1.Mannschaft

2.Mannschaft

3.Mannschaft

4.Mannschaft

5.Mannschaft

 

Landesliga
Bezirksklasse
Kreisliga
Kreisliga
2. Kreisklasse

 

 

 

 

 

 

TTV Letmathe I

9

RX II

9

RX III

3

RX IV

3

RX V

4

 

:

:

:

:

:

RX I

4

TV Gerthe III

5

TuS Westfalia Sölde I

9

1.TTC Huckarde I

9

TuS Barop I

9

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1

Christian Bojak

1:1

Werner Erhardt

0:2

Guido Schwark

0:2

Reimund Schulze

0:2

Christoph Babski

1:1

2

Christoph Pauly

0:2

Marc Langbein

2:0

Jörg Bollenbach

1:1

Thorsten Bonk

0:2

Lars Schwittek

0:2

3

Torben Krumme

1:1

Michael Bergins

2:0

Hubert Schäfer

1:1

Michael Hertog

1:1

Andreas Harr

2:0

4

Thorsten Wasielak

0:2

Thorsten Kriegel

1:1

Wolfgang Bergins

0:2

Michael Sawadda

0:1

Horst Schieron

0:2

5

Christian Chroscinski

1:0

Jürgen Wasielak

2:0

Heribert Send

0:1

Bernd Feuersenger

1:0

Matthias Friebe

1:0

6

Marc Langbein

0:1

Christopher Paul

0:1

Fabian Rieke

0:1

Christoph Babski

1:0

Daniel Rinke

0:1

 

D1

Bojak/Krumme

0:1

Erhardt/Langbein

1:0

Schäfer/W.Bergins

1:0

Schulze/Sawadda

0:1

Babski/Schieron

0:1

D2

Pauly/Chroscinski

0:1

M.Bergins/Paul

0:1

Schwark/Bollenbach

0:1

Bonk/Hertog

0:1

Schwittek/Harr

0:1

D3

T.Wasielak/Langbein

1:0

Kriegel/J.Wasielak

1:0

Send/Rieke

0:1

Feuers./D.Wiegmann

0:1

Friebe/Rinke

0:1

Mit einer der besten Saisonleistungen brachte das Roländer Landesliga-Team den neuen Tabellenzweiten aus Letmathe mächtig ins Schwitzen. Obwohl mit Marc Heydemann die nominelle Nummer 2 fehlte, „schnupperte“ die Krumme-Sechs zwischenzeitlich sogar an einem Punktgewinn. Ersatzmann Marc Langbein sorgte an der Seite von Thorsten Wasielak für einen Doppelzähler, während Christian Bojak und Christian Chroscinski je einmal im Einzel erfolgreich waren. Den vierten Punkt steuerte Torben Krumme bei, dem dabei das Kunststück gelang, seinem Kontrahenten Volker Diedrichs die erste Niederlage der aktuellen Spielzeit beizubringen. Christoph Pauly führte im oberen Paarkreuz gegen den ehemaligen polnischen Nationalspieler Dybiec und gegen Sportkamerad Finking jeweils mit 2:1-Sätzen, musste sich am Ende aber trotz ordentlicher Vorstellung noch im entscheidenden Durchgang geschlagen geben, wodurch ein noch knapperes Resultat verhindert wurde. Auch Thorsten Wasielak hatte in seinen beiden Partien in der „Mitte“ durchaus Chancen.
Nach diesem Auftritt muss den Rauxelern nicht angst und bange sein, wenn es – nach nächster Woche, wo der Tabellenführer kommt – ab November gegen die Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt geht.

Die „Zweite“ schreibt ihre Erfolgsgeschichte weiter. Mit 9:5 gewann die Mannschaft um Thorsten Kriegel auch gegen den Tabellenletzten aus Gerthe. Dass es relativ knapp wurde, lag vor allem an Werner Erhardt, der sich trotz Grippeerkrankung aufstellen ließ und beide Einzel abgeben musste. Außerdem fehlte arbeitsbedingt Andreas Friebe, für den der Jugendliche Christopher Paul einsprang, aber leider nichts Zählbares zu Stande brachte. Garanten für den Sieg waren vor allem Marc Langbein, Michael Bergins und der weiterhin ungeschlagene Jürgen Wasielak, die sich am Sonntagmorgen schadlos hielten.

Große Sorgen hat die dritte Mannschaft. Bis zum 3:4 blieben die „Oldies“ um Wolfgang Bergins mit den verlustpunktfreien Gästen aus Sölde auf Augenhöhe, dann konnte kein Punkt mehr erreicht werden. Somit bleibt man sieglos „Schlusslicht“ der Tabelle. Immerhin gelang Jörg Bollenbach sein erster Einzelerfolg.

Auch die „Vierte“ ist tief verstrickt im Abstiegskampf. Beim 3:9 gegen Aufsteiger Huckarde überzeugte nur das untere Paarkreuz mit Bernd Feuersenger und Ersatz Christoph Babski. Reimund Schulzes Pechsträhne setzte sich fort: Er verlor beide Matches im Entscheidungssatz. Damit kommt es am kommenden Wochenende zu einem echten Endspiel im Lokalderby bei Post Castrop.

Bereits Montag unterlag die Rauxeler Fünfvertretung dem TuS Barop mit 4:9. Den 0:3-Doppel-Rückstand konnte auch Andreas Harr mit zwei Einzelsiegen nicht wettmachen.


Mit sportlichen Grüßen
Christoph Pauly

Menü