Am Sonntag nachmittag um 14.00 Uhr war es also soweit. Das wirklich absolut letzte Spiel der zurückliegenden Saison stand für unsere Jugendlichen auf dem Programm. Die Mannschaft mit Oliver Rinke, Hendrik Schulte, Christopher Paul und Marcel Goetz musste dank ihres hervorragenden Abschneidens in den Gruppenspielen der Relegation noch einmal ran. Vor 14 Tagen hatten sich die Jungs mit zwei Siegen gegen ebenbürtige Mannschaften durchgesetzt und damit die Anwartschaft auf den allerersten Aufstiegsplatz gewahrt.

Nun also traten sie in Lüdenscheid zum Finale gegen den DSC Wanne-Eickel an die Tische.

Was folgte war schon teilweise ein Krimi. Die Doppel zu Beginn wurden geteilt. Rinke/Schulte gingen mit 1:3 Sätzen zwar nicht unter, hatten aber wohl nicht gerade das Glück auf ihrer Seite. Dagegen spielten Paul/Goetz ganz stark auf und wiesen ihre Gegner gleich mit 3:0 Sätzen in die Schranken.

Die Einzel begannen mit einem 3:1 Erfolg von Oliver Rinke und einer anschließenden Niederlage von Hendrik Schulte, die mit 2:3 Sätzen aber auch erst im Endscheidungssatz entschieden wurde. Es war also noch immer ein Unentschiedener Zwischenstand von 2:2 Spielen erreicht. Dann aber kam unser starkes unteres Paarkreuz ins Spiel. Christopher Paul und auch Marcel Goetz hatten sich wohl beide beim Turnier Turnier am Vortag so richtig warm gespielt. Sie deklassierte beide ihren Gegenspieler glatt mit 3:0 Sätzen und sorgten so für einen 4:2 Vorsprung.

Den konnte Oliver in der Spitzenbegegnung gleich noch weiter ausbauen und legte ebenso ein glattes 3:0 hin. Dann aber verlor Hendrik Schulte mit 1:3 sein zweites Spiel an diesem Tag und der Gegner kam noch einmal auf 5:3 heran. Die anschließende 0:3 Niederlage von Christopher Paul war dann gar nicht eingeplant und es stand plötzlich nach sicherer Führung wieder „nur“ 5:4. Aber auf Marcel Goetz war auch an diesem Tag Verlass. Zwar musste er einen Satz abgeben und das Spiel war äußerst eng, letztendlich setze er sich aber mit 3:1 Sätzen durch und brachte seine Mannschaft wieder einen etwas größeren Vorsprung von 6:4. In einem hochklassigen Spiel gegen die Nr. 1 aus Wanne konnte dann Christopher Paul zeigen was er so drauf hat. Er setzte sich mit 3:2 Sätzen durch und baute damit den Vorsprung noch weiter aus. Und auch Oliver Rinke wollte da auf keinen Fall nachstehen. In seinem letzen Spiel für die Jungend (er wechselt in der nächsten Saison altersbedingt in die Herren) spielte er sein ganzes Können noch einmal aus und kämpfte die starke Nr. 3 der Wanner ebenfalls mit zwar knappen aber verdienten 3:2 Sätzen nieder.

In einem spannenden und hochklassigen Finale konnten sich die Jugendlichen letztendlich hoch verdient gegen einen starken Gegner mit 8:4 durchsetzen. Damit haben sie sich in dieser Relegationsrunde als verdienter Gewinner präsentiert und alle anderen Mannschaften der vier Bezirksklassen auf die nachfolgenden Plätze verwiesen.

Hoffen wir nun, dass noch ein Platz für unsere Truppe in der Bezirksliga frei wird. Das wäre für die Jungen und den Verein ein toller Erfolg. In der zweithöchsten Jungen-Klasse aufschlagen zu können, das hat es im Castrop-Rauxeler Tischtennis schon ewig lange nicht mehr gegeben.

Glückwunsch an alle Spieler die an diesem Erfolg beteiligt waren.

 

Rinke: E-3:0 (D-0:1), Schulte: E-0:2 (D-0:1),

Paul: E-2:1 (D-1:0), Goetz: E-2:0 (D-1:0)

Menü