DJK TuS Körne I – DJK Roland Rauxel V

Oder: Immer wieder sonntags, kommt die Erinnerung….

 

Ausgangslage:

Einmal im Jahr wird die Uhr zur Sommerzeit vorgestellt, dass bedeutet einmal im Jahr wird uns eine Stunde Schlaf geraubt – und ausgerechnet dann haben wir ein Sonntagsspiel…

Trotz alle dem schafften es alle Roländer pünktlich zum Treffpunkt.

Den Roländern fehlt rein rechnerisch noch ein Sieg oder zwei Punkte aus den verbleibenden vier Spielen, um Platz 2 und die Berechtigung zu den Aufstiegsspielen auch theoretisch sicher zu haben. Die Konstellation in der 2. Kreisklasse ist denkbar knapp, da Roland mit 25:7 mit sieben Punkten vor den Mannschaften aus Borussia Dortmund, TuS Körne und Post Castrop mit jeweils 18:14 Punkten. Somit könnten noch alle diese Teams (theoretisch) „oben angreifen“. Das Hinspiel war das knappste der Rauxeler. Mit 9:6 konnte man die Dortmunder nur aufgrund der drei gewonnenen Auftaktdoppel schlagen.

Personal:

Da sich Horst einer Wurzelbehandlung unterziehen musste, war er noch nicht fit um wieder zum Schläger zu greifen. Hannes konnte dafür wieder gewonnen werden. Auch Emil konnte nach langer Zeit wieder zum Schläger greifen.

Körne gegenüber dem Hinspiel leicht verändert. Für Kuttnik spielte Meyer auf.

Roland somit mit: Babski, Stegt, Harr, Send, Bonk, Wasielak, in den Doppeln versuchte man ein wenig zu tricksen, um ein ähnlichen Erfolg wie im Hinspiel zu erzielen. Somit die Roländer Doppel Send/Wasielak (gesetzt), Stegt/Harr (neu) und Babski/Bonk (noch ungeschlagen).

Körne mit Lott, Gruhl, Meyer, Lepenies, Seroka, Klaus, Doppel mit Lott/Seroka, Gruhl/Meyer, Lepenies/Klaus.

Zum Spiel:

Denkbar knapp und mit dem einen oder anderen Nassen gegen sich verloren die neue Kombo Mattes und Harry mit 10:12 und 12:14. Doch dann lief es besser für die beiden. Mit 11:9, 11:9 und 11:7 schlugen sie das favorisierte Doppel aus Körne                                                  0:1

Auch die Routiniers Heppi und Hannes siegten knapp in fünf Sätzen mit 7:11, 11:3, 11:6, 8:11 und 11:7                                                                                                                             0:2

Ebenfalls knapp ging es bei Emil und dem Teamchef zu. Die beiden ersten Sätze gewannen die Roländer in der Verlängerung, dritten Satz verloren, im vierten wieder in der Spur            0:3

Wie im Hinspiel wieder 3:0 nach den Doppeln. Das sah gut aus.

Chancenlos war leider Mattes im ersten Einzel gegen Lott, dessen unheimliche Serie bei 28:6 schon beeindruckt. 0:3 am Ende aus Roländer Sicht.                                                   1:3

Im Hinspiel ging der Teamchef gegen Gruhl ebenfalls mit 0:3 unter. Heute lief es zwar etwas besser, aber trotzdem durfte er nach fünf Sätzen dem Gastgeber gratulieren.                   2:3

Meyer machte Heppi große Probleme. Doch hier konnte der Roländer nach fünf Sätzen das bessere Ende für sich verbuchen.                                                                                           2:4

Harry ließ trotz seiner Erkältung gegen Lepenies nix anbrennen und siegte relativ locker mit 3:1 Sätzen.                                                                                                                         2:5

Nach verlorenem ersten Satz drehte Hannes den Spieß um und siegte ebenfalls recht entspannt mit 5:11, 11:5, 11:4 und 11:5                                                                                                   2:6

Ob es die fehlende Stunde war, konnte bislang nicht geklärt werden. Nicht viel drin für Emil beim 0:3                                                                                                                               3:6

