13. Spieltag

 
Erneut Abstiegsduell in der Landsliga, zweite Mannschaft will Höhenflug fortsetzen, Rauxel III im Pech. Pflichtaufgaben für Roländer in 1. und 2. Kreisklasse, schweres Los dagegen im Unterhaus des Kreises Dortmund/Hamm.

13. Spieltag

 

 

16./19./20./21.01.2007

Sa 18:30

TSC Eintracht Dortmund I

DJK Roland Rauxel I

So 10:00

DJK Roland Rauxel II

TTC Westfalia Wattenscheid I

Di 19:00

FC Brünninghausen I

DJK Roland Rauxel III

Fr 19:30

DJK Roland Rauxel IV

SSV Mühlhausen-Uelzen I

Sa 18:30

DJK Roland Rauxel V

TSC Eintracht Dortmund III

So 10:00

DJK Roland Rauxel VI

TTC Dortmund-Wickede III

Landesliga:

1. Mannschaft:

Am zweiten Rückrundenspieltag ist der nächste „big point“ zu vergeben: Die Krumme-Sechs (8.) tritt am Samstagabend beim TSC Eintracht Dortmund (11.) an, einem weiteren direkten Konkurrenten im Rennen um den Klassenerhalt. Um sich noch aus dem Abstiegssumpf zu befreien, verstärkte sich der Gastgeber in der Winterpause mit dem zuvor im Stuttgarter Raum aktiven Johannes Scholz. Er ersetzt im oberen Paarkreuz den in der Hinserie verletzten Volker Schneidereit, der sich in der Genesungsphase befindet und nur noch an Position 6 geführt wird. Auf den Neuzugang konzentrieren sich Matthias Böhm und Christoph Pauly, da gegen den Dortmunder Spitzenspieler Norbert Riehl (zweitbester Akteur der Liga) im Normalfall nicht viel auszurichten sein wird.
An den übrigen Brettern ergeben sich ausnahmslos offene Auseinandersetzungen, in denen Tagesform und Kampfkraft entscheiden werden. Da die Europastädter seit dem Aufstieg 2004 alle fünf Partien gegen die Bierstädter siegreich gestalten konnten, darf man wohl von einem Lieblingsgegner der Heimischen sprechen. Bei den Eintrachtlern entführten sie allerdings beide Male nur hauchdünn mit 9:7 die Punkte.
Aufstellung: Böhm, Pauly, Heydemann, Weiß, Krumme, T. Wasielak.

Bezirksklasse:

2. Mannschaft:

Aus dem Hinspiel (5:9) und der letzten Saison kann man ableiten, dass die Wattenscheider (7.) den Roländern (5.) nicht unbedingt liegen. Dafür befindet sich die „Zweite“ derzeit im Aufwind und will ihre gute Verfassung auch am Sonntagmorgen in eigener Halle unter Beweis stellen. Die Gäste fielen nach ordentlichem Start ins Tabellenmittelfeld zurück und müssen aufpassen, dass sie nicht noch vom Abstiegssog erfasst werden. Den Rauxelern bietet sich die Chance, ein positives Punktekonto herzustellen, einen Kontrahenten zu distanzieren und den Blick endlich wieder nach oben richten zu können.
Christian Chroscinski ist aus dem Urlaub zurück und ersetzt Thorsten Wasielak, der am Wochenende wieder nominell nur in der ersten Mannschaft zum Einsatz kommt.
Aufstellung: Chroscinski, Langbein, Erhardt, M. Bergins, Kriegel, A. Friebe.

Kreisliga:

3. Mannschaft:

Wenige Bälle fehlten der dritten Garnitur (4.) in der vorgezogenen Partie am Dienstagabend, um zumindest einen Teilerfolg im Verfolgerduell bei Brünninghausen (3.) zu realisieren. Die 2:1-Führung nach den Doppeln konnte in der ersten Einzelrunde gehalten werden, doch dann übernahm der Gastgeber das Kommando und zog auf 8:5 davon. Ralf Kemler – Rolands Bester an diesem Tag – sowie Michael Sawadda verkürzten zwar noch einmal, aber das Abschlussdoppel Wasielak/Schwark war schlussendlich beim 1:3 relativ machtlos.
Nach der zweiten Saisonniederlage (beide gegen den selben Gegner) müssen nun die übrigen Konkurrenten aus der Spitzengruppe bezwungen werden, damit der Aufstiegstraum nicht vorzeitig zerplatzt.
Aufstellung: J. Wasielak, Crapanzano, Schwark, Schulze, Kemler, Sawadda.

1. Kreisklasse:

4. Mannschaft:

Um sich die Möglichkeit den Relegationsplatz noch zu verlassen offen zu halten, ist ein Sieg gegen den punktlosen Tabellenletzten aus Mühlhausen-Uelzen (11.) am Freitag für die „Vierte“ (9.) ein absolutes Muss. Im Hinspiel hatte man ohne Hubert Schäfer mit 9:5 die Nase vorn. Fabian Rieke scheint der Sprung ins obere Paarkreuz endgültig gelungen zu sein. Hilfreich wäre ausnahmsweise einmal ein Vorsprung nach den Doppeln.
Thorsten Nimser könnte nach seiner Schulterverletzung ins Team zurückkehren.
Vermeintliche Aufstellung: Schäfer, F. Rieke, W. Bergins, C. Paul, O. Rinke, Nimser.

2. Kreisklasse:

5. Mannschaft:

Roland 5 (2.) will die Aufstiegsspiele erreichen, Gast Eintracht Dortmund (9.) versucht dem Abstieg zu entgehen. Klare Rollenverteilung, da sollten die Mannen um Matthias Stegt in Bestbesetzung nichts anbrennen lassen. Die Europastädter kamen erfolgreich aus den Startlöchern, der Tabellenneunte dagegen bei Ligaprimus Brechten böse unter die Räder (0:9).
Aufstellung: Babski, Stegt, Harr, Send, Bonk, Schieron.

3. Kreisklasse:

6. Mannschaft:

Hegt man die Hoffnung, noch den einen oder anderen Rang gut machen zu können, muss auch einmal ein Sieg gegen eine Mannschaft aus dem Führungsquartett her. Diese Gelegenheit bietet sich am Sonntagmorgen für die sechste Welle (5.), wenn es gegen den TTC Wickede (3.) geht.
Wahrscheinliche Aufstellung: Schwittek, M. Friebe, T. Wiegmann, D. Rinke, Weber, H.-G. Paul.

Menü