Breite Favoritenphalanx

Eine Woche vor dem Saisonstart stellen die Vereinstitelkämpfe der DJK Roland Rauxel noch einmal eine gute Gelegenheit dar, den aktuellen Leistungsstand unter Wettkampfbedingungen zu überprüfen. Am Samstag und Sonntag dürften insgesamt über 60 Aktive die Sporthalle an der Bahnhofstraße bevölkern. Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Allein 30 Teilnehmer werden bei den Herren erwartet. Die Konkurrenz wird im Doppel-K.O.-System durchgeführt, was bedeutet, dass erst die zweite Einzelniederlage zum endgültigen Ausscheiden führt. Die größten Chancen werden den Akteuren des Landesliga-Teams eingeräumt: Christian Bojak und Matthias Böhm verewigten sich schon mehrmals in den Annalen, Thorsten Wasielak war bisher einmal erfolgreich. Titelverteidiger und Serien-Stadtmeister Christoph Pauly, Vize-Stadtmeister Torben Krumme und der seit Jahren konstant vorne zu findende Roländer Spitzenspieler Marc Heydemann haben ebenfalls gute Aussichten aufs Podium. Nur der urlaubsbedingt fehlende Neuzugang Stefan Weiß kann wahrscheinlich nicht in den Kampf um die Vereinskrone eingreifen.
Möglicherweise gelingt es Marc Langbein, dem ersten Vorsitzenden Christian Chroscinski (Sieger 2002) oder Werner Erhardt aus der Bezirksklassenmannschaft die Favoriten aus der „Ersten“ zu ärgern. Überraschungen gab es auch im letzten Jahr, als Routinier Hubert Schäfer und Castrop-Rauxels „Mister Tischtenns“ Jörg Bollenbach das Feld aufmischten. Letztgenannter schmiss u.a. Bojak raus und wurde erst in der Vorschlussrunde von Heydemann gestoppt, der anschließend zum zweiten Mal gegen Pauly den Kürzeren zog. Ebenfalls gespannt sein, darf man darauf, wie sich die Jugendlichen und die übrigen Mitglieder aus den Teams auf Kreisebene, insbesondere aus der neu gebildeten sechsten Mannschaft, schlagen werden. Außerdem kündigte sich erneut der – mittlerweile in Osnabrück lebende – ehemalige Spieler der ersten Mannschaft Marco Beer an, der mit Michael Bergins auch im Doppel zu beachten ist. Dort sollten die Duos Heydemann/Pauly (TV), Krumme/Wasielak und Bojak/Böhm allerdings nur schwer zu schlagen sein.

Am Sonntag steht der Nachwuchs im Mittelpunkt. Bei seinem letzten Auftritt bei den Jungen (rückt altersbedingt in die Herren) kann Oliver Rinke den Titel-Hattrick schaffen. „Etwas dagegen haben, werden Christopher Paul und Fabian Rieke sowie die komplette erste Jugend“, wagt Sport- und Jugendwart Michael Bergins eine Prognose. Paul (Vorjahreszweiter) und Rieke werden im kommenden Jahr mit Rinke in der 1. Kreisklasse bei den Erwachsenen an die Tische treten. Von den Bezirksliga-Jungen hinterließ zuletzt Marcel Goetz den besten Eindruck.
Im Doppel liegt die Stadtmeister-Paarung Rieke/Paul „bei den Buchmachern“ vorne. Ersterer scheint mit drei Siegen in Folge ein Abonnement auf diesen Titel zu besitzen.

Die Schülerkonkurrenz wird in die Altersgruppen A und B unterteilt. Da alle Vorjahressieger ihrer damaligen Klassenzugehörigkeit entwachsen sind, ist hier keine Titelverteidigung möglich. Bergins favorisiert Henning Knapp und Kevin Kubitzky bei den A-Schülern bzw. Thomas Zobiegala und Robin Gude in der B-Konkurrenz. Da sich die Kräfteverhältnisse bei den Jüngsten sehr schnell verschieben, ist es hier jedoch durchaus möglich, dass sich ein „Nobody“ durchsetzt, den keiner auf der Rechnung hatte.

Menü