Im Unterhaus des Kreises kommt es zum Duell zwischen den beiden neu gebildeten Teams Roland VI und Post V. Auch in der 1. und 2. Kreisklasse gibt es Derbys. Nur die Kreisliga-Mannschaften aus Rauxel und Obercastrop wurden in verschiedene Gruppen gesteckt. Weite Fahrten für die "Vierte".

Kreisliga Gruppe 1 1. Kreisklasse Gruppe 1
SV Westfalia Somborn II Post SV Castrop-Rauxel III
TV Mengede I SC Westtünnen II
TTC Dortmund-Wickede I SSV Mühlhausen-Uelzen I
FC Brünninghausen I DJK Viktoria Heessen II
TuS Lohauserholz-Daberg III TuS Dortmund-Wellinghofen II
SC Aplerbeck 09 I TuS Rahm III
TTC Holzwickede IV TTC SW Unna I
DJK Roland Rauxel III DJK Roland Rauxel IV
DJK Ewaldi Aplerbeck I TV Mengede II
DJK Saxonia Dortmund II TTC GW Bad Hamm IV
TTC Pelkum III

2. Kreisklasse Gruppe 2 3. Kreisklasse Gruppe 1
BV Borussia Dortmund VI TV Mengede III
DJK TuS Körne II Post Telekom SV Dortmund IV
TuS Eving-Lindenhorst III TuS Rahm V
DJK Westfalia Kirchlinde I Post SV Castrop-Rauxel V
DJK Roland Rauxel V DJK Roland Rauxel VI
TuS Brackel I TuS Wichlinghofen II
TV Brechten II TuS Eving-Lindenhorst IV
TuS Rahm IV DJK TuS Körne III
TuS Wichlinghofen I TTC Dortmund-Wickede III
Post SV Castrop-Rauxel IV FC Brünninghausen IV
DJK TuS Körne I TuS Dortmund-Wellinghofen III
TSC Eintracht Dortmund III

Bevor die Aufstellungen bekannt sind, kann man nur bedingt und sehr vorsichtig erste Prognosen stellen. In der Kreisliga könnten die beiden Absteiger Mengede und Somborn II sowie Brünninghausen zu den Aufstiegskandidaten zählen. Die 1. Kreisklasse ist für die Heimischen mit überwiegend unbekannten Mannschaften gespickt. Urteilt man nach den Vorjahresplatzierungen, so dürften Wellinghofen II und Unna nicht zu unterschätzen sein. In der 2. Kreisklasse führt kein Weg an Körne I vorbei, darunter sollten Rahm und Wellinghofen III das Maß der Dinge darstellen.
Falls eines der Roländer Teams auf Kreisebene um die Meisterschaft mitspielen würde, wäre das mit Sicherheit eine – wenn auch positive – Überraschung. Durch die Integration von Jugendlichen und einige Umstellungen müssen sich die Mannschaften erst einmal finden.

Menü