Roland Rauxel VI gewinnt klar mit 9:0 gegen Post Dortmund IV

In einem vorgezogenen Spiel vom kommenden Wochenende standen sich bereits am Montag Abend die Mannschaften von Roland Rauxel VI und Post Dortmund IV gegenüber. Der richtige Moment um die Niederlage vom Wochenende vergessen zu machen. Das erste Mal in der neu formierten Mannschaft war Thorsten Nimser mit von der Partie. Willkommen im Team Thorsten.

Und es begann gut. Die Doppel Friebe/Nimser und endlich auch wieder Schwittek/Rinke fegten ihre Gegner ohne große Probleme von den Platten. Als dann auch noch das Doppel Wiegmann/Denk ihr Spiel einfahren konnten war der Drops eigentlich schon gelutscht. Mit 3:0 aus den Doppeln zu kommen verleiht offensichtlich Flügel.

Und so konnten anschließend im oberen Paarkreuz Thorsten und Lars jeweils ohne größere Probleme punkten. Auch Matthias hatte seine Nerven nach verlorenem ersten Satz im Griff und dominierte anschließend seinen Gegner nach Belieben. Daniel musste gegen „einen weiblichen Gegner“ an die Platte und hatte damit anscheinend etwas Probleme. Er schonte sie dann doch teilweise, behielt aber letztendlich die Nase vorne und konnte knapp gewinnen. Als auch der von seinem Sohn Sebastian gecoachte Thorsten Nimser zu seinem ersten Meisterschaftspiel seit Jahren an die Platte trat und ohne Weiteres mit 3:0 den nächsten Punkt einfuhr stand es bereits 8:0. Also war es an Frank den Sack zu zu machen. Und er tat es auch. In überzeugender Manier setzte auch er sich gegen seinen Gegner durch, gewann damit sein erstes Meisterschaftsspiel im Einzel. So brauchte der bereits an der Platte stehende Thorsten nicht mehr weiter zu spielen. Ein glattes 9:0 mit nur ganzen drei abgegebenen Sätzen zeugte von einer deutlichen Dominanz. Damit dürfte schon mal feststehen das wir am Ende der Saison auf keinen Fall am Ende der Tabelle auftauchen werden.

 

Auch der Teamgeist sollte hier noch einmal deutlich erwähnt werden. Selbst die Ersatzspieler sind in der Halle beim Spiel dabei und unterstützen ihre Mannschaft. Außerdem will ich hier auch mal erwähnen das nach drei Spieltagen Lars Schwittek und Matthias Friebe noch ungeschlagen mit weißer Weste durch die Meisterschaft spazieren. So finden sich bei auch in der Rangliste der besten Spieler (www.wttv.click-tt.de)  oben an Position 1 und 2 wieder. Und das soll auch noch lange so bleiben. Viel Erfolg weiterhin für dieses sympathische Team.

Noch ein paar Worte zu unserer zweiten Mannschaft, die ebenfalls zur gleichen Zeit wie wir an die Platten traten. In Ihrem Meisterschaftsspiel gegen einen der Top-Favoriten Herne-Vöde III präsentierten sie sich in guter Form, hatten aber leider in den entscheidenden Momenten nicht gerade das Glück und die nötigen Punkte auf ihrer Seite. Denkbar knappe Matches die entsprechend knapp abgegeben wurden, hätten durchaus auch den einen oder anderen Punkt mehr für uns bedeuten können. Leider war das nicht so und das Spiel ging mit 4:9 verloren. Trotzdem haben die sechs eine gute Leistung gezeigt und werden mit der Einstellung und entsprechendem Ehrgeiz die nächsten Spiele zu Ihren Gunsten entscheiden. Viel Erfolg dafür an dieser Stelle.

Menü