Jugend wird
Vize-Kreispokal-Sieger 2005

 Am vergangenen Samstagnachmittag kam es in der Sporthalle der Elisabethschule in Obercastrop zum Jugend-Kreispokal-Finalspiel 2005 zwischen der Mannschaft von Post Castrop und der DJK Roland Rauxel. Im Vorfeld hatte sich unsere Mannschaft schon durch eine erstklassige Leistung gegen die Bezirksvertretung vom TTC Holzwickede durchgesetzt und dabei fantastisches Tischtennis gezeigt. Deshalb wurde unsere erfolgreiche Mannschaft auch für das Finale personell nicht verändert. Die Mannschaft war wie folgt aufgestellt: Fabian Rieke, Oliver Rinke und Christopher Radhoff. Da die beiden Mannschaften von Saxonia Dortmund kurzfristig abgesagt hatten, kam es gar nicht erst zu einem Halbfinale. Die beiden Castroper Vereine spielten das Finale gleich unter sich aus. Dazu hatten sich die Obercastroper anscheinend viel vorgenommen, denn sie spielten mit einer total neu formierten Mannschaft. Im Viertelfinale spielten noch Sauer, Porgozelski und Trost-Ruder. Im Finale stelle man komplett um und nur Christopher Sauer war vom ehemaligen Team noch dabei. Verstärkt hatte sich das Post-Team  zusätzlich mit der Nr. 1 und der Nr. 4 des derzeitigen Bezirksklassen Teams (Horstmann, Kohtz)

Das Finale begann pünktlich und als erstes standen sich Oliver Rinke und Andre Horstmann gegenüber. Oliver hatte eigentlich noch eine alte Rechnung offen, schied er doch bei den letztjährigen Stadtmeisterschaften gegen eben diesen Spieler im Halbfinale aus. Doch heute war anscheinend überhaupt nichts für Oliver zu bestellen. Er fand nie zu seiner Spielweise und gab überraschend glatt 0:3 sein Spiel ab (-7, -2, -5). Und auch bei Fabian lief es anfangs überhaupt nicht rund. Im Spiel gegen Christopher Sauer war er wohl noch völlig kalt und verschlief den ersten Satz komplett. Dann spielte er sich besser ein und führte schnell mit 6:1, mußte aber noch unglücklich auch den zweiten Satz abgeben. Jetzt aber war er besser im Spiel und kämpfte sich auf einen 2:2 Satzausgleich wieder heran. Doch er konnte das Spiel leider nicht für unsere Mannschaft durchbringen (-6, -9, 5, 6, -6).

Somit führten die Postler schon mit 2:0 Spielen. Doch davon ließen sich unsere Jungs nicht beeindrucken. Im folgenden Spiel brachte Christopher Radhoff gegen den in der Bezirksklasse spielenden Philipp Kohtz diesen an den Rand seiner Nerven. Nachdem er den ersten Satz noch recht glücklich mit 13:11 für sich entscheiden konnte machte er daraus einen klaren Drei-Satz-Erfolg für unser Team (11, 5, 6). Der Anschluß zum 2:1 war hergestellt.

Im nun folgenden Doppel traten Fabian Rieke und Oliver Rinke gegen Andre Horstmann und Philipp Kohtz an. Mit einer tollen Leistung spielten die Beiden Roländer das Obercastroper Bezirksklassen-Team teilweise an die Wand. Obwohl sie in der Meisterschafts-Saison gar nicht als Doppel auftreten und dementsprechend auch nicht aufeinander eingespielt sind, beherrschten Sie von Anfang an sicher das Spiel und ließen nie Zweifel aufkommen, wer als Sieger von der Platte gehen würde  (7, 6, 8).

Damit war der 2:0 Vorsprung der Postler dahin und es stand 2:2. Es kam nun zum sogenannte Spitzenspiel zwischen den "alten Bekannten" Andre Horstmann und Fabian Rieke. Die Beiden haben sich schon oft in Endspielen (z.B. bei den Stadtmeisterschaften) gegenüber gestanden. Der zwei Jahre ältere Horstmann hatte dieses Mal aber überhaupt keine Chance. Fabian war "gut drauf" und ließ seinem Gegner keine Entfaltungsmöglichkeiten. Er spielte teilweise brillante Bälle und taktisch hervorragend.  Bei so einem Lauf gelingt dann wirklich alles und so war das Spiel überraschend schnell und deutlich für Fabian gewonnen (6, 6, 8). Die Rauxeler Truppe war damit sogar schon 3:2 in Führung gegangen und man sah die Möglichkeit im Spiel zwischen Kohtz und Rinke das Spiel gar ganz für sich zu entscheiden und den nötigen vierten Punkt einzufahren. Aber auch hier passierte etwas, womit eigentlich niemand so gerechnet hatte. Der gegen Radhoff noch völlig konsternierte Kohtz bäumte sich gegen Oliver Rinke noch einmal auf und mit seinen taktisch guten Möglichkeiten und vielen Block-  und Unterschnittbällen war er der falsche Gegner für Oliver an diesem Tag (-6, -6, -10). So konnten die Obercastroper also wieder zum 3:3 ausgeglichen.

Es kam zum alles entscheidenden Spiel zwischen Christoher Sauer und Christopher Radhoff. Und auch in diesem Spiel war der eigentliche Favorit, nämlich Christopher Sauer, mehr in Bedrängnis als er wohl geglaubt hatte. Zwar konnte er den ersten Satz noch "locker" gewinnen, dann aber quälte er sich über drei weitere Sätze mit jeweils zu "9". Einen, nämlich den zweiten davon, konnte Christopher Radhoff für sich entscheiden. Das reichte aber leider nicht zum Sieg und so war das Spiel entschieden.

Die Obercastroper feierten ihre Mannschaft und den gewonnenen Titel der bei einem Satzgleichstand von 12:12 und dem knappsten aller möglichen Ergebnisse von 4:3 Spielen wirklich nicht leicht gefallen ist. Die Roländer hatten aber überhaupt keinen Grund enttäuscht zu sein. Im Gegenteil, sie haben sich hervorragend verkauft und standen dicht vor einer kleinen Sensation. Alle drei Spieler haben sich so gut wie möglich präsentiert und konnten auf ihre Leistung stolz sein. Es gab hochklassiges, hervorragendes Jugendtischtennis zu sehen. Dass zwei Teams aus dem "kleinen Castrop" den gesamten Dortmunder Tischtenniskreis beherrscht haben, ist schon aller Ehren wert und zeigt, wie gut die Jugendarbeit in den beiden Castroper Vereinen ist.

Herzlichen Glückwunsch an die fairen Spieler von Post Castrop zum Gewinn des Kreispokals. Nächstes Jahr werden wir versuchen ihn Euch ebenso fair wieder abzunehmen.

Menü