Letzte Runde für die „Fünfte“ gegen den Dortmunder Aufstiegskandidaten. Die erste Mannschaft reist mit dem Klassenerhalt im Gepäck nach Hagen. Höhepunkt: Das Lokalderby Post I vs. Roland II in der Bezirksklasse.

21.Spieltag


 

08.04.2006

Sa 17:30

TSV Hagen 1860 I

DJK Roland Rauxel I

Sa 18:30

Post SV Castrop-Rauxel I

DJK Roland Rauxel II

Sa 18:00

DJK Roland Rauxel V

Post /Telekom SV Dortmund III


Landesliga:

1. Mannschaft:

Ungewohnte – wenn auch erfreuliche – Situation für die „Erste“ (9.): Vor zwei Jahren kämpfte man bis zum letzten Spieltag, um den Aufstieg in die Landesliga zu realisieren, in der vergangenen Saison stand der Klassenerhalt nach der vorletzten Runde fest. 2005/2006 ist das Ziel „Ligaverbleib“ bereits nach dem drittletzten Spieltag erreicht und die Krumme-Sechs geht gelassen in die letzten beiden Partien.
Am späten Samstagnachmittag trifft der Roland-Express auf den TSV Hagen 1860 (5.). Der Gastgeber hat zwar zehn Punkte mehr als die Europastädter, doch schon bei der 7:9-Hinspiel-Niederlage bewiesen die Heimischen ihre Konkurrenzfähigkeit. Die Gefahr besteht darin, dass die „Luft raus ist“, nachdem man in den spannungsgeladenen Duellen der letzten Wochen die Saisonvorgabe erfüllt hat. Möglicherweise ist der Wille, die knappe Pleite aus der ersten Serie zu korrigieren, Ansporn genug. Ähnlich wie die Rauxeler überzeugen die Hagener vor allem durch die Ausgeglichenheit ihres Teams. Auf der einen Seite steht kein Akteur des TSV deutlich im Plus, andererseits weist auch nur ein Spieler ein negatives Spielverhältnis auf.

Nach drei nervenaufreibenden Wochen mit den viel umjubelten, tollen Erfolgen genießen wir den Saisonausklang ohne Druck und können schon jetzt ein positives Fazit ziehen.

Bezirksklasse:

2. Mannschaft:

Im Mittelpunkt des Spieltages steht eindeutig das Derby auf Bezirksebene. Abstiegsgefahr und Aufstiegschancen bestehen zwar für beide nicht mehr, doch wer deshalb mit einer schiedlich-friedlichen Auseinandersetzung zwischen Post Castrop I (3.) und Roland Rauxel II (5.) rechnet, irrt. Wie immer dürfte es ein kampfbetontes und hochspannendes Lokalduell werden. Im Hinspiel setzten sich die Obercastroper in einem engen Match mit 9:6 durch, wobei mit Axel Walther und Thorsten Wagner ausgerechnet die besten Postler leer ausgingen. Ein weiterer Beleg für die Unberechenbarkeit des Spielausgangs und -verlaufs. Am Rande geht es zudem um die „Goldene Ananas“: Der Sieger sollte in der Endabrechnung in der Tabelle vor dem Stadtrivalen auf Platz 4 stehen. Und nur ein Tischtennis-Uninteressierter glaubt, dass diese Aussicht für die Beteiligten keine Rolle spielt..

Kreisliga:

3.Mannschaft

— Saison beendet —

4. Mannschaft:

— Saison (vorläufig?) beendet — Die „Vierte“ hofft noch als Tabellendrittletzter in die Relegation zu rutschen. Das hängt davon ab, wie viele Vereine, die im Kreis Dortmund beheimatet sind, aus der Bezirksklasse absteigen.

2. Kreisklasse

5. Mannschaft:

Hundertprozentig ist der Nicht-Abstieg der fünften Welle (8.) immer noch nicht. Andreas Harr und Co. bestreiten am Samstag ihr letztes Saisonspiel gegen den PTSV Dortmund (2.). Vielleicht kann man den Tabellenzweiten mit der Rückkehr von Spitzenbrett Olaf Elmanowicz „schocken“.

Mit sportlichem Gruß
Christoph Pauly

Menü