Bezirksfinale der Mini-Meisterschaften in Lendringsen

Sechs Castrop-Rauxeler Nachwuchsspieler traten beim Bezirksfinale der Tischtennis-Mini-Meisterschaften in Lendringsen an unterstützt von zahlreichen Fans, Jugendtrainer und Roland-Vorsitzender Christian Chroscinski sowie Jugendvertreter Matthias Friebe.

Jannis Horn (3. beim Kreisfinale in Hamm) trat in der Alterklasse 9-10 Jahre an mit der Chance, sich für das Verbandsfinale am 7. Mai in Recklinghausen-Suderwich zu qualifizieren.

In der Altersklasse 11-12 Jahre hatten sich bei den Jungen Robin Gude (2.), Philipp Horn (4.), Andreas Dudziak (5.) und Justin Ress (6.) qualifiziert, bei den Mädchen Kreisentscheid-Siegerin Birgitta Friebe. Leider bestand für diese Fünf nicht die Möglichkeit noch weiter zu kommen, weil das Verbandsfinale gestrichen wurde.

Jannis Horn erwischte in seiner Vorrundengruppe zwei ganz starke Gegner (Am Ende 1. und 2. der Konkurrenz) und musste nach tollen Spielen knapp die Segel streichen. Damit hat er die Qualifikation für Suderwich nicht geschafft.

Bei den 11-12jährigen war für Justin Ress und Philipp Horn auch schon nach der Vorrunde Schluss. In einem großen Teilnehmerfeld (36 Jungen) konnte sich etwas überraschend Andreas Dudziak in die Hauptrunde spielen, genau wie Robin Gude.

Andreas Dudziak erreichte nach einer tollen Leistung das Viertelfinale und belegte anschließend Rang 5. Bis ins Finale kämpfte sich Robin Gude, zeigte dabei hochklassiges Tischtennis, verlor aber schließlich und wurde damit 2. der Mini-Meisterschaften im Bezirk Arnsberg. Im Halbfinale hatte er den Kreisentscheidsieger aus Hamm geschlagen, dem er dort im Finale knapp unterlag.

Bei den Mädchen erwischte Birgitta Friebe eine starke Gruppe. Sie wurde Dritte in ihrer Gruppe und belegte im Endklassement den 8. Rang.

Damit sind jetzt die Mini-Meisterschaften für alle Castrop-Rauxeler Teilnehmer zu Ende. Dass es sechs Spieler und Spielerinnen aber bis ins Bezirksfinale geschafft haben, ist eine erfreuliche Nachricht und ein Zeichen für die gute Nachwuchsarbeit.

Nächstes Jahr will sich die DJK Roland Rauxel wieder um die Ausrichtung des Stadtentscheides bemühen.

 

Menü