Bezirksliga-Relegationsrunde der 1. Jugendmannschaft

 

Am frühen Sonntagmorgen ging es für die 1. Jugendmannschaft Richtung Wanne-Eickel. Dort war man für die anstehenden Relegationsspiele zur Bezirksliga qualifiziert. Im Endspurt der Jungen Bezirksklasse hatte man den zweiten Platz in der Abschluss Tabelle u. a. auch gegen den Derbygegner Post Castrop verteidigen können. In der Aufstellung Oliver Rinke, Hendrik Schulte, Christopher Paul, Marcel Goetz und Christopher Radhoff machten sich die fünf mit ihrem Trainer Christian Chroscinski auf den Weg nach Wanne.

Dort angekommen musste man feststellen das doch schon einige andere Mannschaften den Weg nicht gefunden hatten und nicht an den Start gingen. Das war unseren Jungs aber ziemlich egal. Sie hatten noch zwei andere Teams in ihrer Gruppe. Die galt es auf jeden Fall hinter sich zu lassen. Und da hatte man zwei verdammt harte Brocken in der Gruppe. Zum einen den Tabelleachten der Bezirksliga Süd, den TTC Haßlinghausen und den Bezirksligameister der Schüler vom altbekannten BVB.

Und so ganz ausgeschlafen schienen unsere Jungs noch nicht zu sein. Zwar startete man noch mit einem 1:1 Unentschieden aus den Doppelbegegnungen. Im oberen Paarkreuz aber hagelte es dann gleich zwei deutliche Niederlagen. Das hatten sich Oliver und Hendrik bestimmt auch anders vorgenommen, zumal sie auch die Doppelniederlage mit drei glatten Sätzen gegen sich hatten. Aber die Mannschaft bäumte sich auf und Marcel und Christopher P. konnten den Anschluss wieder herstellen und zum 3:3 ausgleichen. Nachdem Oliver dann auch noch seine zweite Niederlage einstecken musste glich dieses Mal Hendrik zum 4:4 aus. Aus diesem Gleichstand machten Marcel und Christopher P. dann in einem Zwischenspurt ein 6:4. Das beruhigte die Nerven dann auch wie man gleich darauf feststellen konnte. Dieses Mal konnte Oliver endlich einen Sieg einfahren und seine Mannschaft damit auf die Siegerstraße führen. Aber die Bezirksligaspieler aus Haßlinghausen machten es noch einmal spannend. In einem fünf-Satz-Krimi verlor Christopher P. gegen den Spitzenspieler in der Verlängerung und brachte den Gegner noch mal auf 7:5 heran. Aber der an diesem Tag hervorragend aufgelegte Marcel machte dann alles klar. Auch er brauchte zwar fünf Sätze, konnte aber am Ende die Glückwünsche seiner Mitspieler entgegennehmen. Zwar knapp, aber äußerst verdient gewann die Mannschaft ihr erstes Spiel damit mit 8:5 und 27:21 Sätzen.

 

Ohne Pause ging es gleich weiter gegen die noch jungen Spieler aus Dortmund. Diese hatten in der Bezirksliga Süd mit nur sechs Verlustpunkten den zweiten Platz in der Tabelle erobert. Das lässt aufhorchen, man war also gewarnt. Doch dieses Mal hatten wir den besseren Start erwischt. Zwar musste sich Oliver und Marcel wieder bis in den fünften Satz quälen. Da aber hatten sie dann doch schon mehr Erfahrung und konnten so zum guten Start beitragen. Mit 2:0 kam man also aus den Doppeln und Oliver legte gleich mal einen glatten 3:0 Erfolg gegen die Nr. 2 nach. Da in diesem Spiel für Hendrik Schulte unser wertvoller Ergänzungsspieler Christopher Paul an den Tisch ging rückte Christopher Paul an Position 2 hoch. Dort holte sich dieser leider sofort eine glatte Abfuhr ab. Gegen den Spitzenspieler aus Dortmund musste er glatt mit 0:3 die Segel streichen. Damit stand es also 3:1 für die Roländer. Marcel Goetz legte wieder einen ungefährdeten Sieg hin und auch Christopher Radhoff konnte sein erstes Einzelspiel an diesem Tag ohne Probleme einfahren. Damit waren die Jungs schon mit 5:1 enteilt. Aber nun musste auch Oliver neidlos anerkennen das der Spitzenspieler aus Dortmund nicht einfach zu spielen war. Genau wie Christopher vorher musste er seinem Gegner gratulieren. Christopher war jetzt natürlich heiß darauf endlich auch „oben“ einen Sieg einzufahren. Und das schaffte er dann auch ohne große Probleme. Mit einem glatten 3:0 schickte er seinen Gegner wieder auf die Bank. Damit war also der Zwischenstand von 6:2 erreicht. Marcel machte mit seinem Gegner was er wollte und punkte wiederum. Christopher Radhoff dagegen hatte etwas Pech und musste nach großem Kampf sein Spiel abgeben. Damit war ein 7:3 erreicht. Aber die Nr. 1 der BVB Spieler war eine harte Nuß. Die konnte an diesem Sonntag nur Marcel Goetz knacken. Zwar in der Verlängerung aber immerhin mit 3:1 Sätzen brachte er das Spiel für die Rauxeler Jugendspieler in trockene Tücher. 8:3 kling eindeutig, 26:15 Sätze eigentlich auch, aber die Spieler vom BVB waren ein gutes Team.

Der überragende Spieler auf Seiten unserer Spieler war an diesem Tag Marcel Goetz, der in beiden Spielen ungeschlagen blieb und eine super Bilanz von jeweils 3:0 spielte. Aber auch die anderen Spieler trugen alle dazu, bei das diese beiden Siege eingefahren werden konnten. Somit hat man eine fantastische Ausgangsposition. Als Gruppensieger der Gruppe zwei dürfte es damit gelungen sein in die Bezirksliga aufgestiegen zu sein. Wenn man bedenkt was in dieser Aufstiegs-Saison so alles passiert ist und das man fast die komplette Rückrunde immer mit ein oder zwei Ergänzungsspielern antreten musste ist das ein hervorragendes Ergebnis. Und auch bei den Relegationsspielen haben mit Marcel Goetz und Christopher Radhoff wieder zwei Spieler aus der zweiten Mannschaft dazu beigetragen das dieser Erfolg möglich wurde. Herzlichen Dank noch einmal dafür und weiterhin viel Erfolg.

 

 

Die Einzel-Bilanzen vom Sonntag:

 

(Haßlinghausen): O. Rinke 1:2 / H. Schulte 1:1 / C. Paul 2:1 / M. Goetz 3:0

 

(BVB): O. Rinke 1:1 / C. Paul 1:1 / M. Goetz 3:0 / C. Radhoff  1:1

Menü