9. Spieltag

Krumme-Sechs will Aufschwung bestätigen und Heimstärke demonstrieren, während die „Zweite“ vor Schlüsselspiel im Tabellenkeller steht. Dritte und fünfte Mannschaft wollen sich gegen Außenseiter keinen Ausrutscher leisten, viertes und sechstes Team planen Ende der Durststrecke.

9. Spieltag

 

 

17./18.11.2006

Sa 18:30

DJK Roland Rauxel I

SSV Hagen I

Sa 15:00

DJK Roland Rauxel II

DSC Wanne-Eickel II

Sa 17:30

DJK Ewaldi Aplerbeck I

DJK Roland Rauxel III

Fr 19:30

DJK Roland Rauxel IV

SC Westtünnen II

Sa 18:00

DJK Roland Rauxel V

TuS Rahm IV

Sa 17:30

FC Brünninghausen IV

DJK Roland Rauxel VI


Landesliga:

1. Mannschaft:

Nach dem Pflichtsieg vor Wochenfrist in Werl trifft das Landesliga-Sextett um Matthias Böhm (5.) nun zu Hause auf den SSV Hagen (3.). Die Roländer können gelassen in das Duell gehen, fünf Zähler beträgt mittlerweile der Vorsprung auf die Abstiegsplätze. Die Gäste stehen dagegen auf dem Weg zur Erreichung ihres Saisonziels unter Zugzwang: Als Aufstiegskandidat gestartet, erlitten die Hagener bereits einige unvorhergesehene Rückschläge und dürfen sich im Titelkampf eigentlich keinen Punktverlust mehr erlauben. In Rauxel sieht man die Chance, sich mit einem Überraschungserfolg gegen den Favoriten in der oberen Tabellenhälfte festzusetzen.
Besonders motiviert sollte Marc Heydemann sein. Höchstwahrscheinlich spielt er am Wochenende für dieses Jahr seine beiden letzten Einzel und lässt in den übrigen zwei Wochen auf eigenen Wunsch Christian Bojak den Vortritt.
Aufstellung: Heydemann, Böhm, Pauly, Krumme, T. Wasielak, Weiß.

Bezirksklasse:

2. Mannschaft:

Schon um 15 Uhr am Samstagmittag misst sich die heimische Zweitvertretung (11.) mit der Oberliga-Reserve vom DSC Wanne-Eickel (8.). Bei einem Sieg würden Werner Erhardt und Co. zum Tabellenachten aufschließen. In den letzten drei Partien 2006 haben sich die Europastädter einen Endspurt gegen die drei direkt über ihnen platzierten Mannschaften vorgenommen, um so den verkorksten Einstieg in die Spielzeit noch vergessen zu machen.
Im Gegensatz zur Vorwoche sollten diesmal wieder alle an Bord sein. Bei den Gästen gilt es besonders auf den starken und erfahrenen Norbert Schweika zu achten, der am Spitzenbrett aufschlägt.
Aufstellung: Langbein, Chroscinski, Erhardt, Kriegel, M. Bergins, A. Friebe.

Kreisliga:

3. Mannschaft:

Beim Drittletzten aus Ewaldi Aplerbeck (8.) trägt die „Dritte“ (2.) ihre letzte Hinrundenpartie (10er Gruppe) aus. Dem Dortmunder Aufsteiger droht die direkte Rückkehr in die 1. Kreisklasse, er konnte bisher nur zwei Erfolge verbuchen. Ganz anders die Roländer: Einer Niederlage stehen zwei Unentschieden und fünf Siege gegenüber. Diese Bilanz ist aktuell gleichbedeutend mit dem Relegationsplatz zur Bezirksklasse. In Bestbesetzung will man diese Position verteidigen.
Aufstellung: J. Wasielak, Crapanzano, Schwark, Schulze, Kemler, Sawadda.

1. Kreisklasse:

4. Mannschaft:

Am Freitag findet die Auseinandersetzung zwischen der vierten Mannschaft (9.) und dem SC Westtünnen (7.) statt. Den einzigen doppelten Punktgewinn feierten die Mannen um Wolfgang Bergins am zweiten Spieltag. Danach gab es zwar noch drei Remis, das reichte allerdings nur, um den Anschluss ans Mittelfeld zu halten und nicht, um sich aus dem Abstiegssumpf zu befreien. Grund genug, diese Negativserie endlich zu beenden!
Vermeintliche Aufstellung: Schäfer, W. Bergins, F. Rieke, Hertog, C. Paul, O.Rinke.

2. Kreisklasse:

5. Mannschaft:

Vom erarbeiteten zweiten Rang in der Tabelle will sich das fünfte Team (2.) auch durch den TuS Rahm (8.) nicht verdrängen lassen. Mit einem weiteren Erfolg kann man sich eine gute Ausgangsposition für die anstehenden Duelle gegen die Verfolger von Post Castrop (4.) und Borussia Dortmund (3.) schaffen. Gleichzeitig hofft Christoph Babski insgeheim auf einen Überraschungs-Coup von Wichlinghofen bei Ligaprimus Brechten.
Aufstellung: Babski, Harr, Send, Stegt, Bonk, Schieron.

3. Kreisklasse:

6. Mannschaft:

Die „Sechste“ (7.) hat vor, nach drei sieglosen Spielen wieder für positive Schlagzeilen zu sorgen. Gastgeber Brünninghausen (9.) sollte da als Aufbaugegner dienen und ein erfolgreicheres Rest-Jahr einläuten.
Aufstellung: T. Wiegmann, Schwittek, M. Friebe, D. Rinke, Nimser, Denk.

Menü