Kühlturm und Punkte weg

DJK Roland Rauxel VI  verliert 6:9 (25:31) gegen TV Mengede III

[FPA] TH Wilhelm-Rein-Grundschule Do.-Oestrich

Ausgangsposition:

Roland (5.) hatte vier spielfreie Wochen hinter sich in der Hoffnung frisch auftreten zu können, Mengede als Tabellen-2. gestärkt durch ein 9:3 gegen Verfolger Wickede.

Und das alles am Tag der Sprengung des Habinghorster Kraftwerk-Kühlturms.

Die Aufstellungen:

Wiegmann (1)

Schwittek (2)

Friebe (3)

Rinke (4)

Nimser (5)

Paul (6)

Doppel:

Schwittek / Rinke

Wiegmann / Paul

Friebe / Nimser

Mengede mit:

Klump (1)

Fedrau (2)

Dobbert (3)

Pahlke (5)

Winkelhahn (6)

Elllinghaus (8)

Doppel:

Klump / Dobbert

Fedrau / Ellinghaus

Pahlke / Winkelhahn

Spielbericht:

Nachdem die Sprengung um 10:00 Uhr in Oestrich laut vernehmlich zu hören war, konnte das Spiel beginnen. Frank (Schlachtenbummler zusammen mit Matthias St.) erkundigte sich zuvor aber noch per Mobiltelefon, ob der Turm denn nun auch wirklich umgefallen sei. Er war es. Wir konnten beginnen.

Unser Super-Doppel Lars und Daniel heute mit vielen Problemen gegen Mengedes Doppel 2 Fedrau / Ellinghaus. Am Ende stand die erste Saisonniederlage, wenn auch hauchdünn. 5:11, 11:5, 11:5, 8:11, 11:9. 1:0 für Mengede

Zu Beginn noch gut dabei. Später aber von der Erfahrung des Mengeder Spitzendoppels Klump / Dobbert (Bilanz vor dem Spiel: 4:2) in die Schranken verwiesen. Thorsten W. und Hans-Georg verlieren auch. 5:11, 11:3, 11:8, 11:9. 2:0

Den ersten Rauxeler Punkt besorgte das taktisch aufgestellte Doppel 3 Matthias / Thorsten N. Nach zwei sehr leicht gewonnenen Sätzen – 11:6 und 11:7 – kam die Phase des 11-Meter-Tötens (J) – 8:11 – und schließlich ein wenig Glück im vierten Satz – 12:10. 2:1

Oben zunächst der etwas rappelige Lars, der seine Bilanz aber im noch zum Schluss tollen Spiel gegen Klump (Bilanz bisher 6:3) weiter ausbauen konnte. 11:7, 8:11, 8:11, 12:10, 7:11. 2:2

Am Nachbartisch quälte sich Thorsten gegen die Gummiwand Fedrau (5:1) und verlor am Ende klar und deutlich. 13:11, 11:4, 11:2. 3:2

Daniel kam in seinem Spiel ganz und gar nicht mit des Gegners Dobbert (7:1, Mitte noch ungeschlagen) Angabe und Spielweise klar. Chancenlos. 11:9, 11:7, 11:5. 4:2

Matthias dann an Tisch 1 gegen den Mengeder Pahlke (7:0). Es ging los wie die Feuerwehr, 11:3 nach gefühlten 35 Sekunden. Einziger Kommentar von der Seite: „Nur ruhig weiter!“ (Thorsten N.). So sollte es sein. Nach gefühlten 35 Sekunden lag der Käpt’n 2:10 zurück. Auch sechs Nasse halfen nichts, 8:11. Der Faden war trotzdem gerissen. Nervös, fahrig, viele Fehler und ein wenig Pech im dritten: 12:14. Und auch der vierte Satz ging trotz 5:1 noch verloren. Schade, schade. 5:2

Derweil vermöbelte Hans-Georg seinen Gegner Winkelhahn (3:4) nach allen Regeln der Kunst und konnte endlich einmal seine guten Trainingsleistungen bestätigen. Der Knoten scheint geplatzt. 7:11, 8:11, 8:11. 5:3

Ohne Schweiß zu vergießen und immer mit einem Grinsen auf dem Gesicht ob der dargebotenen Leistung des Gegners Ellinghaus (3:0) – der Thorsten. Im Schongang gab es ein leicht und lockeres 3:11, 8:11, 6:11. Der Anschluss war geschafft und der klare Auftrag: „Ich will noch mal ran! Also Jungs, mindestens einer kommt noch.“ 5:4

