Nachwuchs 16. Spieltag

Jugend

Bezirksklasse Gr. 3

VfL Mark Hamm I

DJK Roland Rauxel I

2:8

Kreisliga

DJK Roland Rauxel II

VfL Mark Hamm II

8:1

2. Kreisklasse West

TV Mengede I

DJK Roland Rauxel III

8:1

Revanchieren für das 7:7 im Hinspiel beim damaligen Tabellenletzten Mark Hamm (6.) konnte sich die erste Jugendmannschaft (3.). Mit 8:2 gewannen die Jugendlichen mit Ersatzmann Christopher Radhoff. Lediglich das Hammer Brett 1 war an diesem Tag nicht zu schlagen. Durch den deutlichen Erfolg bleiben die Roländer auf dem zweiten Rang. Der Lokalrivale Post Castrop (3.) hat jedoch den Vorteil schon gegen die bisher ungeschlagene Spitzenmannschaft gespielt zu haben. Der 2te Platz soll aber möglichst weiterhin von Oliver Rinke und Co verteidigt werden. Dafür müsste aber entweder ein Sieg gegen DJK SR Cappel II (1.) oder ein Patzer der Postler her.

Die DJK Roland Rauxel II (3.) erzielte einen ungefährdeten 8:1-Sieg gegen den noch punktlosen Tabellenletzten aus Mark Hamm II. Einzig Ersatzmann Julien Rösner musste einen Punkt abgeben. Lucas Sannemann, Marcel Götz und Thies Fritzenkötter hielten sich schadlos. Durch den Sieg dürfte ein Platz im Vorderfeld der Tabelle gesichert sein.

Chancenlos war das dritte Jugendteam (7.) bei der punktgleichen Mannschaft aus Mengede. Mit Ersatzmann Karo Ali angetreten, unterlagen die Jugendlichen mit 1:8. Den Ehrenpunkt besorgte Yannick Wittwer-Schmidt.

Schüler

1. Kreisklasse West

TuS Westfalia Sölde I

DJK Roland Rauxel I

1:8

2. Kreisklasse West

DJK Roland Rauxel II

Post SV Castrop I

7:7

Erneut auswärts war das erste Roländer Schülerteam (5.) erfolgreich. Henning Knapp, Thomas Zobiegala, Kevin Kubitzky und Ersatzmann Philipp Horn siegten deutlich mit 8:1 beim Schlusslicht aus Sölde. Dank des Erfolges befinden sich die Rauxeler bei ausgeglichenem Punktekonto nun „jenseits von Gut und Böse“. Ein Abstieg in die Zweite Kreisklasse ist ebenso wenig möglich, wie der Aufstieg in die Kreisliga.

Aus der Not machte das jüngste Rauxeler Team (6.) beim 7:7-Remis gegen Tabellenführer und Lokalrivalen Post Castrop eine Tugend. Aufgrund der Personalnot wurde Max Zobiegala kurzfristig nachgemeldet und avancierte mit vier Punkten gleich zum Matchwinner. Das Unentschieden bedeutete zugleich den ersten Verlustpunkt für die Postler.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Menü