RX V hält sich, “Luft raus” nach erfolgreichem Jahr bei erster und zweiter Mannschaft. Donnerstag wird gegeneinander gekegelt 😉 .

 

1.Mannschaft

2.Mannschaft

5.Mannschaft

 

Landesliga

 

Bezirksklasse

 

2. Kreisklasse

 

 

 

 

 

 

 

 

TSV Hagen 1860 I

9

Post SV Castrop-Rauxel I

9

RX V

8

 

:

:

:

 

RX I

3

RX II

5

Post/Telekom SV Dortmund III

8

 

 

 

 

 

 

 

1

Marc Heydemann

1:1

Marc Langbein

1:1

Olaf Elmanowicz

2:0

2

Christian Bojak

0:2

Werner Erhardt

0:2

Andreas Harr

1:1

3

Christoph Pauly

0:2

Michael Bergins

0:2

Horst Schieron

0:2

4

Torben Krumme

0:1

Thorsten Kriegel

1:1

Matthias Friebe

0:2

5

Thorsten Wasielak

0:1

Jürgen Wasielak

0:2

Thorsten Wiegmann

1:1

6

Christian Chroscinski

1:0

Andreas Friebe

1:0

Matthias Stegt

2:0

 

 

 

 

 

 

 

D1

Heydemann/Pauly

0:1

Erhardt/Langbein

1:0

Elmanowicz/Harr

1:1

D2

Bojak/Chroscinski

1:0

M.Bergins/A.Friebe

1:0

Schieron/Wiegmann

0:1

D3

Krumme/T.Wasielak

0:1

Kriegel/J.Wasielak

0:1

M.Friebe/Stegt

1:0


Die Befürchtungen erfüllten sich. Beim 3:9 in Hagen fehlte besonders der „Mitte“ der letzte Biss, nachdem in den drei spannungsgeladenen Wochen zuvor der Klassenerhalt unter Dach und Fach gebracht wurde. Bojak/Chroscinski punkteten im Doppel, Heydemann/Pauly und Krumme/Wasielak verloren jedoch jeweils im fünften Durchgang. Diesem Rückstand rannte das heimische Landesliga-Sextett in der Folge vergeblich hinterher. 20 gewonnene Sätze zeigen zwar auf, dass das Ergebnis etwas zu hoch ausfiel, dennoch ging der Sieg der Gastgeber in Ordnung. Für die weiteren Zähler sorgten Marc Heydemann und Christian Chroscinski im Einzel.
Auch im letzten Spiel nach der Osterpause in zwei Wochen wird für die Europastädter die Spannung mehr oder minder raus sein. Allerdings ist man im Abstiegskampf das „Zünglein an der Waage“, da der TV Gerthe zu Gast ist, der nur mit einem Erfolg die Landesliga ebenfalls halten kann.

Das Duell um Platz 4 – mit der theoretischen Möglichkeit auf Rang 3 – entschied der Post SV Castrop mit 9:5 zu seinen Gunsten. Vor rund dreißig Zuschauern beim Lokalderby überzeugten bei Roland II nur die Doppel sowie die schon zuletzt zuverlässigen Langbein, Kriegel und Friebe. Nach der anfänglichen Rauxeler Führung nahmen die Postler das „Heft in die Hand“. Bei den Obercastropern, für die die Saison damit beendet ist, gefielen besonders Axel Walther und Waldemar Gbiorczyk.
Für Werner Erhardt und Co. heißt es in zwei Wochen gegen Verfolger TTC Westfalia Wattenscheid: „Position 5 verteidigen“.

Die „Fünfte“ beseitigte mit dem Unentschieden gegen den Aufsteiger und Tabellenzweiten PTSV Dortmund auch den letzten Zweifel am Verbleib in der 2. Kreisklasse. Dort könnte es im nächsten Jahr zu Partien mit Post III (steigt ab) und Post IV (steigt wahrscheinlich auf) kommen! Im letzten Match der Spielzeit 2005/2006 boten am Samstagabend Olaf Elmanowicz und Matthias Stegt die besten Leistungen.

Mit Sportgruß
Christoph Pauly

Menü