5.Spieltag

 

 

17.-23.10.2005

Sa 18:30

TTV Letmathe I

DJK Roland Rauxel I

So 10:00

DJK Roland Rauxel II

TV Gerthe III

Fr 19:00

DJK Roland Rauxel III   

TuS Westfalia Sölde I

Sa 18:00

DJK Roland Rauxel IV

1. TTC Huckarde I

Mo 18:30

DJK Roland Rauxel V

TuS Barop I


Landesliga:

1. Mannschaft:

Viel rechnet sich die Landesliga-Sechs um Thorsten Wasielak (9.) beim noch ungeschlagenen TTV Letmathe (3.) nicht aus. Hinter den beiden Top-Teams aus Iserlohn und Brambauer liegt der Gastgeber in Lauerstellung, um möglicherweise am Ende als lachender Dritter im Aufstiegskampf dazustehen. Besonderen Respekt haben die Roländer vor dem gegnerischen Spitzenspieler Tadeusz Dybiec, der regelmäßig eine der besten Bilanzen im oberen Paarkreuz aufweist. Auch die Letmather „Mitte“ scheint schwierig zu knacken sein, hat sie mit 12:1-Siegen bisher doch maßgeblichen Anteil am Erfolg des Tabellendritten.
Hinzu kommt, dass Marc Heydemann an Brett 2 kurzfistig ausfällt (privat verhindert) und alle Akteure nun eine Position aufrücken müssen. Außerdem bereitete den Rauxelern zuletzt die magere Doppelausbeute Kopfzerbrechen. Möglicherweise werden am Wochenende die Paarungen neu gemischt, um einen erneuten frühen 0:3-Rückstand – wie bei den beiden 3:9-Niederlagen in den Vorwochen – zu vermeiden. Als Ersatz steht wahrscheinlich Marc Langbein aus dem Bezirksklassen-Team bereit.

Bezirksklasse:

2. Mannschaft:

Zurück in die Erfolgsspur finden, will die „Zweite“ (3.) gegen den Aufsteiger und Tabellenletzten aus Gerthe (12.). Mit einem weiteren doppelten Punktgewinn hätten sich die Mannen um Michael Bergins endgültig in den höheren Tabellenregionen festgesetzt und die Abstiegsangst könnte vorübergehend ad acta gelegt werden. Allerdings ist man gewarnt: In der Vergangenheit entpuppte sich schon häufiger ein vermeintlicher Selbstgänger als böse Überraschung. Solange der Gegner aus Bochum jedoch nicht unterschätzt wird und ansatzweise an die Form vor den Ferien angeknüpft werden kann, sollte die Reserve ihrer Favoritenrolle gerecht werden.

Kreisliga:

3. Mannschaft:

Als „Schlusslicht“ empfängt das dritte Team (10.) am Freitag den verlustpunktfreien TuS Westfalia Sölde (2.). Ob der Knoten gegen den Aufstiegsaspiranten platzt, scheint fraglich. Dennoch haben die „Oldies“ dringend Zählbares nötig, um das rettende Ufer nicht aus den Augen zu verlieren. Dafür muss zugegebernermaßen eine Leistungsexplosion stattfinden.

4. Mannschaft:

In akuter Abstiegsnot steckt auch die „Vierte“ (8.). Gast in Rauxel ist am Samstag Aufsteiger 1.TTC Huckarde (4.), der mit einem positiven Punktekonto um einiges besser aus den Startlöchern kam. Mit einem Heimerfolg könnten sich Michael Hertog und Co. etwas Luft im Kampf um den Klassenerhalt machen, bevor es nächste Woche zum Derby gegen Post Castrop II geht.

2. Kreisklasse:

5. Mannschaft:

Die Roländer Fünftvertretung (8.) orientiert sich weiter nach unten. Bereits am Montag zog die Mannschaft von Teamchef Christoph Babski mit 4:9 den Kürzeren gegen den TuS Barop (4.). Gleich zu Beginn geriet man in den Doppeln mit 0:3 ins Hintertreffen. Da konnten auch zwei Zähler von Andreas Harr nichts mehr retten.


Mit freundlichen Sportgrüßen
Christoph Pauly

Menü