18. Spieltag


Roland trägt Trauer: Rauxel I und IV verlieren vorentscheidende Spiele im Abstiegskampf, „Zweite“ und „Sechste“ unterliegen Favoriten. Nur drittes Team wartet mit Zählbarem auf.

 

1. Mannschaft

2. Mannschaft

3. Mannschaft

 

Landesliga

 

Bezirksklasse

 

Kreisliga

 

 

 

 

 

 

 

 

 

TTF Bönen III

9

TTC Dortmund-Westerfilde I

9

RX III

9

 

:

:

:

 

RX I

7

RX II

1

ASC 09 Dortmund I

3

 

 

 

 

 

 

 

1

Matthias Böhm

1:1

Marc Langbein

0:2

Jürgen Wasielak

1:1

2

Christoph Pauly

2:0

Werner Erhardt

0:1

Sandro Crapanzano

2:0

3

Marc Heydemann

1:1

Michael Bergins

0:1

Guido Schwark

2:0

4

Stefan Weiß

1:1

Thorsten Kriegel

0:1

Reimund Schulze

0:1

5

Torben Krumme

0:2

Andreas Friebe

0:1

Ralf Kemler

1:0

6

Thorsten Wasielak

1:1

Sandro Crapanzano

0:1

Michael Sawadda

1:0

 

 

 

 

 

 

 

D1

Pauly / Heydemann

1:1

Langbein / Erhardt

0:1

J. Wasielak / Schwark

0:1

D2

Böhm / Weiß

0:1

M. Bergins / A. Friebe

0:1

Crapanzano / Kemler

1:0

D3

Krumme / T. Wasielak

0:1

Kriegel / Crapanzano

1:0

Schulze / Sawadda

1:0

 

4. Mannschaft

6. Mannschaft

 

1. Kreisklasse

 

3. Kreisklasse

 

 

 

 

 

 

 

DJK Viktoria Heessen II

9

RX VI

5

 

:

:

 

RX IV

6

TV Mengede III

9

 

 

 

 

 

1

Hubert Schäfer

2:0

Lars Schwittek

2:0

2

Fabian Rieke

1:1

Matthias Friebe

1:1

3

Wolfgang Bergins

1:1

Thorsten Wiegmann

1:1

4

Christopher Paul

0:2

Daniel Rinke

0:2

5

Oliver Rinke

1:1

Hans-Georg Paul

0:2

6

Matthias Stegt

0:2

Frank Denk

0:1

 

 

 

 

D1

Schäfer / W. Bergins

1:0

Schwittek / D. Rinke

0:1

D2

F. Rieke / O. Rinke

0:1

M. Friebe / Denk

0:1

D3

C. Paul / Stegt

0:1

T. Wiegmann / H.-G. Paul

1:0

Die Abstiegsnot ist akuter als je zuvor. Nach dem völlig unnötigen 7:9 in Bönen (4.) muss die erste Mannschaft (10.) endgültig zweigleisig planen. Da Eintracht Dortmund gegen den ersatzgeschwächten Tabellendritten aus Hagen gewinnen konnte, rutschte das heimische Landesliga-Sextett aufgrund des schlechteren direkten Vergleichs gegenüber Annen und Querenburg auf den drittletzten Rang ab.
Die Partie wurde einmal mehr bereits vor dem Abschlussdoppel entschieden, bei dem Pauly/Heydemann eine gute Vorstellung boten. In der „Mitte“ agierten Weiß und Heydemann verhalten und nervös und ließen so gegen Sportkamerad Kroes, der mit einer Bilanz von 4:29 in die Duelle ging, nicht für möglich gehaltene Gegenpunkte zu. Auch Torben Krumme stand am Samstagabend leider neben sich. Allein Christoph Pauly behielt einen kühlen Kopf und konnte sich erneut im vorderen Paarkreuz hervortun.
Nach der einwöchigen Pause kann nur ein Sieg gegen Schlusslicht Werl die Hoffnungen auf den Klassenerhalt am Leben erhalten.

Nur Ersatzmann Sandro Crapanzano punktete an der Seite von Thorsten Kriegel zu Beginn im Doppel für das zweite Team (7.) gegen Titelkandidat Westerfilde (2.). Zu keinem Zeitpunkt vermochte man den Gastgeber wie beim Hinspiel (9:7) in Bedrängnis zu bringen. Marc Langbein musste im zweiten Einzel auch noch verletzungsbedingt aufgeben. Michael Bergins und Andreas Friebe zwangen ihre Kontrahenten immerhin in den Entscheidungssatz.
Trotzdem haben die Europastädter ein beruhigendes Polster auf die Abstiegsplätze.

Die Drittvertretung (3.) spielt weiter wie aus einem Guss. Mental stark und mit sehenswertem Tischtennis bezwang die Truppe um den herausragenden Sandro Crapanzano den Gast aus Aplerbeck (7.) souverän mit 9:3. Auch Guido Schwark und das stabile untere Paarkreuz mit Kemler und Sawadda blieb ungeschlagen.
Die Aufstiegsrelegation ist möglich!

Die Chancen, den drittletzten Rang noch zu verlassen, sind nach diesem Wochenende auf ein Minimum zusammengeschrumpft. Die „Vierte“ (9.) zog beim direkten Konkurrenten aus Heessen (8.) unglücklich mit 6:9 den Kürzeren. Die Ausfälle von Christopher Paul und Matthias Stegt konnte Hubert Schäfer alleine nicht kompensieren.

Erhebliche Gegenwehr leistete die sechste Herren (5.) beim 5:9 gegen Aufstiegsanwärter Mengede (2.) vor allem in Person von Lars Schwittek. Mit zwei Erfolgen bewies der 25jährige nachdrücklich, dass er zum Besten gehört, was die dritte Kreisklasse zu bieten hat.

Menü