DJK Roland Rauxel V vs. TuS Brackel I

 Oder: Zwei Navigationssysteme oder nur ein Seeger sind nicht genug

Die Ausgangslage:

Die Roländer wurden in der Vorwoche von starken Wichlinghofern förmlich überrannt und brannten auf Wiedergutmachung gegen den TuS Brackel I. Mit 8:4 (Punktgleich mit dem TuS Körne I und einem Punkt hinter Borussia Dortmund VI) Punkten rangiert man derzeit auf dem 3. Tabellenplatz. Brechten bleibt unangefochten verlustpunktfrei an der Tabellenspitze. Brackel rangiert auf Rang 7, war im Vorjahr jedoch deutlich stärker als in dieser Spielzeit.

Trotz zweier Navigationssysteme konnte die Halle von Brackel nicht aufgefunden werden. Dezenter Hinweis: In Click-TT bzw. im alten leibhaftigem Jahrbuch steht als Adresse „Westheck/Kühlingsweg“. Bitte dringend nicht so beachten. Die Straßen heißen nämlich „Am Westheck und Kühlingsstraße“. Der Albtraum des Teamchefs unter der Woche (dort kam man nämlich erst um halb acht in der Halle an) hätte fast wahr werden können. So konnte man um kurz nach halb sechs die Halle betreten.

Die Aufstellungen:

Roland mit den ersten Sechs, lediglich in den Doppeln stellte man nach dem erfolgreichen Freitagstraining um:

Babski
Harr
Send
Stegt
Bonk
Schieron

In den Doppeln mit

Babski / Send
Harr / Schieron
Stegt / Bonk

Brackel ohne ihre Nr. 1 Heinz Seeger und auch ohne Ersatz, also nur zu Fünft mit

Seeger, Klaus
Thiesmeier
Lopinski
Böcking
Wisotzki

Doppel

Seeger / Thiesmeier
Lopinski / Böcking

Harry und Horst wiedervereint forderten das Spitzendoppel mit dem diesmaligen Brett 1 Klaus Seeger. Konnten beide noch den ersten Satz knapp für sich entscheiden, fand man im folgenden gar nicht mehr ins Spiel und unterlag mit 1:3                                                          1:0

Das erste Mal im Meisterschaftsspiel spielten Der Teamchef und Heppi miteinander. Es war doch ein mühevoller Sieg der beiden Rauxeler, trotzdem reichte es zum 3:1               1:1

Aufgrund der Unterzahl der Gäste ging das dritte Doppel kampflos an die Gäste                     1:2

Im ersten Einzel des Tages musste Harry gegen Seeger ran. Sehr bitter, weil sehr knapp musste Harry die ersten beiden Sätze mit 12:14 und 11:13 abgeben. Er kämpfte sich aber noch mal heran und siegte im dritten mit 11:8. Leider machte Seeger danach kurzen Prozess und gewann mit 11:2 zum                                                                                                       2:2

Der Teamchef spielte nicht besser, aber am Ende effektiver beim glanzlosen 3:0 gegen Thiesmeier. Am Ende zwei vor sagte einst Klaus Krupp.                                                      2:3

Mathias Stegt kämpfte mal wieder mehr gegen sich selbst als gegen Lopinski der Dortmunder. Nach einem lockerleichten ersten Satz vergab er im zweiten eine vorentscheidende 10:5 Führung und unterlag. Hin und her ging es nun bis in den fünften Satz, wo er dem Brackeler nicht den Hauch einer Chance ließ und ihm lediglich den Ehrenpunkt zum 1:11 im fünften Satz erlaubte.                                                                                             2:4

Herbert spielte gewohnt souverän beim 11:9, 11:7 und 11:9 gegen Böcking.                2:5

Horst gönnte sich lediglich im dritten Satz eine kleine Auszeit, aber ansonsten auch hier keinerlei Probleme beim 3:1                                                                                                  2:6

Emil gewann bereits das zweite Spiel kampflos (nach dem Doppel) und machte sich bereits insgeheim Hoffnungen am heutigen Spieltage gar nicht mehr an den Tisch zu müssen.      2:7

Im Duell der beiden Spitzenbretter sah es zunächst nach einer klaren Angelegenheit für den Teamchef aus. Doch nach zwei gewonnen Sätzen fand der Dortmunder immer besser ins Spiel und zwang den Rauxeler in den Entscheidungssatz. Zitat Teamchef am Ende: „Bei drei verhauenen Elfmetern und drei nassen gegen dich wird es schwer zu gewinnen“. So sah es auch aus, Möglichkeit war da, aber nicht genutzt.                                                                    3:7

Harry musste sich ungewohnt lange gegen Thiesmeier quälen. Auch hier kam es zum Entscheidungssatz. Doch im Fünften Durchgang hatte Harry seinen Gegenüber endlich „geknackt“ und siegte dann auch souverän mit 11:3                                                            3:8

Dadurch, dass die Brackeler nur zu fünft waren, war das Spiel bereits für die Roländer gewonnen, aber es hätte ja noch Ergebniskorrektur geben können, so dass Heppi und Mathias nochmals zu Tisch gebeten wurden.

Während Mattes den ersten Satz verlor, spielte Heppi erneut seine große Routine aus und siegte in Punkten knapp, in Sätzen deutlich mit 12:10, 11:5 und 12:10 zum endgültigen Sieg                                                                                                                                               3:9

Fazit:

Gegen fünf Mann zu spielen ist natürlich nicht sehr aussagekräftig, zumal noch die etatmäßige Nr. eins gefehlt hat. Nichts desto Trotz geht der Sieg vollends in Ordnung. Roland bleibt damit „oben dran“ mit nunmehr 10:4 Punkten. Körne I dürfte heute zuhause gegen Eintracht Dortmund keine Federn lassen und ob der Lokalrivale Post Castrop gegen Borussia Dortmund den Rauxelern Schützenhilfe leisten kann ist auch eher fraglich – schön wärs natürlich, eine Extra-Kiste beim doppelten Lokalderby am 25.11. würde da schon rumspringen… Brechten dürfte sich ebenfalls keinerlei Blöße bei Kirchlinde geben.

Ausblick:

Nächste Woche darf man gespannt sein auf das Verfolgerduell des Spitzenduos Brechten und Borussia zwischen der DJK Roland Rauxel V und dem TuS Körne I. Körne unterlag bisher lediglich gegen Brechten, musste aber überraschenderweise in Post Castrop trotz kompletter Aufstellung einen Punkt lassen. Man darf gespannt sein, wie sich die Gäste am kommenden Samstag um 18:30h in Rauxel präsentieren.

Das muss für heute reichen !!

Mit spochtlichen Grüßen

Der Teamchef

Menü