite Satz war sehr eng zugunsten des Dortmunders, der Rest leider nur noch Formsache beim 4:11 und 4:11. 5:5

Joschi lag schnell gegen Nennstiel mit 0:2 hinten, kämpfte sich aber “wie ein Großer” zurück. Nach 11:7 und 11:5 ging es in den Fünften – hier spielte Joschi fulminant und besiegte Evenlonger mit 11:4 5:6

Wie in jedem Jahr ging es zwischen Bunk und dem Teamchef eng zu. So auch heute. Am Ende konnte der Teamchef seine lange Durststrecke mit einem 11:7, 10:12, 11:9 und 12:10 zumindest für heute beenden. 5:7

Thorsten rang Nowak in drei Sätzen mit 11:8, 11:9 und 11:9 nieder… 5:8

Reimund siegte gegen Westerholt ebenfalls mit 3:0 und krönte damit heute, ebenso wie Thorsten mit zwei Einzelsiegen plus Doppelerfolg !! 5:9

Fazit:

Ui, das hätte ich jetzt vorm Spiel nicht gedacht. Natürlich freuen wir uns über den Erfolg, aber zu rechnen war damit nicht wirklich zwingend.
Immer wieder schön, wenn die beiden Mannschaften aufeinander treffen. Fast schon familiär ging es auch heute zu, so dass man gemeinsam bei Bockwurst, Brötchen und Gerstensaft den Abend sehr gemütlich ausklingen ließ. Danke, für die gute Versorgung der körperlichen Bedürfnisse…

Ausblick:

Kaum Luft zum Atmen – am Montag geht es zum letzten Spiel in der Hinrunde zuhause gegen Rahm. Der Tabellenvorletzte steht eigentlich schon mit dem Rücken zur Wand – aber die Roländer sind ja für alles offen. Als einziger PTSV geschlagen (wenn diese auch mit erheblichen Ersatz) und lange Zeit als einziger gegen Holzwickede verloren… Wir können alles. Mal schauen, was am Montag so geht.

In diesem Sinne, mal schauen, ob der Klitschko heute die Hucke voll kriegt (einen Cut hat er schon)…

Bis neulich…

DER TEAMCHEF

__________________
„Drei Punkte ist besser als in die Hose geschissen.“
 
 
Hier übrigens das Spiel aus Sicht von Brünninghausen:
 
Schönen guten Abend an alle Freunde des kleinen weissen Balles alt

Heute fieberte die ganze Liga dem CLASSICO entgegen… und das zur ungewohnten Zeit…an einem Samstag… alt…na wenn das mal gut ging alt

Trotz des Ablenkungsmanövers mit der falschen Halle trafen die Gäste aus Roland pünktlich ein alt…und zwar ebenfalls mit Ersatz. Ob sie zuvor den Abstecher in die kleine Kirche gemacht hatten…von wegen Kerze anzünden… wer weiss das schon alt

Wir nun in unserer eigenen Halle mit optimaler Hopfenversorgung leider ohne unseren verletzen Spieler Thorsten…. auf diesem Weg noch mal gute Besserungalt und ein dickes Dankeschön an unseren Ersatzmann Markus… .das muss hier mal lobend erwähnt werden… wenn man ihn ruft…dann kommt eralt

Nun zum Spiel:

Im Spiel gegen das Doppel zwei lagen Jürgen und ich schon in 2 klaren Sätzen mit 2:0 in Führung…dann litt unser Jürgen zunehmend unter meinem Sombornsyndrom….muss ihn wohl angesteckt haben.alt
Das Doppel ging über 5 Sätze… mit dem besseren Ende für die Gäste… 10:12 verloren…es steht 0:1

Im Spiel von Novi und Nils kamen es lediglich im ersten Satz zu glücklichen Gesichtern auf unserer Seite…dann ging es mit 7:11, 5:11 und 3:11 stetig bergab…es stand 0:2

Im Spiel der Doppel 3 gegeneinander konnte die neue Kombi aus Dirk und Markus ganz gut mithalten… mussten aber im 5 Satz mit 9:11 den Gästen gratulieren… 0:3..alt

