DJK Roland Rauxel V gegen DJK TuS Körne

Ausgangslage:

Das Verfolgerduell der Tabellennachbarn. Roland mit 10:4 Punkten und Körne mit 9:3 Punkten liegen nur knapp hinter dem ungeschlagenen Tabellenführer Brechten und Borussia Dortmund. Beide spielen heute ebenfalls gegeneinander, so dass bei einer Niederlage Borussias der Sieger des Verfolgerduells den 2. Tabellenplatz einnehmen könnte.

Aufstellungen:

Durch die kurzfristige Berufung von Mathias Stegt zum Lokalderby der 2. Mannschaft gegen Post Castrop konnte Hans Wasielak aktiviert werden. Dies wirkt sich zumindest für die Doppel stets positiv aus, da er zusammen mit Heppi Send im Doppel noch ungeschlagen ist.

Roland somit in der Aufstellung:

Babski
Harr
Send
Bonk
Schieron
Wasielak

In den Doppeln mit:

Send / Wasielak
Babski / Bonk
Harr / Schieron

Körne konnte bis auf Brett 6 in Bestbesetzung antreten, somit auch mit ihrem Spitzenbrett Martin Lott den besten Spieler der Liga stellen. Seine beeindruckende Bilanz von 13:1 Spielen hat sich natürlich auch bis nach Rauxel rumgesprochen.

Lott
Gruhl
Seroka
Lepenies
Kuttnick
Klaus

In den Doppeln mit:

Gruhl / Lepenies
Lott / Seroka
Kuttnik / Klaus

Zum Spiel:

Heribert und Hannes hatten kaum Mühe und behalten ihre „Weiße Weste“ im Doppel beim ungefährdeten 12:10, 11:7 und 11:9                                                                            1:0

Das neuformierte 2. Doppel mit Emil und dem Teamchef (bei den Vereinsmeisterschaften spielte man bereits zusammen und konnte nur von einem Landesliga-Doppel knapp gestoppt werden) spielte gegen das „Einserdoppel“ der Gäste erstaunlich stark und siegte 16:14, 11:6, 8:11 und 11:7                                                                                                                           2:0

Auch die bewährte Formation aus Harry und Horst wurde nach kurzer Schwächephase im 2. Satz ihrer Nominierung gerecht und siegten mit 11:7, 3:11, 11:6 und 13:11                   3:0

Da der Spieler Kuttnik der Gäste noch arbeiten musste und Harry ebenfalls noch eine Verpflichtung hatten, wurden die Spiele der beiden im beiderseitigen Einverständnis vorgezogen, so dass die Reihenfolge der Spiele vom Spielplan etwas abwichen.

Da jedoch noch das dritte Doppel (mit Harry und Kuttnik) noch zugange waren, konnte der Teamchef gegen Gruhl antreten. Der Teamchef hatte jedoch nicht den Hauch einer Chance und unterlag mit 11:13, 5:11 und 5:11                                                                               3:1

Nun folgte das 2. Einzel von Kuttnik gegen Horst. Ein kurioses Spiel. Während Horst den ersten Satz mit 3:11 verlor, konnte er die nächsten beiden Sätze fulminant mit 11:2 und 11:3 gewinnen. Leider verließ ihn das Glück und Horst verlor die folgenden Sätze mit 10:12 und 6:11 zum Anschlusspunkt der Körner.                                                                         3:2

Harry sah gegen das Spitzenbrett der Gäste Lott super aus, im fehlte aber das Quentchen Glück um Lott in Verlegenheit zu verbringen. Somit unterlag er etwas unglücklich und knapp mit 11:13, 9:11 und 9:11                                                                                                  3:3

Mit dem nötigen Frust konnte Harry direkt sein zweites Einzel bestreiten. Diesmal gegen Gruhl. Auch hier gab es ein kurioses Spiel, welches mit vielen Netz- und Kantenbällen versehen war. Am Ende siegte Harry, vielleicht mit dem nötigen Glück, aber es gleicht sich halt alles im Leben wieder aus. 14:12, 13:11, 7:11 und 11:6 bedeutete die Führung           4:3

Heribert konnte gewohnt souverän gegen Lepenies mit 11:5, 11:9 und 11:6 gewinnen      5:3

Mehr Schwierigkeiten hatte der von der Nachtschicht kommende Emil. Oder lag es doch am Fisch in Dillsoße am späten Nachmittag ? Letztlich unterlag Thorsten in fünf Sätzen bei diesem nach eigener Aussage „krummen“ Spiel seines Gegners Seroka.                                   5:4

Damit der Körner Kuttnik noch rechtzeitig zur Arbeit kam, spielte er bereits jetzt gegen Hannes. Unser Spieler des Monats Oktober konnte seine Auszeichnung bestätigen und siegte locker mit 3:1                                                                                                                               6:4

Horst hatte auch im zweiten Einzel gegen Klaus (aus der 2. Mannschaft von Körne) kein Glück und verlor mit 1:3                                                                                                     6:5

Ein ungleiches Duell gab es bei den Spitzenbrettern. Der Teamchef hätte noch bis Montag spielen können und wäre nicht viel weiter gekommen. Lott war zu stark und konnte wieder ausgleichen. 6:11, 9:11 und 8:11 bedeuteten das                                                                  6:6

Heppi hielt sich auch im zweiten Einzel ohne satzverlust schadlos. 11:6, 12:10 und 11:4 und Seroka konnte nur noch gratulieren.                                                                                         7:6

Auch Emil hatte nun endlich wieder Betriebstemperatur und war bei seiner gewohnten Nachtschichtzeit angekommen, so dass er seinem Gegner Lepenies keine Chance beim 12:10, 11:7 und 11:4 ließ                                                                                                                      8:6

Nun hatte es Hannes in der Hand: Entweder er gewann oder bei einer Niederlage hätte er noch mit Heppi das Abschlussdoppel spielen müssen. Mit 11:5, 11:9 und 14:12 ersparte er allen das Abschlussdoppel und sicherte Roland damit den Sieg zum                                                   9:6

Fazit:

Gegen nette Gäste aus Körne musste man das wohl engste Spiel der laufenden Serie bestreiten. Alle guten Serien blieben, sprich Lott´s Bilanz wurde auf unheimliche 15:1 ausgebaut, aber auch Heppi und Hannes haben bereits ihr 5. Doppel gewinnen. Sie haben bis jetzt noch nicht verloren.

Drei gewonnene Doppel und wohl das gewonnene Einzel von Harry waren die Miete. Darauf lässt sich aufbauen.

Rolands Fünfte Mannschaft hat nunmehr 12:4 Punkte und wie eingangs erwähnt, ist es vom Spiel Brechten gegen Borussia abhängig, ob die Roländer den 2. Platz in der Tabelle einnehmen.

Ausblick:

Die kommenden Aufgaben vor der Winterpause haben es noch einmal in sich. Nächste Woche stellen sich die Rauxeler in Rahm vor. Bekannte Gesichter aus dem letzten Jahr (die damals noch unter Huckarde firmierten) erwarten uns.

Am 25. November ist es dann endlich soweit, das lange erwartete Lokalderby gegen den Aufsteiger aus Post Castrop IV, am letzten Spieltag wohl ein weiteres (vor-)entscheidendes Spiel gegen Borussia Dortmund.

Das muss für heute reichen, Guts Nächtle…

Der Teamchef

Menü