14. Spieltag

Man wollte es nicht beschreien, aber der 13. Spieltag war tatsächlich für die Mehrzahl der Rauxeler Teams mit Pech verbunden. Eine Woche später soll der Weg zurück in die Erfolgsspur gefunden werden: Aushängeschild erwartet erneut knappes Match, „Zweite“ steht vor hoher Hürde, dritte Garnitur setzt auf Heimbonus. Erstes Derby des Jahres bei den Herren zwischen Post III und Roland IV in der 1. Kreisklasse. Fünfte Mannschaft absolviert Spitzenspiel, sechste Truppe vor Routineübung.

14. Spieltag

 

 

27./28.01.2007

Sa 18:30

DJK Roland Rauxel I

TSV 1860 Hagen I

Sa 17:30

TTC Herne-Vöde III

DJK Roland Rauxel II

So 10:00

DJK Roland Rauxel III

TuS Lohauserholz-Daberg III

Sa 18:30

Post SV Castrop-Rauxel III

DJK Roland Rauxel IV

Sa 17:30

TV Brechten II

DJK Roland Rauxel V

Sa 17:30

Post und Telekom SV Dortmund IV

DJK Roland Rauxel VI

Landesliga:

1. Mannschaft:

Abgesehen vom Führungstrio und dem TTC Kettler Werl, der wohl schon für die Bezirksliga planen kann, spielen noch alle Mannschaften in der Gruppe 5 gegen den Abstieg. Eine derart enge Konstellation kommt mit Bestimmtheit nur sehr selten vor.
Der Vorteil der Europastädter (8.) liegt darin begründet, dass sie gegen beinahe alle Konkurrenten in der Rückrunde Heimrecht besitzen. Am Samstag stellt sich der TSV 1860 Hagen (6.) vor. In der ersten Serie gab es ein 8:8-Unentschieden. Mit zwei Remis starteten die Gäste auch ins neue Jahr. Der Hagener Spitzenspieler Gurtner deutete zuletzt an, dass er zu alter Stärke zurückgefunden hat, dafür schwächelte man in den Doppeln. Bei den Heimischen ist Marc Heydemann im Einzel weiterhin unbesiegt.
Alles weist auf eine knappe und umkämpfte Partie hin, bei der die Roländer im Gegensatz zur Vorwoche in den entscheidenden Situationen die Oberhand behalten müssen.
Aufstellung: Böhm, Pauly, Heydemann, Weiß, Krumme, T. Wasielak.

Bezirksklasse:

2. Mannschaft:

Als Topfavorit gestartet, gewann Herne-Vöde (4.) nur noch zweimal an den letzten sechs Spieltagen. Wenn es nach den Roländern geht, kann diese Schwächephase ruhig noch etwas länger anhalten. Treten die Gastgeber – wie im Hinspiel (4:9) – allerdings in Bestbesetzung an, dürfte es gegen den Tabellenvierten mit seinen Verbandsliga-erprobten „Einser“ Brust sehr schwer werden.
Bei einer Niederlage wäre das „Abstiegsgespenst“ wieder allgegenwärtig. Christian Chroscinski sollte nach angemessenem Trainingspensum wieder voll auf der Höhe sein, für das verhinderte untere Paarkreuz kommen Reimund Schulze und Ralf Kemler zum Einsatz.
Aufstellung: Chroscinski , Langbein, Erhardt, M. Bergins, Schulze, Kemler.

Kreisliga:

3. Mannschaft:

In einer vorgezogenen Partie bezwang unter der Woche Saxonia Dortmund den SV Westfalia Somborn. Dadurch sind mit Somborn (2.), Rauxel (3.) und Brünninghausen (4.) drei Teams nach Verlustpunkten gleichauf, die sich um den Platz hinter Mengede streiten, der zur Aufstiegsrelegation berechtigt. Um das Negativkonto nicht weiter zu belasten, muss ein Erfolg über den TuS Lohauserholz (6.) her. Dass das nicht einfach wird, zeigt die Punkteteilung aus der Hinrunde.
Voraussichtliche Aufstellung: J. Wasielak, Crapanzano, Schwark, Schulze, Kemler, Sawadda.

1. Kreisklasse:

4. Mannschaft:

Es ist Derbytime! Zusätzliche Brisanz erhält die Auseinandersetzung durch die prekäre Ausgangslage im Abstiegskampf: Den Postlern (10.) hilft nur ein Sieg, um die geringe Chance auf den Ligaverbleib zu wahren, die Roländer (9.) dürfen sich bei ihrem Vorhaben, das Tabellenmittelfeld noch zu erreichen, ebenfalls keinen Ausrutscher erlauben.
Aus Obercastrop war zu hören, dass mit dem bestmöglichen Aufgebot angetreten werden soll.
Vermeintliche Aufstellung: Schäfer, F. Rieke, W. Bergins, C. Paul, O. Rinke, Nimser.

2. Kreisklasse:

5. Mannschaft:

Ein Duell in höheren Gefilden liefern sich der TV Brechten (1.) und die fünfte Rauxeler Herren (2.) beim Spitzenspiel in der 2. Kreisklasse. Der verlustpunktfreie Ligaprimus könnte mit einem Sieg die letzten Zweifel am Aufstieg zerstreuen, während sich Heribert Send und Co. für die Niederlage aus dem Hinspiel revanchieren und mindestens Position 2 festigen wollen.
Aufstellung: Babski, Stegt, Harr, Send, Bonk, H. Wasielak (?).

3. Kreisklasse:

6. Mannschaft:

Nur ein magerer Zähler im Unterhaus des Kreises, das macht den PTSV Dortmund (10.) zur schwächsten Mannschaft im Bereich Dortmund/Hamm. Dementsprechend zügig sollte die Angelegenheit zu Gunsten der „Sechsten“ über die Bühne gehen.
Meisterschafts-Debüt von Andreas Rieke!
Aufstellung: Schwittek, M. Friebe, T. Wiegmann, D. Rinke, H.-G. Paul, A. Rieke.

Menü