7.Spieltag

 

 

03.-05.01.2005

Sa 18:00

TT-Team Bochum I

DJK Roland Rauxel I

Do 19:00

DJK Roland Rauxel II

TuS Griesenbruch I

Fr 18:30

DJK Roland Rauxel III   

BV Borussia Dortmund V

Sa 18:00

DJK Roland Rauxel IV

TuS Saxonia Dortmund II

Fr 19:00

DJK Roland Rauxel V

SV Westfalia Somborn IV


Landesliga:

1. Mannschaft:

Auf einen harten Abstiegsfight stellt sich das Landesliga-Sextett um Christian Bojak (10.) beim Tischtennis-Team Bochum (11.) ein. Die Gastgeber wurden mit ihrer Mannschaft in der vergangenen Saison westdeutscher Jugendmeister, wodurch sie direkt zum Sprung aus der Jugend-Verbandsliga in die Herren-Landesliga berechtigt wurden. Zu den vier Nachwuchskräften verstärkten sich die Bochumer außerdem mit den Routiniers Manfred Kern (aus Griesenbruch) und Jochen Nieswand (vom Post SV Kamp-Lintfort). Außer dem jungen Einser bewies bisher allerdings nur Nieswand seine Tauglichkeit für diese Klasse, alle anderen TTTler weisen eine hoch negative Einzelbilanz auf. Auch die eigene Leistungssteigerung in den vergangenen Partien macht den Roländern Mut im Abstiegskampf. Entscheidet die Krumme-Sechs das richtungsweisende Duell zwischen dem Tabellenvor- und -drittletzten für sich, würde man einen deutlichen Schritt Richtung Klassenerhalt tun. Dass keine einfache auf die Rauxeler zukommt, wissen sie spätestens seit dem ersten und einzigen Punkt der Bochumer gegen den Fünften aus Hagen. Für die Europastädter spricht die größere Routine.


Bezirksklasse:

2. Mannschaft:

Schon am Donnerstag empfängt Roland Rauxel II (2.) den TuS Griesenbruch I (3.) zum Verfolgerduell. Die Gäste gründen ihre Stärke vor allem auf den noch ungeschlagenen Altmeister und Abwehrstrategen Friedhelm Rosenkranz, der vor zwei Jahren im Kampf um den Aufstieg in die Landesliga mit der heimischen Erstvertretung nur knapp den Kürzeren zog. Insgesamt ist die Truppe um Michael Bergins aber ausgeglichener besetzt. Möglicherweise sind bereits die Doppel zum Auftakt weichenstellend. Für den arbeitsbedingt ausfallenden Andreas Friebe steht in Person von Jörg Bollenbach, wenn man die letzten Leistungen betrachtet, sicherlich kein schwächerer Ersatz bereit.


Kreisliga:

3. Mannschaft:

Am Freitag findet die Auseinandersetzung zwischen den beiden akut abstiegsgefährdeten Klubs von Roland III (8.) und Borussia V (10.) statt. In Bestbesetzung soll der zweite Erfolg in Serie her, damit ein wirklicher Befreiungsschlag gelandet werden kann. Die Formkurve zeigte beim Sieg gegen den SC Aplerback in der Vorwoche auf alle Fälle nach oben.

4. Mannschaft:

Chancen rechnet sich die „Vierte“ (8.) allemal gegen die junge Mannschaft von Saxonia Dortmund (5.) aus. Die kämpferische Einstellung, die vor Wochenfrist im Derby an den Tag gelegt wurde, ist dafür jedoch zwingend notwendig. Eine positive Doppelausbeute vorausgesetzt, scheint ein Sieg nicht unmöglich und der Anschluss ans Mittelfeld wäre geschafft.


2. Kreisklasse:

5. Mannschaft:

Ebemfalls schon am Freitag misst sich das fünfte Team (7.) mit Ligaprimus Westfalia Somborn (1.). Nachdem man sich gegen die Kontrahenten aus den unteren Tabellenregionen eher schwer tat, gelingt vielleicht gegen einen Favoriten eher eine Überraschung.


Mit freundlichen Sportgrüßen
Christoph Pauly

Menü