Na das lief ja super… alt

Im Spiel von Nils gegen den jungen Busemann konnte sich Nils im 4 Satz dann durchsetzen und fuhr den ersten Punkt für uns ein …1:3

Auch ich konnte mich in drei Sätzen gegen den Spieler Crapanzano durchsetzen…wobei dieser mir wesentlich stärker in Erinnerung war… lt. Teamchef aber im Trainingsrückstand …es stand 2:3

Unser Jürgen hatte dann in 5 hart umkämpften Sätzen das nachsehen…die Sieges-Serie riss…es stand 2:4

Im Spiel von Nowi gegen den Teamchef hatte dieser zum Ende des 5. Satzes eine plötzlich aufkommende weihnachtliche Stimmung und verteilte grösszügig einige geschenkte Punkte…es stand 3:4

Im Spiel gegen Wasilak konnte unser Dirk das Zwischenhoch des Gegners im 3.Satz noch rechtzeitig beenden und siegte verdient in 4 Sätzen…. 4:4

So…ab hier schien es doch wieder der übliche Spielverlauf des CLASSICOS zu werden… also irgendwas enges umkämpftes mit knappem Ausgang… alt

Unser Markus musste sich dann jedoch nach gewonnenem 1.Satz doch zum Ende mit der Rolle des Gratulanten anfreunden… 4:5

Im Spiel der Bretter 1 gegeneinander überrollte der Gastspieler unseren Nils nur im ersten Satz… dann konnte sich der aktuell in sehr guter Form befindliche Nils in den folgenden Sätzen klar durchsetzen und gewann…wieder Ausgleich 5:5

Das Highlight… Novi sitzt im Schiedrichterstuhl…das Spiel beginnt….und er kuckt in der Gegend rum…beim Stand von 1:4 für den Gast erwachte ” The sitting dead” zum Leben alt

In meinem Spiel gegen den äusserst talentierten Busemann konnte ich lediglich in den Sätzen 1 und 3 mein Spiel aufziehen… letztendlich setze sich aber der Jungspund durch und zeigte was man als gutes Tischtennis bezeichnet….es hat echt Spass gemacht und den Zuschauern wurde mancher ansehnlicher Ballwechsel gezeigt… es stand 5:6

Nun kam es zum Duell der beiden Mister “B”…. auch hier ging über 4 Sätze….nur diesmal mit dem Teamchef bis zum Ende im Wettkampfmodus… es steht 5:7

Unser Novi ..nun erwacht…alt…leider trotzdem klar in 3 Sätzen auf der Verliererstrasse…es steht 5:8

Gleiches gilt für das anschliessende Spiel von Dirk gegen Schulze… da wurde es zwar mit jedem Satz enger…aber auch hier ging der Punkt an die Gäste… 5:9 Endstand.

Tja… das war dann ja mal wohl nix… irgendwie wäre vielleicht bei maximal optimalem Spielverlauf für uns ein 8:8 denkbar…aber am verdienten Sieg der Rauxeler gibts nix zu rütteln. altalt

Da wir nun mal gute Gastgeber sind und die Truppe aus Rauxel zu den sympathischeren Gegnern zählt…haben wir die einfach mal auf ne Wurst und Bier eingeladen… aber die Gäste liessen sich nicht lumpen uns stellten mal eben einen mitgebrachten Kasten dazu.. alt…sowas hat Seltenheitswert!!!!

Lieber Teamchef… deine Wurstbrosche am Trainingsanzug fand ich persönlich etwas zu klein…meines Erachtens fehlte da Senf alt

Fazit:

Geiler Abend… trotz Niederlage….wir versuchen es im Rückspiel einfach mal zu drehen alt…wenn möglich zur üblichen Zeit unter der Woche…

Nun denn…um den Kreis zu schliessen….morgen kann die erste Kerze angezündet werden.. bis dahin…gut´s Nächtle und nen schönen 1. Advent an alle TT Freunde.