1. Jugend nach 8:4 Sieg in Asseln

Meister der Kreisliga Dortmund

Mit einer zwar nicht ganz so überzeugenden Leistung wie in den Wochen vor der Osterpause, aber letztendlich verdient gewannen die vier Roländer ihr Auswärtsspiel beim Tabellendritten Asseln sicher mit 8:4. Damit sind sie schon jetzt Meister der Kreisliga Dortmund und steigen direkt und ohne Relegationsspiele in die Jungen-Bezirksklasse auf.

Zunächst also mal einen herzlichen Glückwunsch an die vier Roländer Jugendlichen. In der Stammbesetzung Oliver Rinke, Fabian Rieke, Stefan Weber und Hendrik Schulte gelang dieser Durchmarsch in der Hin- und Rückrunde. Die Hinrunde wurde als Meister abgeschlossen. Bis auf die Jugendlichen von Wellinghofen konnten bereits damals kein wirklich ernst zu nehmender Gegner ausgemacht werden. Und das war auch in der Rückrunde so. Nachdem letztes Jahr die Jugendlichen vom Lokalrivalen Post Castrop über die Relegationsspiele aufgestiegen sind und das gute und sympathische Team aus Holzwickede auch in der Bezirksklasse spielen durfte, waren die wirklich starken Gegner nicht mehr vorhanden. Und so hielten sich die vier Roländer schadlos. Die ersten beiden Spiele gewannen sie jeweils mit 8:1, die weiteren drei Spiele mit sehr guten Leistungen u. a. gegen Wellinghofen gar mit 8:0.

Eigentlich gute Voraussetzungen für das erste Spiel nach der Osterpause. In Asseln hatte man sich vorgenommen, auf keinen Fall die Bilanzen zu verschlechtern. Das sollte aber zumindestens teilweise nicht gelingen. Etwas zu leichtsinnig begann man das Spiel und gab gleich überraschender Weise eins der beiden Doppel ab. Das bisher ungeschlagene Doppel Rinke/Weber mußte sich dem Gegner im fünften Satz ergeben (-4, 6, 9, -6, -6). Das andere Doppel mit Rieke/Schulte hatte weniger Mühe und setzte sich glatt mit 3:0 Sätzen durch. Damit sind sie in der Rückrunde das einzige ungeschlagene Doppel und haben mit einer Bilanz von 6:0 wirklich herausragende Partien gespielt.

Fabian Rieke mußte also zuerst gegen den Spitzenspieler S. Jullens ans Brett. Den ersten Satz verschlief Fabian komplett. Er war glaube ich gar nicht richtig am Tisch. Im zweiten glaubte er das Spiel locker drehen zu können. Das gelang ihm aber leider dieses Mal nicht. Die beiden nächsten Sätze spielte er dann konzentrierter und hatte wenig Mühe. Im Entscheidungssatz lief es aber weniger gut und so gab er sein erstes Spiel in der Saison ab (-7, -10, 4, 7, -9). Und wer gedacht hatte, dass das alles war, sah sich schwer getäuscht.

Auch Oliver Rinke, unser Spitzenspieler an Brett 1 war am heutigen Tag nicht gut aufgelegt. Gegen das Brett 2 aus Asseln hatte er nichts entgegenzusetzen und verlor überraschender Weise auch sein erstes Saisonspiel. Und das auch noch ohne einen einzigen Satz für sich zu entscheiden (-6, -7, -7). Das war schon eine gewaltige Überraschung für unsere Spieler. Man lag also deutlich mit 3:1 hinten.

Hatte man den Gegner auf die leichte Schulter genommen? Bis dato wohl schon, jetzt aber nicht mehr. Hendrik Schulte gewann sein Spiel anschließend gewohnt sicher. Sein Gegner wieder wie gemalt für Ihn (laut eigener Aussage) (6, 6, 4) und auch Stefan Weber (von seinem Trainer extra motiviert) lieferte ein tolles Spiel. Somit war der Ausgleich zum 3:3 geschafft (7, 7, 9).

