Kreismeisterschaften 2005 Am vergangenen Wochenende standen also nach dem erfolgreichen ersten Spieltag der Meisterschaft erst einmal die Meisterschaft des Kreises Dortmund/Hamm an. Holzwickede war der diesjährige Ausrichter. Der Freitagabend stand ganz im Zeichen der Senioren und Junioren. Aus unserem Verein waren allerdings nur zwei Jugendliche angetreten die sich in der Junioren-Konkurrenz U22 etwas einspielen wollten. Dabei gelang es Christopher Paul sogar aus seiner 3er-Gruppe ins Hauptfeld vorzustoßen. Das klappte bei Fabian Rieke leider nicht, hatte er doch eine Gruppe gelost bekommen die mit einem Herren Landesliga-Spieler (oben) und einem Herren-Bezirksliga-Spieler (oben) bestückt war. Dafür hielt er sich aber erstaunlich gut und konnte auf jeden Fall mitspielen. Zum Siegen reichte es aber noch nicht. Christopher Paul erwischte dann in der Hauptrunde Fabians Gruppengegner und beendete damit sein Einzelspiel an diesem Abend. Losglück hatten die beiden noch jungen Spieler aus Roland dann auch nicht gerade im Doppel. Mit dem Dortmunder Stadtmeister Patrick Goecke und einem Herren Bezirksligaspieler als Gegner war nichts zu machen. Sie kämpfen zwar gut, es gelang ihnen auch die eine oder andere Überraschung, letztendlich aber unterlagen sie mit 1:3 Sätzen klar. Der Zweck des Einspielens war aber erreicht und die Beiden konnten gegen 22.00 Uhr zufrieden die Heimreise antreten, denn es sollte ja schon am nächsten Morgen wieder früh losgehen. Für die Jugend-Klasse hatten sich sechs Jugendliche von Roland angemeldet. Die waren dann auch schon früh um 9.00 Uhr am Samstag Morgen nach Holzwickede unterwegs. Beim Eintreffen in der Halle gab es schon mal den ersten Schock. Es wimmelte nur so von Teilnehmern. Auf den Meldelisten hatten sich sage und schreibe 108 (in Worten: einhundertacht) Teilnehmer eingetragen. Ein Wahnsinnsfeld und das bei der Hitze und der unheimlich schlechten Luft in der Halle. Der Veranstalter begann aber dennoch nur mit 20 Minuten Verspätung in 27! Gruppen zu vier Spielern. Zum (alten) Kreis Dortmund kamen ja noch die ganzen Hammer Vereine dazu, das führte zu solch einem großen Teilnehmerfeld. Und darüber hinaus natürlich auch zu gedämpften Erfolgsaussichten. Beim (alten) Dortmunder Kreis hätte man sich durchaus vorstellen können vielleicht den einen oder anderen unserer Spieler im Halbfinale wieder zu finden. So aber, gerade mit der anwesenden Leistungsriege des TTF Bönen war damit schon zu Beginn nicht mehr zu rechnen. Die ersten sechs gesetzten Spieler kamen aus diesem Hammer Spitzenverein, nur unterbrochen von Jens Jäkel (Verbandsliga Herren aus Einigkeit Barop). Die Vorrunde konnte also beginnen. Und unsere Spieler: Christopher Paul, Oliver Rinke, Hendrik Schulte, Christopher Radhoff, Lucas Sannemann und Fabian Rieke begannen allesamt konzentriert ihre Spiele. Am Ende der Gruppenspiele konnte sich Fabian Rieke mit 6:0 Punkten und 9:0 Sätzen klar in seiner Gruppe durchsetzen. Selbst ein Jungen-Bezirksliga-Spieler aus Unna hatte nicht den Hauch einer Chance gegen ihn. Auch Christoper Paul, Oliver Rinke und Hendrik Schulte kamen jeweils mit einer Niederlage als Gruppenzweiter ins Hauptfeld. Leider konnten Lucas Sannemann, der einen schlechten Tag erwischte und auch Christopher Radhoff mit nur jeweils einem Sieg die Hauptrunde nicht überstehen. Von den 108 gestarteten Spielern waren also noch die besten 54 übrig geblieben. Also ein 64er Spielplan für das Hauptfeld. Und so konnten erst einmal die Doppel gestartet werden. Christopher Radhoff und Lucas Sanneman erwischten ein Freilos. Oliver Rinke und Hendrik Schulte gewannen ihre erste Runde. Genauso auch Fabian Rieke und Christopher Paul. In der zweiten Runde erwischte es Oliver und Hendrik und auch Christopher und Lucas. Fabian und Christopher gewannen