Ein sehr gutes Spiel machte der Teamchef gegen Lott. Heute war mehr drin, aber die unglaubliche Sicherheit des Spitzenspielers der 2. Kreisklasse war nicht zu knacken.            4:6

Ein verschossener „Elfmeter“ im fünften Satz beim Stand von 9:8 kostete Mattes auch das zweite Einzel. Ordentliche Leistung in den Sätzen 3 und 4 reichten aber leider nicht.            5:6

Absolut eng ging es im zweiten Einzel zwischen Meyer und Harry aus. Nach 11:9, 9:11, 11:6, 9:11 und 12:14 zählte Harry die entscheidenden „Nassen“ auf Körner Seite. Ausgleich            6:6

Heppi rang Lepenies mit 3:1 Sätzen in die Knie und konnte Roland wieder in Front bringen.                                                                                                                                                6:7

War es im Hinspiel noch mit 5 Sätzen knapp konnte Emil diesmal in drei Sätzen nicht einmal zusammen 11 Punkte erreichen.                                                                                             7:7

Hannes hatte mehr Mühe mit Klaus, als ihm wohl lieb war, schließlich wusste er auch, dass er auf jeden Fall noch das Abschlussdoppel spielen musste. Das Einzel jedenfalls konnte er mit 3:1 für sich entscheiden. Hier mal die „Nassen“ auf Hannes´ Seite (der erste seit 10.00h)                                                                                                                                                            7:8

Mit der Gewissheit, einen der anvisierten 2 Punkte hatte man bereits sicher. Nun sollte das bislang ungeschlagene Doppel Hannes und Herbert alles klar machen…

Nach gewonnenen zwei Sätzen kamen die Körner immer besser ins Spiel. Mit präzisen Schlägen zwangen sie die Roländer mit 11:8, 12:10, 5:11, 7:11 und 6:11 in die Knie und sicherten Körne zumindest den einen Punkt und das insgesamt siebte Unentschieden. Rekordverdächtig, ihr wollt uns doch nicht unseren Rekord aus dem letzten Jahr streitig machen, oder ?

FAZIT:

Nach den gewonnenen drei Eingangsdoppeln bekamen die Körner in den Einzeln mehr Übergewicht, so dass das Unentschieden auch nach „Nassen“ gemessen am Ende vollends in Ordnung geht. Sicherlich war nach 6:2 Führung mehr drin, auch die beiden Spitzenbretter waren heute schlagbar, aber es hat halt nicht sollen sein.

AUS DREI MACH EINS !!! So könnte man die Verfolgersituation nun beschreiben. Waren vor dem Spieltag noch die oben genannten drei Teams in der Lage die Roländer von Ihrer Mission 2. Platz abzubringen, ist es nun nur noch Post Castrop, die theoretisch dir Roländer einholen können. Brechten ja seit langem feststehender Meister siegten auch gegen Borussia Dortmund und Körne ließ gegen uns einen Punkt. Post konnte gegen Körne II siegen und ist nun mit 20:14 Punkten im wahrsten Sinne des Wortes „Lachender Dritter“.

Ausblick:

Nächste Woche erwarten wir Rahm wahrscheinlich in unsere „Interims-Halle“ nach Henrichenburg. Schon mal der Hinweis nach Rahm, ich melde mich die Tage bei Euch und sage definitiv Bescheid, wo ihr denn nun hinkommen dürft. Wir wissen´s auch noch nicht so genau. Laut Aussage von Toohot4You wird Rahm wohl nicht komplett antreten, aber trotzdem nehmen wir euch bestimmt nicht auf die leichte Schulter und ganz entspannt, wie gehofft, können wir doch noch nicht in die nächste Partie gehen… Ansonsten steht für uns noch Post Castrop und Borussia Dortmund auf dem Plan, so dass bei einer eventuellen Niederlage gegen Rahm wir es noch selbst in der Hand hätten, die Postler auf Distanz zu halten.

So, das muss mal wieder reichen…

 

Bis die Tage


DER TEAMCHEF

Menü