1.Mannschaft

2.Mannschaft

3.Mannschaft

4.Mannschaft

5.Mannschaft

 

Landesliga

 


Bezirksklasse

 

Kreisliga

Kreisliga

2. Kreisklasse

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


BV Borussia Dortmund III


9

RX II

7


RX III


4


RX IV


9


RX V


8

 

:

:

:

:

:

 

RX I

3

TTC Herne-Vöde III

9

Polizei SV Dortmund I

9

BV Borussia Dortmund VI

5

DJK TuS Körne II

8

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1

Christian Bojak

0:2

Werner Erhardt

2:0

Guido Schwark

0:2

Reimund Schulze

1:1

Andreas Harr

1:1

2

Marc Heydemann

0:2

Marc Langbein

1:1

Torsten Bonk

0:2

Michael Hertog

1:1

Horst Schieron

1:1

3

Christoph Pauly

1:1

Michael Bergins

1:1

Hubert Schäfer

0:2

Ralf Kemler

1:1

Matthias Friebe

0:2

4

Torben Krumme

0:1

Thorsten Kriegel

0:2

Wolfgang Bergins

1:1

Michael Sawadda

1:1

Thorsten Wiegmann

2:0

5

Thorsten Wasielak

0:1

Jürgen Wasielak

0:2

Fabian Rieke

1:0

Dirk Wiegmann

2:0

Matthias Stegt

2:0

6

Christian Chroscinski

0:1

Andreas Friebe

1:1

Heribert Send

1:0

Christoph Babski

1:0

Lars Schwittek

1:1

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

D1

Heydemann/Pauly

1:0

Erhardt/Langbein

1:1

Schäfer/W.Bergins

0:1

Schulze/Sawadda

1:0

Schieron/Schwittek

1:1

D2

Bojak/Chroscinski

0:1

M.Bergins/A.Friebe

1:0

Schwark/Send

0:1

Hertog/Kemler

0:1

Schieron/Wiegmann

0:1

D3

Krumme/T.Wasielak

1:0

Kriegel/J.Wasielak

0:1

Bonk/Rieke

1:0

Bonk/Feuersenger

1:0

Friebe/Stegt

0:1

Gegen die zur Rückrunde verstärkte Mannschaft der Dortmunder Borussia erspielte sich die Roländer Landesliga-Vertretung in den Doppeln zwar noch eine Führung, anschließend musste man den Gastgebern dann allerdings in acht von neun Einzeln gratulieren. Im oberen Paarkreuz konnte der grippekranke Christian Bojak genauso wenig punkten, wie Marc Heydemann, der in der kühlen Dortmunder Halle weder warm wurde, noch zu seinem Spiel fand. Christoph Pauly war trotz durchschnittlicher Vorstellung beim 3:9 als einziger noch erfolgreich. Auch Thorsten Wasielak agierte weit unter seinen Möglichkeiten. Wenn der BvB in dieser Aufstellung weiterhin antritt, dürften die anderen Teams ebenfalls in Schwierigkeiten geraten.
Immerhin verloren auch die anderen Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt, sodass es in der nächsten Woche im Duell mit dem TTV Waltrop zu einem echten Endspiel kommt.

Einen Vorsprung von 5:1 konnte die „Zweite“ nicht ins Ziel bringen. Mit einem Sieg wäre der Sprung an die Spitze gelungen, so rutschte Michael Bergins Équipe auf Position 5. Außer Werner Erhardt an Brett 2 – der beide Einzel für sich entschied – konnte niemand komplett überzeugen. Besonders Thorsten Kriegel und Jürgen Wasielak erwischten nicht ihren besten Tag bei der knappen 7:9-Niederlage.

In dieser Bezirksklassen-Gruppe ergibt sich eine einmalige Situation: Da solch eine Menge ausgeglichener Teams zusammentrifft, können beinahe alle Mannschaften noch ab- und aufsteigen. Allein den Tabellenzweiten und –neunten trennen nur zwei Zähler.


Obwohl die Gäste vom Polizei SV Dortmund lediglich fünf Akteure an den Start brachten, reichte es für das Rauxeler „Schlusslicht“ nicht zu einem Punktgewinn. Neben zwei kampflosen Zählern sorgten nur noch Wolfgang Bergins und Heribert Send für je einen Sieg. So hieß es am Ende 4:9.
Die wohl letzte Chance hat die Truppe von Hubert Schäfer am nächsten Wochenende in Brechten.


Ohne Jörg Bollenbach und Sandro Crapanzano landete die dritte Mannschaft dennoch einen 9:5-Pflichterfolg gegen den Tabellenletzten von Borussia Dortmund. Dabei sicherte das untere Paarkreuz mit Dirk Wiegmann und Ersatzmann Christoph Babski den wichtigen „Zweier“.
Dadurch hält man Anschluss ans Mittelfeld. Die Dortmunder dürften jetzt abgestiegen sein.


Selbst ohne Olaf Elmanowicz (Zerrung) und Babski (Ersatz) gelang der Rauxeler Fünftvertretung ein Teilerfolg durch das 8:8 gegen Körne. Thorsten Wiegmann und Matthias Stegt waren Rolands beste Akteure.
Somit hält man den Konkurrenten auf Distanz.


Mit spochtlichen Grüßen
Christoph Pauly

Menü