klar und deutlich und zogen in die Runde der letzten 16 Doppel ein. Und auch hier konnte sie sich in einem guten Spiel gegen ihre starken Gegner in fünf Sätzen durchsetzen. Damit hatte sie die Runde der letzten acht erreicht. Ein großer Erfolg für das noch junge Roländer Spitzen-Doppel. Im Viertelfinale war dann allerdings leider das Ende der Fahnenstange erreicht. Die Beiden erwischten das an Nr. 1 gesetzte Doppel vom TTF Bönen (Fridolin Förster) und konnten damit leider das Doppelturnier beenden. Aber auch in diesem Spiel gelang ihnen der eine oder andere gute Ballwechsel zu ihren Gunsten. Sie gewannen zwar keine Satz, konnten aber mit 8, 8, 9 doch gut mithalten. Trotz dieser Niederlage war es ein toller Erfolg für die beiden jungen Spieler, die Runde der letzten acht Teams überhaupt erreicht zu haben. Und das in diesem inzwischen riesigen Kreis Dortmund/Hamm mit Top-Spielern, die selbst auf NRW-Ebene zu den Spitzenspielern zählen (Fridolin Förster, Heiko Raatz, usw.) Es ging also nach diesem tollen Erfolg in den Einzeln weiter. Christopher Paul konnte die nächste Runde klar überstehen und zog damit unter die letzten 32 Spieler ein. Auch Hendrik Schulte und Oliver Rinke gelang dieses Unternehmen. Fabian Rieke hatte in der ersten Runde ein Freilos erwischt. Damit waren vier Roländer unter den letzten 32 Spielern. Dann allerdings mussten Hendrik Schulte und auch Christopher Paul (Gegner: Heiko Raatz TTF Bönen) ihrem Gegner gratulieren und waren somit ausgeschieden. Fabian konnte sein nächstes Spiel noch mit viel Kampf und wirklich gutem Spiel gegen einen starken Spieler aus der Jungen-Bezirksliga für sich entscheiden. Oliver hatte einen schlagbaren Spieler von Eintracht Dortmund erwischt. Das bedeutete das sowohl Fabian als auch Oliver unter den letzten 16 Jugendlichen angekommen waren. Aber was kam jetzt? Wieder und wieder TTF Bönen. Oliver bekam es mit dem Spitzenspieler Förster zu tun und verlor nicht überraschend mit 0:3 Sätzen. Fabian erwischte den in diesem Turnier an Nr. 5 gesetzten Spieler aus der Herren-Landesligamannschaft vom TTF Bönen. Und Fabian hatte sich viel vorgenommen. Er lief zu großer Form auf, spielte hervorragend und gab alles. So konnte er den ersten Satz gewinnen. Der Coach der Bönener wurde schon ein wenig nervös und stellte seinen Spieler anders ein. Das brachte (zweimal in der Verlängerung) den Satzerfolg für den Spieler aus Bönen. Dann aber drehte Fabian noch einmal das Spiel und glich zum 2:2 (ebenfalls in der Verlängerung) aus. Im fünften Satz begann er allerdings überhaupt nicht gut. Fabian war wohl von der Hitzeschlacht ein wenig mehr mitgenommen als sein Gegner. Als er allerdings nach einem Zwischenstand von 10:2 bis auf 10:8 herangekommen war und noch einmal eine so richtig gute Phase erwischte, unterbrach der Trainer von Bönen mit einem Time-Out das Spiel. Und das war aus seiner Sicht natürlich eine richtige Maßnahme. Denn es zahlte sich aus. Der Spielfluss war weg und Fabian musste seinem Gegner nach hartem, fairen und wirklich hochklassigem Spiel mit tollen Ballwechseln zum Sieg gratulieren. So war also für Fabian und Oliver mit dem erreichen der letzten 16 Spieler leider Schluss für heute. Aber auch das ist für unseren Verein und natürlich auch für die Spieler ein großer Erfolg. Immerhin vier Spieler unter den letzten 32 und zwei noch unter den letzten 16 bei so einem riesigen und hochklassigem Turnierfeld aller Ehren wert. Außerdem noch ein Platz unter den letzten Acht im Doppel, dass macht Hoffung für die nächsten Jahre. Man kann stolz sein auf unsere Jugendlichen die sich den überaus starken Gegner gestellt haben (im Gegensatz zu einigen anderen Teams) und damit gezeigt haben zu welcher Leistung sie fähig sind. Glückwunsch an alle Spieler, habt ihr Klasse gemacht Jungs, weiter so.

Menü