Bojak bleibt – Böhm geht

Matthias Böhm verlässt nach sieben Jahren die DJK Roland Rauxel. Nach der dritten Saison mit der erfolgreichen und eingespielten Mannschaft um Christian Bojak, Marc Heydemann, Thosten Wasielak, Torben Krumme und Christoph Pauly nahm er ein Angebot vom Verbandsligisten TTC Bochum-Werne an, wo er sich eine neue sportliche Herausforderung verspricht. In den Spielzeiten 1998/99 und 2003/04 stieg Böhm mit den Roländern in die Landesliga auf. Jüngst vor einem Monat feierte man den Klassenerhalt. Er wurde dreimal Vereinsmeister und holte im vergangenen Jahr den Vize-Stadtmeistertitel bei den Herren A hinter Teamkamerad Christoph Pauly. Wir wünschen Matthias alles Gute bei seiner weiteren sportlichen Zukunft!

Dafür verschwand das Fragezeichen hinter der wichtigsten Personalie. Obwohl Kapitän und Spitzenbrett Christian Bojak zuerst dahin tendierte, eine Auszeit vom Tischtennissport zu nehmen, da er sich als jungverheirateter Ehemann und frischgebackener Vater mehr um seine Familie kümmern wollte, entschied er sich letzen Endes – trotz seines hinzukommenden hohen Arbeitspensums – dafür, dass ein Kompromiss zwischen Familie, Beruf und Sport möglich ist. Allerdings wird Bojak im Punkt Veantwortung einen Gang tiefer schalten und zum Beispiel den Kapitänsposten abgeben. Damit versicherte der fünfte Akteur des Landesliga-Teams seinen Verbleib bei den Roländern und verhinderte so dramatische Auswirkungen für die erste Mannschaft und den Rest des Vereins, die aufgetreten wären, wenn zwei Spitzenspieler des Aushängeschildes wechselten bzw. pausiert hätten. So lässt sich auch der Weggang von Matthias Böhm leichter verschmerzen.

Den freien Platz in der aktuellen „Bojak-Fünf“ wird voraussichtlich ein Spieler aus der Bezirksklassen-Mannschaft einnehmen, allerdings ist auch nicht ausgeschlossen, dass man noch auf dem Transfermarkt (Wechselfrist 31.Mai) aktiv wird.

Menü