1.Mannschaft

2.Mannschaft

3.Mannschaft

4.Mannschaft

5.Mannschaft

Landesliga

Bezirksklasse

Kreisliga

Kreisliga

2. Kreisklasse

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Tischtennis-Team Bochum I

9

RX II

9

RX III

7

RX IV

9

RX V

8

 

:

:

:

:

:

 

RX I

6

TuS Griesenbruch I

6

BV Borussia Dortmund V

9

DJK Saxonia Dortmund II

5

SV Westfalia Somborn IV

8

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1

Christian Bojak

0:2

Werner Erhardt

1:1

Guido Schwark

2:0

Reimund Schulze

1:1

Christoph Babski

0:2

2

Marc Heydemann

1:1

Marc Langbein

1:1

Jörg Bollenbach

2:0

Thorsten Bonk

0:2

Lars Schwittek

0:2

3

Christoph Pauly

2:0

Thorsten Kriegel

2:0

Hubert Schäfer

0:2

Michael Hertog

1:1

Andreas Harr

1:1

4

Torben Krumme

0:2

Jürgen Wasielak

0:2

Wolfgang Bergins

0:2

Sandro Crapanzano

2:0

Horst Schieron

1:1

5

Thorsten Wasielak

0:2

Jörg Bollenbach

1:1

Heribert Send

1:1

Ralf Kemler

2:0

Thorsten Wiegmann

2:0

6

Christian Chroscinski

1:1

Hubert Schäfer

1:1

Fabian Rieke

0:2

Michael Sawadda

1:0

Matthias Friebe

2:0

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

D1

Bojak/Heydemann

1:0

Erhardt/Langbein

1:0

Schäfer/W.Bergins

1:1

Schulze/Sawadda

1:0

Babski/Harr

1:1

D2

Pauly/Chroscinski

0:1

Kriegel/J.Wasielak

1:0

Schwark/Bollenbach

1:0

Bonk/Crapanzano

0:1

Schwittek/Schieron

0:1

D3

Krumme/T.Wasielak

1:0

Bollenbach/Schäfer

1:0

Send/H.Wasielak

0:1

Hertog/Kemler

1:0

Wiegmann/Friebe

1:0

Einen herben Rückschlag im Abstiegskampf erlitt die „Erste“ bei der unglücklichen 6:9-Niederlage gegen das TT-Team Bochum. Zwar startete man endlich einmal wieder mit einer positiven Doppel-Ausbeute, doch im Anschluss waren drei „Totalausfälle“ in den Einzeln nicht mehr zu kompensieren. Besonders Christian Bojak und Thorsten Wasielak erwischten einen ganz schwarzen Tag. Die komplette Mannschaft wirkte nervös und verkrampft. Nur Christoph Pauly konnte – ohne zu überzeugen – doppelt punkten. Marc Heydemann und Christian Chroscinski besorgten den Rest.
Im Rückspiel hoffen wir unsererseits den Heimvorteil nutzen zu können und den Spieß umzudrehen. Kämpferisch war das in Ordnung, aber spielerisch haben wir mehr drauf.
Damit steht die Krumme-Sechs am Tabellenende, gleichauf mit dem TV Gerthe und Borussia Dortmund. Am kommenden Wochenende treten die Roländer gegen die Eintracht aus Dortmund an, die im letzten Jahr zweimal bezwungen werden konnte. Allerdings halten sich die Dortmunder in dieser Saison bisher erfolgreich von den Abstiegsrängen fern.

Die zweite Mannschaft schwimmt in der Bezirksklasse weiter auf einer Welle des Erfolgs. Selbst ohne Andreas Friebe (Arbeit) und den kurzfristig ausgefallenen Michael Bergins (Entzündung am Rücken) setzte sich die Reserve in einer enorm spannenden Partie mit 9:6 gegen Verfolger Griesenbruch durch. Dabei geriet man nach einer 3:0-Doppelführung und dem anschließenden Zähler durch Werner Erhardt früh auf die Siegerstraße. Doch die Gäste aus Bochum gaben sich nicht geschlagen und starteten in der ersten Einzelrunde eine Aufholjagd, die bis zum 5:5-Ausgleich andauerte. Dann geschah jedoch die zweite Wende im Spiel, diesmal zu Roländer Gunsten: Marc Langbein wehrte im vierten Satz vier Matchbälle ab und läutete schließlich mit seinem Fünfsatz-Erfolg die Rauxeler Schlussoffensive ein. Beim Stand von 7:6 entschieden die beiden Ersatzleute Jörg Bollenbach und Hubert Schäfer das Match für die Heimischen. Bester Akteur auf Seiten der Europastädter war an diesem Tag allerdings Thorten Kriegel, dem es als einzigem gelang, eine komplett weiße Weste zu behalten.
Als Abstiegskandidat ging man in die Saison, nun ist die Truppe um Jürgen Wasielak endgültig im Aufstiegskampf angekommen und wartet auf einen „Ausrutscher“ des Tabellenführers TuS Querenburg.

Das dritte Team verlor mit viel Pech das Abstiegsduell gegen Borussia Dortmund mit 7:9. Hubert Schäfer verletzte sich im ersten Einzel und konnte daraufhin in seinen Matches (einschließlich Abschlussdoppel) nur noch bedingt Gegenwehr leisten. Zusätzlich hatten Wolfgang Bergins und Fabian Rieke in all ihren Partien das Nachsehen. Eine starke Leistung boten Guido Schwark und der sich im Dauereinsatz befindende Jörg Bollenbach, die im oberen Paarkreuz vier Zähler holten und das gemeinsame Doppel für sich entschieden.

Einen großen Schritt Richtung Klasenerhalt machte die „Vierte“ durch den 9:5-Heimerfolg gegen Saxonia Dortmund. Ein Grund für den Sieg war sicherlich, dass die Truppe um Reimund Schulze zum ersten Mal in Bestbesetzung auflief und mit den Edelreservisten Sandro Crapanzano und Ralf Kemler zwei Punktegaranten in ihren Reihen hatte, die am Samstagabend ungeschlagen blieben. Die Lage hat sich nun etwas entspannt.

Einen überraschenden Punktgewinn feierte die Rauxeler Fünftvertretung beim 8:8-Unentschieden gegen Spitzenreiter Somborn. Ausnahmsweise waren diesmal nicht Christoph Babski oder Andreas Harr die Männer des Tages, sondern Thorsten Wiegmann und Matthias Friebe, die gemeinsam fünf Zähler erzielten und sich so auf ganzer Linie schadlos hielten.

Mit freundlichen Sportgrüßen
Christoph Pauly

 

Menü