1. Jugend auch auswärts eine Macht – in Westerfilde gelingt wieder glatter 8:0 Sieg

 

Mit dem dritten "zu Null" hintereinander gelingt der 1. Jugend-Mannschaft der DJK Roland Rauxel eine beeindruckende Serie. Nach dem Herbstmeister-Titel wurden in der Rückrunde zweimal ein 8:1 und dreimal ein 8:0 in die Spielberichtsbögen notiert. Das bedeutet eine sagenhafte Bilanz von 40:2 Spielen und 10:0 Punkten. Die starke Mannschaft aus Westerfilde mußte die Überlegenheit unserer Jungs anerkennen und konnte nach einer guten Stunde (70 Minuten) nur noch gratulieren.

Dabei fing es in den Doppeln eigentlich gar nicht so gut für unser Team an. Rinke/Weber gaben den zweiten Satz überraschend ab und quälten sich auch nur knapp durch den dritten. Aber wenn es läuft, dann gehen auch die knappen Ergebnis meißt zu Gunsten des oben stehenden aus (3, -7, 14, 9).

Und auch im sonst so gewohnt sicheren zweiten Doppel mit Rieke/Schulte merkte man vor allen Dingen Hendrik den Trainingsrückstand an (Die Grippewelle hatte auch ihn erwischt). Nachdem sie den ersten Satz verloren hatten, rissen sich die Beiden aber wieder zusammen und drehten das Spiel in ihrem Sinne (-6, 8, 11, 9).

In den folgenden Spitzenspielen hatte Fabian Rieke bei seinem Spiel gegen die Nr. 1 der Heimmannschaft keine Probleme. Er beherrschte seinen Gegner mühelos und schickte ihn mit einem 3:0 wieder auf die Bank zurück (3, 4, 9). Oliver Rinke hatte heute aber wesentlich mehr zu kämpfen. Nachdem er eigentlich ohne Probleme die ersten beiden Sätze für sich entscheiden konnte, stellte sein Gegenspieler das Spiel um und fuhr die beiden nächten Sätze ein. Erst im fünften Satz konnte sich Oliver wieder besser in Szene setzen und die entscheidenden Punkte einfahren (3, 5, -9, -7, 8).

Im unteren Paarkreuz hatten weder Stefan Weber noch Hendrik Schulte irgendwelche Mühen. Hendriks Gegner war wie gemalt für ihn. Er ging schön ein, zwei Schritte vom Tisch weg und wartete auf die Schmetterbälle von Henrik. Das war das Spiel das Hendrik liebt, er fegte ihm die Bälle nur so um die Ohren (5, 4, 2). Und auch Stefan konnte sein gewohntes Angriffspiel ohne nennenswerte Gegenwehr glatt durchbringen (5, 11, 3).

Gegen die Nr. 2 von Westerfilde (er machte eigentlich den stärksten Eindruck) gab Fabian im folgenden Spiel einen Satz ab, machte aber das Spiel im vierten Satz zu. Dabei zeigte er wieder einmal seine enorme Nervenstärke in den wichtigen Momenten. Er lag schon mit 6:10 im vierten Satz zurück, drehte das Spiel aber zu seinen Gunsten und fuhr den nächsten Sieg ein (-5, 7, 4, 10). Oliver wollte da natürlich auch nicht nachstehen und drehte noch einmal voll auf. Gegen den Spitzenspieler aus Westerfilde hatte er aber keine Mühe. Nur im zweiten Satz schwächelte Oliver ein wenig, hatte dann aber das nötige Quäntchen Glück um auch diesen Satz für sich zu entscheiden. So kam er auch zu einem glatten 3-Satz-Erfolg und machte damit den entscheidenden Punkt zum überaus verdienten 8:0 Sieg (6, 12, 3).

Fazit: Jetzt stehen erst einmal die Osterferien mit ihrer spielfreien Wochenenden an. Gut für die Jungs die im Moment einfach keine Gegner ans Brett bekommen. Sie zu motivieren ist für ihren Trainer Chrossi nicht ganz so einfach. Man hat einfach manchmal den Eindruck, dass sie in dieser Spielklasse unterfordert sind. Aber das wird sich in der nächsten Saison mit Sicherheit ändern. Es sieht nach dieser Wahnsinns-Bilanz von 40:2 Spielen und 10:0 Punkten ganz nach einem direkten Aufstieg in die Bezirksklasse aus. Nach den Osterferien finden noch zwei Spieltage statt. Zuerst in heimischer Halle gegen die Mannschaft aus Unna und dann am letzten Spieltag in Asseln (Tabellendritter im Moment). Sollte das Spiel gegen Unna gewonnen werden (und davon gehen alle Beteiligten aus) ist den Jungs der Aufstieg selbst bei einer Niederlage in Asseln (und da gewinnen sie auch) nicht mehr zu nehmen. Viel Erfolg dafür an dieser Stelle…

Menü