id

Wellinghofen ins Schwitzen gebracht

DJK Roland Rauxel VI verliert knapp 5:9 (19:33) beim Aufsteiger

[FPA] TH Lieberfeld-Grundschule

Ausgangsposition:

Nach Wellinghofen ging es am Samstag. Nach der Niederlage gegen Mengede sind die Rauxeler wieder 5. Wellinghofen steht bereits als Aufsteiger in die 2. Kreisklasse fest.

Bei den Roländer fehlten kurzfristig Lars Schwittek (verletzt) und Frank Denk (private Gründe).

Das Spiel wurde auf Wunsch des Käpt’n eine Stunde nach hinten verlegt, damit etwas mehr Zeit zwischen Landung auf dem Düsseldorfer Flughafen und dem Treffpunkt lag.

So konnte es dann auch um 17.15 Uhr von der Apotheke losgehen mit Kevin Kubitzky (2. Jugend) als Ersatz an Bord. Das Hinspiel war mit 5:9 (Punkte: Nimser (2), Friebe, Friebe/Nimser, Wiegmann/Paul) sehr eng, in Bestbesetzung hatten sich die Roländer Außenseiterchancen ausgerechnet.

Die Aufstellungen:
Friebe (2), Wiegmann (3), Rinke (4), Weber (5), Paul (6), Kubitzky (2.Jug 2)

Doppel:
Friebe/Rinke (taktisches Doppel 1), Wiegmann/Paul (die Geheimwaffe gegen Wellinghofener Doppel), Weber/Kubitzky (Nachwuchs-Doppel mit Chancen)

Wellinghofen mit:
Osthaus (1), Regelmann (2), Schmidt (4), Dück (5), Hörner (6), Sziedat (4.2)

Doppel:
Osthaus/Regelmann, Schmidt/Sziedat, Dück/Hörner

Spielbericht:

Gänzlich chancenlos waren Thorsten und H-G gegen das neue Dortmunder Spitzendoppel. Das ging ein wenig zu schnell. 8:11, 5:11, 7:11. 0:1

Daniel und der Käpt’n mit glänzendem Start. Dann kam leider nicht mehr so viel. Letztlich waren die Dortmunder einfach stärker. 11:5, 6:11, 8:11, 4:11. 0:2

Ausgerechnet das wegen Ersatz völlig neu formierte Doppel zeigte die beste Leistung. Stefan und Kevin kämpften, unterlagen aber knapp in vier Sätzen. 11:9, 11:13, 8:11, 8:11. 0:3

0:3 nach den Doppeln. Da wird es extrem schwer. Im Hinspiel hieß es 2:1.

Mit dem starken Offensivspiel von Osthaus kam Thorsten überhaupt nicht zu recht. Nur im zweiten Satz als er sich selbst mehr zutraute, war es etwas enger. 1:11, 6:11, 2:11. 0:4

Frisch aus den römischen Landen eingeflogen spielt es sich richtig gut. Erholt gelang nach Eingewöhnungsphase in Satz 1 fast alles. Vorhand wie Rückhand. Der „formschwache“ Regelmann (O-Ton) – immer noch ohne Anti – musste eine deutliche Niederlage einstecken. 12:10, 11:5, 11:4. 1:4

Stefan konnte gegen Schmidt auf 2:4 verkürzen. Nur im ersten Satz hatte er Probleme. Danach reichte es die Aufschläge „zu heben“. 7:11, 12:10, 11:9, 11:5. 2:4

In einem metertiefen Formloch versinkt Daniel. Seit Eving kein Satzgewinn im Einzel so auch heute. Der noch unbesiegte Dück konnte seine Serie ausbauen. 7:11, 4:11, 4:11. 2:5

Ein wirklich starkes Spiel lieferte der Jugendersatzspieler Kevin Kubitzky. 0:2 hieß es bereits gegen Hörner, als der Käpt’n ihm einimpfte: „Halt ihn konsequent auf der Rückhand“. Gut umgesetzt und verdient gewonnen. Ganz stark. 6:11, 7:11, 11:7, 11:5, 11:4. 3:5

H-G scheiterte besonders an den Aufschlägen seines Gegners (in der anderen Gruppe ein Spieler von oben). 7:11, 7:11, 4:11. 3:6

Das Spiel der beiden Spitzenbretter sollte das spannendste des Abends werden. Osthaus (bis dato 26:1) gegen Friebe (vertretungsweise Nr. 1). Der Wellinghofener begann sicher und souverän. Im dritten drehte sich der Spieß (trotz abgewehrtem Matchball), konnte sich aber in die Sätze vier und fünf retten. Im fünften ging dann alles (nach 2:5, 11:6). Vermutlich das beste Spiel FPAs in dieser Saison. 6:11, 9:11, 14:12, 11:8, 11:6. 4:6

Thorsten leider auch gegen Regelmann unterlegen. Hätte er Satz 2 gewonnen, wäre vielleicht noch etwas gegangen. Schade. 2:11, 13:15, 5:11. 4:7

Und wieder nicht das richtige Spiel für Daniel. Was ist bloß los? Kopf hoch, Mund abputzen und Freitag gewinnen. 5:11, 7:11, 2:11. 4:8

Dann sollte noch eine Serie reißen. Dück stand 15:0 bis Stefan kam. Das offensive Spiel lag dem Neuzugang der Sechsten. Ein souveräner, ungefährdeter Sieg. Starkes Spiel. 11:6, 11:8, 7:11, 11:6. 5:8

Hans-Georg verzweifelte früh gegen Hörner. Schnell stand es 0:2. FPA versuchte es mit dem gleichen Tipp: „Halt ihn in der Rückhand!“ Diesmal reichte es ganz knapp nicht. Schade. H-G war der bessere Spieler. 4:11, 7:11, 11:8, 11:9, 9:11. 5:9!

In Bestbesetzung war das 8:8, vermutlich sogar der Sieg drin. An dieser Stelle noch einmal ein Dankeschön an Kevin, der sich spontan bereit erklärt hat, bei uns auszuhelfen. Er hat seine Sache wirklich vorzüglich geregelt und in seinem ersten Herreneinsatz direkt gepunktet! Freitag geht’s gegen Tabellennachbarn Brünninghausen. Lars und Stefan fehlen aber leider.

Zum Schluss noch schnell die Bilanzen:

Name

Rückrunde

Hinrunde

Gesamt

 

19. Spieltag

Ersatz

Oben

Mitte

Unten

inkl. Ersatz und kampflos

inkl. Ersatz und kampflos

Lars Schwittek

0:0

 2:0

7:2

 

12:6

21:8

Matthias Friebe

2:0

 

7:3

 

 

10:4

17:7

Thorsten Wiegmann

0:2

 

0:2

6:2

 

7:10

13:14

Daniel Rinke

0:2

 

 

3:6

 

2:8

5:14

Stefan Weber

2:0

 

2:0

2:1

0:0

4:1

Hans-Georg Paul

0:2

 

 

 

1:6

3:9

4:15

Frank Denk

0:0

 

 

 

0:2

3:5

3:7

Andreas Rieke

0:0

 

 

0:1

0:0

0:1

Christoph Zobiegala

0:0

 

 

 

 

1:2

1:2

Kevin Kubitzky (J)

1:0

 

 

 

1:0

0:0

1:0

Bis die Tage    FPA

Menü