8. Spieltag

Ausnahmslos spannende Duelle werden bei allen sechs Teams von Donnerstag bis Sonntag erwartet: Die Erstvertretung kann ein positives Punktekonto erreichen und dabei einen Verfolger auf Distanz halten. Für die „Zweite“ steht das Lokalderby gegen Post Castrop I auf dem Plan, bei der dritten Mannschaft kommt es zu einer Auseinandersetzung auf Augenhöhe. „Vierte“ benötigt dringend Erfolgserlebnis, Rauxel V mit letzter Möglichkeit den Anschluss zur Spitze herzustellen, sechste Équipe trifft auf Ligaprimus. 

8. Spieltag

 

 

09.11. bis 12.11.2006

Sa 17:30

TTC Kettler Werl I

DJK Roland Rauxel I

Sa 18:30

Post SV Castrop-Rauxel I

DJK Roland Rauxel II

Do 19:00

DJK Roland Rauxel III

DJK Saxonia Dortmund II

Sa 17:30

TTC SW Unna I

DJK Roland Rauxel IV

Sa 18:30

DJK Roland Rauxel V

DJK TuS Körne I

So 10:00

DJK Roland Rauxel VI

TuS Dortmund-Wellinghofen III


Landesliga:

1. Mannschaft:

Aller guten Dinge sind drei! Unter diesem Motto reist die „Erste“ (7.) zum TTC Kettler Werl (11.). Nachdem die Landesliga-Sechs um Kapitän Torben Krumme gegen Querenburg und Annen eher durchwachsene Leistungen zeigte und folgerichtig unterlag, soll nun beim dritten Aufsteiger endlich ein Sieg her.
Die Gastgeber aus dem Kreis Lippstadt belegen im Moment einen Abstiegsplatz und brachten bisher nur gegen die ebenfalls im Tabellenkeller feststeckenden Vereine TTT Bochum und Eintracht Dortmund Zählbares zustande. Allerdings ging Werl aufgrund von Auslandsaufenthalten und Wohnortswechseln einiger Mannschaftsmitglieder ständig mit unterschiedlichen Aufstellungen an den Start.
Die Roländer bilden nach wie vor eine intakte Einheit, aus der Matthias Böhm und Christoph Pauly, die sich in bestechender Form befinden, zuletzt herausragten.
Die TTCler sind kein „Fallobst“! Auch wenn die Rauxeler favorisiert sind und leichte Vorteile in den Paarkreuzen haben, stellt man sich auf ein enges Match ein. Stefan Weiß schlug sich unter der Woche noch mit einer Grippe herum.
Aufstellung: Heydemann, Böhm, Pauly, Krumme, T. Wasielak, Weiß.

Bezirksklasse:

2. Mannschaft:

Leider kamen die Postler (3.) der Bitte der Roländer (11.) auf Verlegung nicht nach. Somit findet das Derby mindestens ohne Michael Bergins statt. Stärkster Ersatzmann wäre Jürgen Wasielak, falls er zur Verfügung steht. Die Obercastroper können in Bestbesetzung auflaufen.
Obwohl die Gäste aus Rauxel acht Positionen hinter dem Lokalrivalen liegen und als Außenseiter gehandelt werden, scheint man nach zwei Erfolgen in Serie wieder zu alter Stärke zurückgefunden zu haben und gibt sich zuversichtlich. Castrop verschenkte vor Wochenfrist einen Zähler bei „Schlusslicht“ Gerthe und kann sich im Aufstiegskampf keinen Punktverlust mehr erlauben.
Der Ausgang im Stadtduell lässt sich einmal mehr kaum prognostizieren, Kampfgeist und Tagesverfassung dürften letzten Endes die Entscheidung für eine Seite bringen.
Aufstellung: Langbein, Chroscinski, Erhardt, Kriegel, A. Friebe, J. Wasielak (?).

Kreisliga:

3. Mannschaft:

Auf Donnerstag wurde die Partie zwischen Roland III (3.) und Saxonia Dortmund II (4.) im Oberhaus des Kreises vorverlegt. Die Teams befinden sich zurzeit mit jeweils 10:4-Punkten auf dem dritten bzw. vierten Tabellenplatz und haben die Verfolgerrolle inne. Der Gewinner dieses Duells hat nachhaltig gute Chancen in den Aufstiegskampf zur Bezirksklasse einzugreifen. Für die Roländer sprechen ihre Ausgeglichenheit und die phänomenale Doppel-Bilanz von mittlerweile 21:2-Siegen! Die Gäste haben mit Holger von der Krone den besten Spieler der Liga in ihren Reihen, der im letzten Jahr noch im oberen Paarkreuz der Bezirksliga aktiv war.
Aufstellung: J. Wasielak, Crapanzano, Schwark, Schulze, Kemler, Sawadda.

1. Kreisklasse:

4. Mannschaft:

Vor einer „Woche der Wahrheit“ steht die heimische Viertvertretung (9.). Nach passablem Saisonbeginn deutete der Trend in den letzten Spielen nach unten. Jetzt geht es binnen sieben Tagen noch gegen zwei schlagbare Kontrahenten: Samstag kann man in Unna (8.) den Tabellennachbarn mit einem Erfolg überholen, nächsten Freitag trifft man mit Westtünnen (5.) zu Hause auf einen weiteren Gegner von ähnlicher Leistungsstärke.
Vorraussetzung für ein positives Abschneiden dürfte die Rückkehr von Hubert Schäfer und eine Steigerung von Michael Hertog sein.
Vermeintliche Aufstellung: Schäfer, W. Bergins, F. Rieke, Hertog, C. Paul, O. Rinke.

2. Kreisklasse:

5. Mannschaft:

Einen „Ausrutscher“ sollte das vierte Team (3.) um Mannschaftsführer Christoph Babski tunlichst vermeiden. Am Wochenende kommt nämlich Bewegung in die höheren Tabellengefilde: Die Heimischen messen sich mit dem Vierten aus Körne (4.), darüber hinaus machen sich Spitzenreiter Brechten (1.) und dessen ärgster Verfolger Borussia Dortmund (2.) gegenseitig die Punkte streitig.
Aufstellung: Babski, Harr, Send, Stegt, Bonk, Schieron.

3. Kreisklasse:

6. Mannschaft:

Mit dem Aufstiegskandidaten Nummer 1 bekommt es die „Sechste“ (6.) am Sonntagmorgen zu tun. Wellinghofen (1.) gab sich bisher überhaupt keine Blöße und strotzt nur so vor Selbstbewusstsein. Erstes Ziel ist es, sich gut aus der Affäre zu ziehen und anschließend auf die durchweg einfacheren Aufgaben zu konzentrieren.
Aufstellung: T. Wiegmann, Schwittek, M. Friebe, D. Rinke (?), Nimser, H.-G. Paul, (Denk).

Menü