Im Januar: Marc Langbein

Leicht verspätet, aber auch im neuen Jahr wird der Spieler des Monats gekürt. Bei fast jedem Voting war er bereits einer der Kandidaten auf den Titel, nun hat er es endlich geschafft! Im Januar wurde Marc Langbein mit leichtem Vorsprung auf Michael Sawadda gewählt.

Schon in der Hinrunde – als Marci ins obere Paarkreuz der „Zweiten“ hochging, da Christian Chroscinski in die erste Mannschaft rutschte – überraschte er mit einer der besten Bilanzen in der Liga (14:8). Lohn war 2006 Brett 1 im Bezirksklassen-Team. Doch der 2. Vorsitzende beweist, dass die Leistung der ersten Serie kein Strohfeuer war und die neue Position keine Last darstellt: Bisher gelang es ihm in der Rückrunde eine Einzelbilanz von sechs Siegen bei nur zwei Niederlagen aufzustellen. Weiter so!
Leider färbt Marcs vorbildlicher Einsatz zurzeit nicht auf seine Kollegen ab. Nach gutem Saisonbeginn und geäußerten Aufstiegsambitionen, ist man mittlerweile wieder auf dem Boden der Tatsachen angekommen und kämpft gegen den Abstieg. Die Zeichen den Klassenerhalt zu schaffen, stehen allerdings nicht schlecht und mit Marc Langbein an der Spitze wird dieser hoffentlich erreicht werden.

Menü