Das sollte aber noch etwas dauern. Sein Namensvetter mit neuem Racket, ohne Glück und Selbstvertrauen ohne Chance gegen Klump. 11:7, 5:11, 11:4, 11:6. 6:4

Jetzt war auch die „Maschine“ Lars fällig. In den ersten zwei Sätzen ohne Mittel gegen Fedrau, zweimal 6:11. Im dritten wehrte er bei 9:10 einen Matchball ab, gewann den Satz noch 13:11. Eine Demonstration seiner Stärke bekamen die Zuschauer dann in Satz 4 zu sehen, 11:2. Und dann war Schluss. 3:11 im fünften Satz und die erste Einzelpleite der Saison. 7:4

Der Käpt’n mit Spiel zwei und dem gleichen Beginn: Blitzstart. Deja-vu. Und in der Folge wieder viel zu viele Fehler und Aufwand auf Seiten des Roländers. Aber diesmal reichte es. 4:11, 11:13, 13:11, 10:12. Da war „Thorstens“ fünfter Punkt. 7:5

Daniel war leider auch im zweiten Spiel ohne Chance. Vermutlich war schon die bevorstehende Operation am Zahn im Kopf. 11:8, 11:5, 11:3. 8:5

Thorsten N. wieder mit reichlich Spaß in den Backen. „Die nehme ich alle zum Frühstück!“ und das tat er. Wieder ein eindrucksvoller Sieg. 8:11, 6:11, 8:11. 8:6

Ein Punkt war noch drin.

Hans-Georg und das Abschlussdoppel traten gemeinsam an den Tisch.

Doch als Hans-Georg genauso Probleme hatte, wie er bereits zuvor erwartet hatte, konnte das Doppel beim Stand von 2:1-Sätzen für Mengede aufhören. Hans-Georg unterlag leider knapp, war aber besonders in Satz 3 nah dran. 11:4, 11:9, 11:9. 9:6

Schade, schade! Da war mindestens ein Punkt, wenn nicht gar Sieg drin. Und der Kühlturm ist auch weg.

Das war damit schon die dritte unglückliche Niederlage der Saison. Die Aufstiegschancen sind also endgültig passé.

Wickede unterliegt im Spitzenspiel in Wellinghofen 2:9 und rückt damit in Rauxels Nähe.

Wir sind aber mittlerweile hinter Post Castrop zurückgefallen, die den dritten leichten Gegner in Folge hatten.

1         TuS Dortmund-Wellinghofen III           7    7    0    0    63:13  +50  14:0

2         TV Mengede III                                  7    6    0    1    59:21  +38  12:2

3         Post SV Castrop-Rauxel V                  5    3    0    2    27:30  -3     6:4

4         TTC Dortmund-Wickede III                5    2    1    2    31:30  +1    5:5

5         TuS Eving-Lindenhorst IV                    5    2    1    2    31:32  -1     5:5

6         DJK Roland Rauxel VI                        5    2    0    3    33:33  0      4:6

7         FC Brünninghausen IV                         6    1    2    3    26:49  -23   4:8

8         TuS Rahm V                                        5    1    1    3    24:40  -16   3:7

9         TuS Wichlinghofen II                           5    1    0    4    26:36  -10   2:8

10       PTSV Dortmund IV                             6    0    1    5    17:53  -36   1:11

Nächste Woche kommt der Tabellenführer zu uns. Das wird wieder ein heißer Tanz. Danach folgen noch Brünninghausen (A), Post (H) und Rahm (A), wo jeweils Siege drin sein müssten.

So, hier noch schnell die Bilanzen:

Name

Hinrunde

Gesamt

 

7. Spieltag

Ersatz 2. KK

Oben

Mitte

Unten

 

Thorsten Wiegmann

0:2

 

2:7

 

 

2:7

Lars Schwittek

1:1

 

8:1

 

 

8:1

Matthias Friebe

1:1

1:0

 

7:2

 

8:2

Daniel Rinke

0:2

 

 

2:5

 

2:5

Thorsten Nimser

2:0

 

 

 

3:0

3:0

Hans-Georg Paul

1:1

 

 

0:2

1:4

1:6

Frank Denk

0:0

 

 

 

1:3

1:3

Andreas Rieke

0:0

 

 

 

 

0:0

Christoph Zobiegala

0:0

 

 

 

0:1

0:1

Bis zum nächsten Heimspiel gegen den Tabellenführer!

FPA

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Menü