2. Spieltag

Nach einwöchiger, Kreismeisterschafts-bedingter Pause wird wieder im Meisterschaftsbetrieb der Ball übers Netz geschlagen. Die „Erste“ will nachlegen, die „Zweite“ nicht komplett verschlafen. Ein Spitzenspiel findet in der Kreisliga statt, fünfte und sechste Mannschaft wollen es der „Vierten“ gleichtun.

2. Spieltag

 

 

12.-17.09.2006

Sa 18:30

DJK Roland Rauxel I

TSC Eintracht Dortmund I

Sa 18:30

TTC Westfalia Wattenscheid I

DJK Roland Rauxel II

So 10:00

DJK Roland Rauxel III

FC Brünninghausen I

Di 19:00

SSV Mühlhausen-Uelzen I

DJK Roland Rauxel IV

So 10:00

TSC Eintracht Dortmund III

DJK Roland Rauxel V

Sa 17:30

TTC Dortmund-Wickede III

DJK Roland Rauxel VI

Landesliga:

1. Mannschaft:

Am zweiten Spieltag will das Rauxeler Spitzen-Sextett in der Landesliga sein Punktepolster auf die Abstiegsränge weiter ausbauen. Die Gäste von Eintracht Dortmund verloren die letzten vier Partien in den vergangenen zwei Jahren gegen die Roländer. Dennoch gehen Thorsten Wasielak und Co. nicht von einem Selbstläufer aus, dafür hatten die Duelle bisher stets einen zu knappen Ausgang und waren zum Teil von großer Dramatik und Spannung bis zum Schluss geprägt.
Größten Respekt haben die Heimischen vor dem Spitzenspieler der Eintracht Norbert Riehl, der zu den Besten der Liga zählt und noch nie von Marc Heydemann, Matthias Böhm oder Christian Bojak bezwungen werden konnte. Letztgenannter Edelreservist reist übrigens erst am Samstag aus dem Urlaub zurück, wird nur zur Anfeuerung anwesend sein und vermutlich am dritten Spieltag erstmals zum Einsatz kommen. Damit geht die in Bochum siegreiche Sechs Heydemann, Böhm, Pauly, Krumme, Wasielak, Weiß an den Start.
Torben Krumme konnte allerdings arbeitsbedingt in der Woche kaum trainieren, Christoph Pauly dürfte seine Fußprellung bis Samstag ausgestanden haben.

Bezirksklasse:

2. Mannschaft:

Die erste verlorene Auseinandersetzung gegen das einzige als klarer Abstiegskandidat gehandelte Team aus Gerthe vor 14 Tagen muss die „Zweite“ einfach abhaken. Bei Westfalia Wattenscheid ist am Wochenende Wiedergutmachung angesagt und es gilt, einen totalen Fehlstart zu vermeiden. Wie im Vorjahr ist die komplette Bezirksklasse außergewöhnlich ausgeglichen, leichte Gegner gibt es nicht. Mitspieler Christian Chroscinski sprach von einer gewissen Überheblichkeit mit der die Reserve zuletzt an die Platten trat, das dürfte ihr nicht noch einmal passieren. Gegen den Gastgeber sah man in der Vergangenheit sowieso nicht besonders gut aus.
Für den verhinderten Michael Bergins kommt voraussichtlich Jürgen Wasielak zum Einsatz.

Kreisliga:

3. Mannschaft:

Eigentlich besitzt die Tabelle nach Spieltag 1 noch keine große Aussagekraft. In der Kreisliga gehört das Spitzenduo jedoch tatsächlich zu den Favoriten auf die vorderen Plätze am Ende und nun trifft die Rauxeler Drittvertretung als Ligaprimus direkt auf Verfolger Brünninghausen. Somit darf man gespannt sein, wie sich die beiden Topteams präsentieren.
Leider fehlt in dieser wichtigen Partie Sandro Crapanzano. Aushelfen könnte Michael Hertog.

1. Kreisklasse:

4. Mannschaft:

Bereits am Dienstag feierte das vierte Team mit 9:5 seinen ersten Saisonerfolg beim Abstiegskandidaten aus Mühlhausen-Uelzen. Auch ohne Brett 1 Hubert Schäfer führten allen voran Michael Hertog und Oliver Rinke mit je zwei Einzelsiegen und einem gemeinsamen Punkt im Doppel ihre Farben zum Sieg. Ersatzmann und Noch-Junggeselle Christoph Babski hielt sich ebenfalls schadlos.

2. Kreisklasse:

5. Mannschaft:

Am Sonntag muss man, verständlicherweise am Morgen nach seiner Polterhochzeit, auf Kapitän und Nummer 1 Christoph Babski verzichten. Außerdem fällt Horst Schieron aus, für den Matthias Friebe einspringt. Bis zum Anschlag sollten alle Akteure soweit regeneriert sein, dass der unbequeme Kontrahent Eintracht Dortmund trotz Ersatzstellung besiegt werden kann.

3. Kreisklasse:

6. Mannschaft:

Beim TTC Wickede hängen die Trauben hoch, der Gastgeber gab beim Saisonstart nur zwei Sätze ab. Die neu formierte sechste Mannschaft wird dennoch versuchen dagegenzuhalten. Immerhin bestritt man den ersten Spieltag ebenfalls siegreich und hat nichts zu verlieren.

Menü