Hoffen und Bangen

Es muss weiter gezittert werden. Obwohl Teamgeist und Einstellung stimmten und 15 lautstarke Rauxeler Anhänger mit nach Dortmund reisten, um die vierte Mannschaft in den Kreisliga-Relegationspielen zu unterstützen, verloren die Roländer – die auf Jörg Bollenbach verzichten mussten – beide Partien.

Das erste Duell ging mit 5:9 an Heeren-Werve. Bis zum 5:5 konnte man das Match offen gestalten, doch Michael Hertog und Ralf Kemler verloren jeweils auch ihr zweites Einzel und besiegelten so die Niederlage. Ins zweite Spiel gegen den TV Brechten fanden die Heimischen überhaupt nicht hinein. Nachdem alle drei Doppel zu Gunsten des Gegners entschieden waren, unterlag auch Sandro Crapanzano, wodurch die Hoffnungen auf einen Sieg im Keim erstickt wurden. Diesen Rückstand konnten Michael Sawadda und Co. nicht mehr aufholen. Am Ende hieß es 3:9.

Ansprechende Leistungen lieferten allein Reimund Schulze und Dirk Wiegmann ab sowie Sandro Crapanzano, der mit seinem Kampfgeist überzeugte. Ansonsten war den Roländern die Nervosität phasenweise deutlich anzumerken.

Nun ist die „Vierte“ komplett davon abhängig, wie die Ab- und Aufstiegsspiele in den höheren Klassen ausgehen. Die Chancen sind jetzt zwar stark gesunken, aber vielleicht bleibt den Rauxelern schließlich doch noch ein Platz im Oberhaus des Kreises erhalten.

Mit freundlichen Sportgrüßen
Christoph Pauly

Menü