Im März: Thorsten Kriegel und Dirk Wiegmann

Beide Spieler zeigten im vergangenen Monat ausnahmslos sehr gute Leistungen. Auch in den Bilanzen schlägt sich nieder, wie Toto und der „Dicke“ parallel ihren Mannschaften zu Punkten verhalfen: Thorsten verpasste mit der Zweiten in der Bezirksklasse die erste Partie gegen die DJK Wattenscheid angeschlagen, genauso wie Dirk das Derby mit der Dritten gegen Post Castrop in der Kreisliga. Danach trumpften sie groß auf, als der Kriegelthorsten gegen Griesenbruch und Dirk gegen Saxonia mit zwei Einzelerfolgen und einem Zähler im Doppel jeweils ungeschlagen blieben. Auch in der Folgewoche gaben sich die Roländer Urgesteine keine Blöße. Wieder steuerten sie je drei Punkte zu den 9:6-Siegen gegen Falkenhorst und Westerfilde bei. Die Hochform hielt auch noch bis in den April hinein an. Während Thorsten sein Team mit zwei weiteren Punkten im Einzel gegen Gerthe endgültig zum Klassenerhalt führte, kam Dirk im „Endspiel“ gegen Rahm nur im Doppel zum Einsatz, was er mit Kemmel erneut gewann. Leider reichte es am Ende nicht und man hofft noch auf die Relegation. Falls trotzdem abgestiegen wird, lag es sicherlich nicht am „Dicken“…

In dieser Verfassung darf man auch bei den Stadtmeisterschaften von beiden einiges erwarten. Dirk schaffte es ja bereits im letzten Jahr, als ihn keiner auf der Rechnung hatte, bis ins Halbfinale der Herren B-Konkurrenz.

Menü