11. Spieltag

Gleich vier Sonntagsspiele in der letzten Runde im Meisterschaftsbetrieb: Erste Mannschaft läutet gegen Ligaprimus die Winterpause ein, Reserve will Endspurt krönen. Für Rauxel IV zählen nur zwei Punkte, Zweiter gegen Dritter  in der 2. Kreisklasse und „Sechste“ mit Aussicht auf Erfolg.

11. Spieltag

 

 

02./03.12.2006

So 14:00

DJK Roland Rauxel I

GSV Fröndenberg I

So 10:00

DJK Roland Rauxel II

TuS Griesenbruch I

So 10:00

DJK Roland Rauxel IV

TTC Pelkum III

Sa 18:30

BV Borussia Dortmund VI

DJK Roland Rauxel V

So 10:00

TuS Rahm V

DJK Roland Rauxel VI

Landesliga:

1. Mannschaft:

Die Chance sich frühzeitig ins gesicherte Tabellenmittelfeld zu schieben, haben Christoph Pauly und Co. (8.) zwar verpasst, trotzdem steht schon vor dem letzten Spieltag der ersten Serie fest, dass man nicht wie in den Vorjahren auf einem Abstiegsplatz überwintern muss.
Am ungewohnten Sonntag um 14 Uhr (Partie wurde auf Wunsch der Roländer verlegt, da Stefan Weiß und Christian Bojak am Samstagabend verhindert gewesen wären) stellt sich der unangefochtene und verlustpunktfreie Spitzenreiter aus Fröndenberg (1.) an der Bahnhofstraße vor. Die Gäste können an allen Positionen deutlich positive Bilanzen vorweisen und sind auf dem besten Weg in die Verbandsliga. Selbst gegen die anderen Topteams aus Letmathe und Hagen feierten sie klare Erfolge. Ausgerechnet gegen den Abstiegskandidaten TTT Bochum tat sich Fröndenberg am schwersten und behielt nur knapp mit 9:7 die Oberhand. Auf einen ähnlich schwachen Tag beim Tabellenführer hoffen die Heimischen, bei denen möglicherweise alle sieben Akteure zum Einsatz kommen. In der Rolle des „Underdogs“ will man den haushohen Favoriten mit den zahlreich zu erwartenden Zuschauern (Essen und Getränke werden gesponsert) im Rücken zumindest ein wenig ärgern…
Aufstellung: Heydemann, Bojak, Böhm, Pauly, Krumme, T. Wasielak, Weiß.

Bezirksklasse:

2. Mannschaft:

Mit acht Zählern aus fünf Spielen zogen sich die Europastädter (9.) zuletzt selbst aus dem tiefsten Abstiegssumpf. Weiterhin trennen die Ränge 5 und 11 jedoch nur zwei Punkte! Da ist jeder Sieg „Gold wert“, erst recht, wenn es wie am Sonntagmorgen in der Sporthalle der Europaschule gegen einen direkten Konkurrenten geht. Der Gast aus Griesenbruch (6.) wartet mit einem echten Dauerbrenner an Brett 1 auf: Mitte dieses Jahres schaffte es Friedhelm Rosenkranz bis ins Achtelfinale bei den Senioren-Weltmeisterschaften der über 60-jährigen und auch in der Bezirksklasse liegt er mit einer Einzelbilanz von 11:1 ganz weit vorne. Keine leichte Aufgabe für Marc Langbein und Christian Chroscinski im oberen Paarkreuz. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung soll dennoch eine gute Ausgangposition für die Rückrunde geschaffen werden.
Aufstellung: Langbein, Chroscinski, Erhardt, Kriegel, M. Bergins, A. Friebe.

Kreisliga:

3. Mannschaft:

Bereits seit zwei Wochen im Winterschlaf.

1. Kreisklasse:

4. Mannschaft:

Ganz bitter: Wegen falscher Doppel-Aufstellung verlor die „Vierte“ (9.) am grünen Tisch die wichtigen Punkte nach dem besten Saisonauftritt gegen Westtünnen. Da konnte auch das unerwartete Remis bei Meisterschaftsfavorit GW Bad Hamm vor Wochenfrist nur bedingt trösten. Nun haben sich die Karten für Wolfgang Bergins und seine Mannen wieder zum Schlechten gewandelt. Deshalb zählt gegen den TTC Pelkum (4.) nur ein Erfolg.
Die junge Truppe setzte bisher das eine oder andere Ausrufezeichen, allerdings fehlt es noch an Konstanz.
Vermeintliche Aufstellung: Schäfer, W. Bergins, F. Rieke, Hertog, C. Paul, O. Rinke.

2. Kreisklasse:

5. Mannschaft:

Am Samstag steigt das Verfolgerduell zwischen Borussia Dortmund (3.) und der heimischen Fünftvertretung (2.). Der Gewinner startet als Tabellenzweiter ins Jahr 2007. Stärkste Waffe ist bei beiden Teams die „Mitte“. Entscheidende Bedeutung könnte den Doppeln zukommen. Auf alle Fälle wird ein enges Match prognostiziert und gute Nerven sind gefragt.
Horst Schieron und Hans Wasielak fallen aus.
Aufstellung: Babski, Harr, Send, Stegt, Bonk, Nimser (?).

3. Kreisklasse:

6. Mannschaft:

Gegen den Vorletzten TuS Rahm V (9.) will Rauxel VI (6.) noch einmal einen Sieg landen. Die Gastgeber fielen in letzter Zeit durch erheblichen Personalmangel auf. Nur in Bestbesetzung dürften die Dortmunder konkurrenzfähig sein.
Wahrscheinliche Aufstellung: T. Wiegmann, Schwittek, M. Friebe, D. Rinke, Nimser, H.-G. Paul.

Menü