Das Oliver gegen die Nr. 1 aus Asseln allerdings anschließend wieder gehörig unter die Räder kam, war eigentlich nicht eingeplant. An diesem Tag ging wirklich nicht viel zusammen für unser Spitzenbrett (6, 2, 5). So eine Niederlage hatte er sich schon lange nicht mehr zugezogen. Und auch das Spiel von Fabian begann nicht wirklich gut. Dann aber drehte er so richtig auf und zeigte was in ihm steckt. Die Nr. 2 von Asseln hatte keine Chance mehr (-7, 7, 9, 3). Mit dem Ausgleich zum 4:4 leitete er damit die Wende im Spiel ein.

Stefan Weber brachte das Team mit einer tollen Leistung gegen das Brett 3 aus Asseln das erste Mal in Front. Im Anfangssatz deklassierte er ihn geradezu. Den dritten Satz gab er etwas leichtsinnig ab. Dann aber konzentrierte er sich neu und machte kurzen Prozess (1, 4, -10, 4). Einmal in Führung liegend gaben die Jungs diese auch nicht mehr ab. Hendrik Schulte hatte ebenso einen guten Tag erwischt und fegte seinen Gegner nahezu aus der Halle (7, 8, 7). Und jetzt hielt sich auch Oliver schadlos. Sichtlich genervt durch die beiden Niederlagen gegen die Spitzenspieler zeigte er der Nr. 3 aus Asseln, dass er doch Tischtennis spielen kann. Damit besserte Oliver seine persönliche Bilanz an diesem Tag ein wenig auf (4, 5, 8).

Der beste Spieler am heutigen Tag allerdings hieß Stefan Weber. Endlich durfte er auch mal gegen einen wirklich guten Spieler ans Brett. Vorher hatte er ja nie dazu Gelegenheit bekommen. Und es gelang ihm wirklich an diesem Tag als einziger gegen die Nr. 1 aus Asseln zu bestehen. Er gab zwar noch den ersten Satz ab, dann aber ließ er nichts mehr anbrennen (-8, 8, 6, 8). Dass am anderen Tisch zeitgleich Hendrik die Nr. 2 mit 3:0 Sätzen bezwungen hatte, zählte leider nicht mehr. Das Endergebnis von 8:4 für Roland Rauxel war besiegelt. Die Meisterschaft war eingefahren. Heute zeigte sich wie wichtig auch die Spieler aus dem unteren Paarkreuz sind. Sie kamen in dieser Saison kaum dazu sich zu beweisen, da die SpieleIn der nächste Saison geht es gegen wesentlich stärkere Gegner. Darauf freuen sich schon alle Spieler.

2. Jugend mit 8:4 Sieg gegen Brechten

Meister der 1. Kreisklasse

Auch unsere zweite Jugend hat stark Ersatz geschwächt gegen Brechten mit 8:4 gewonnen und damit ihr Meisterstück gemacht. Ebenfalls uneinholbar und ungeschlagen auf dem ersten Tabellenplatz ist ihr der Meistertitel der 1. Kreisklasse nicht mehr zu nehmen. Damit wird die zweite Welle um Christopher Paul die entstandene Lücke schließen und in die Kreisliga aufsteigen. Die Stammaufstellung Christopher Paul, Lucas Sannemann, Christopher Radhoff und Thies Fritzenkötter hat eine tolle Saisonleistung, vor allen Dingen in der Rückrunde hingelegt. Aber auch der aus den Schülern aufgerückte Marcel Götz hat in entscheidenden Spielen seinen Teil als Ersatzspieler zum Erfolg beigetragen.

Was für ein Erfolg für die Jugendarbeit beim DJK Roland Rauxel. Beide Jugendmannschaften erspielen in ihren jeweiligen Ligen den unangefochtenen Meistertitel und sind in der nächsten Saison in der Bezirksklasse bzw. in der Kreisliga Dortmund vertreten.

Herzlichen Glückwunsch noch einmal an alle Spieler zu diesem großen Erfolg.

Menü