1.Mannschaft

2.Mannschaft

3.Mannschaft

4.Mannschaft

5.Mannschaft

 

Landesliga

 

Bezirksklasse

 

Kreisliga

Kreisliga

2. Kreisklasse

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

TV Gerthe I

4

TTC Westfalia Wattenscheid I

9

RX III

 

RX IV

 

RX V

 

 

:

:

:

:

:

 

RX I

9

RX II

5

— Hinrunde beendet —

 

— Hinrunde beendet —

 

— Hinrunde beendet —

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1

Christian Bojak

1:1

Werner Erhardt

0:2

Guido Schwark

0:0

Reimund Schulze

0:0

Christoph Babski

0:0

2

Marc Heydemann

1:1

Marc Langbein

0:2

Jörg Bollenbach

0:0

Thorsten Bonk

0:0

Lars Schwittek

0:0

3

Christoph Pauly

1:1

Michael Bergins

1:1

Hubert Schäfer

0:0

Michael Hertog

0:0

Andreas Harr

0:0

4

Torben Krumme

1:1

Thorsten Kriegel

2:0

Wolfgang Bergins

0:0

Sandro Crapanzano

0:0

Horst Schieron

0:0

5

Thorsten Wasielak

1:0

Jürgen Wasielak

0:2

Heribert Send

0:0

Ralf Kemler

0:0

Thorsten Wiegmann

0:0

6

Christian Chroscinski

1:0

Andreas Friebe

0:1

Fabian Rieke

0:0

Michael Sawadda

0:0

Matthias Friebe

0:0

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

D1

Bojak/Heydemann

1:0

Erhardt/Langbein

0:1

Schäfer/W.Bergins

0:0

Schulze/Sawadda

0:0

Babski/Harr

0:0

D2

Pauly/Chroscinski

1:0

M.Bergins/A.Friebe

1:0

Schwark/Bollenbach

0:0

Crapanzano/Bonk

0:0

Schwittek/Schieron

0:0

D3

Krumme/Wasielak

1:0

Kriegel/J.Wasielak

1:0

Send/Rieke

0:0

Hertog/Kemler

0:0

Wiegmann/Friebe

0:0


Wenn man in diesem Jahr einmal von einer tollen Mannschaftsleistung sprechen kann, dann wohl bei der Roländer Erstvertretung am letzten Hinrundenspieltag. Alle Akteure der Krumme-Sechs punkteten beim 9:4-Erfolg in Gerthe gegen den Tabellenletzten einmal im Einzel. Vorentscheidend war allerdings die 3:0-Ausbeute in den Doppeln zum Auftakt. Dabei gewannen Pauly/Chroscinski ihr erstes gemeinsames Doppel in dieser Spielzeit ausgerechnet gegen die bis dato noch ungeschlagene Paarung Galka/Bönte. Bei vielen knappen Partien (Satzverhältnis 32:26) waren die Rauxeler anschließend regelmäßig den Tick besser. Christian Bojak und Chroscinski lieferten am Samstagabend die besten Leistungen ab, wobei es Ersterem nur aufgrund zahlreicher Netz- und Kantenbälle des Bochumer Spitzenspielers verwehrt blieb, den Tag mit weißer Weste zu beenden. Auch Heydemann verlor gegen Galka unglücklich im fünften Satz mit einem „Nassen“ zu 9.
Mit diesem Sieg überwintert der Landesliga-Aufsteiger von 2004 wie erhofft auf einem Nichtabstiegsplatz. Hervorzuheben gilt es besonders Marc Heydemann, dem im oberen Paarkreuz eine beeindruckende positive Bilanz gelang, aber auch Christoph Pauly, der – von "Unten" kommend – in der Mitte +3 spielte sowie das stabile untere Paarekuz mit Thorsten Wasielak und Christian Chroscinski. Drei Siege und sechs Zähler bedeuten zur Winterpause Rang 10. Um den Klassenerhalt muss wohl bis zum Ende mit Waltrop, Bochum, Borussia Dortmund und Gerthe gerungen werden.

Wer will in die Bezirksliga aufsteigen? Momentan muss die Antwort wohl lauten: Keiner! Nachdem zuletzt Spitzenreiter Querenburg schwächelte, unterlagen an diesem Wochenende die Verfolger aus Gerthe und Rauxel gegen die Tabellendritt- und -viertletzten aus Obercastrop bzw. Wattenscheid. Bei Rolands Reserve überzeugten nur die Doppel und das mittlere Paarkreuz mit Michael Bergins und dem einzigen niederlagenlosen Thorsten Kriegel beim 5:9. Marc Langbein: „Mir fehlte einfach die Power.“ Das lässt sich wohl auf die komplette Mannschaft übertragen. Die Pause kommt den Europastädtern gerade recht.
Drei Punkten Abstand zur Meisterschaft stehen drei Punkten Vorsprung zur Abstiegsrelegation gegenüber. In dieser ausgeglichenen Gruppe muss das Team um Werner Erhardt in der Rückrunde zu aller Erst den Klassenverbleib sichern.

Der restlichen Mannschaften waren bereits in Weihnachtsstimmung…

Mit freundlichen Spochtgrüßen
Christoph Pauly

Menü