In der Schüler B Konkurrenz gingen am frühen Donnerstagmorgen die derzeit besten Roländer Nachwuchsspieler an den Start. Da es sich bei dem Turnier um einen Wettkampf der höchsten Jugendkategorie -A- handelte waren entsprechend gute und viele B-Schüler am Start.  

Gruppenspiele: Robin Gude agierte gewohnt sicher und verbuchte 3:0 Siege was gleichbedeutend mit dem ersten Platz in seiner Gruppe war. Thomas Zobiegala setzte sich mit 2:1 Siegen als Gruppen-Zweiter durch. Dabei schlug er einen Gegner, dem er noch vor Jahresfrist 2mal knapp unterlegen war. Almir Duratovic war mit seinem Spiel zwischen Abwehr und Angriff schwer für seine Gegner einzuschätzen. So kam es, dass auch er mit 2:1 Siegen als Gruppen-Zweiter die Hauptrunde erreichte. 

Enttäuschend dagegen das Abschneiden von Yannis Chasanis 0:3 – Gruppenletzter und Emilio Kartas 1:2 und Dritter seiner Gruppe. Sebastian Nimser merkte man den Altersunterschied (ein Jahr jünger als die meisten Teilnehmer) an. Er kämpfte zwar, blieb aber erfolglos. 

Yannis, Emilio und Sebastian mussten sich also in der Trostrunde beweisen. Hier kam für alle Beteiligten das überraschende Aus schon in Runde 1. Zwar wehrten sich die Roländer Youngster nach Kräften gegen das Ausscheiden, waren insgesamt aber machtlos und mussten ihren Gegnern gratulieren.  

Für Almir war in der ersten Runde der Hauptrunde Endstation. Immerhin verbesserte er sich von Satz zu Satz kontinuierlich und zeigte eine kämpferische Einstellung.  

Robin und Thomas überstanden die erste Runde der Hauptrunde. Während sich Thomas mit dem an Nr. 1 gesetzten Spieler Duda auseinandersetzen musste und mit 0:3 unterlag hatte Robin ein etwas leichteres Los erwischt. Doch ein schwacher Start in den Sätzen 1 und 2 verhinderte ein besseres Resultat. Zwar kämpfte Robin in den folgenden Sätzen vorbildlich und ließ auch spielerisch erkennen wozu er in der Lage ist, wenn sein Kopf frei ist, doch war der vierte Satz nach gewonnenem drittem Durchgang Schlusspunkt dieser Veranstaltung.  

In den Doppeln gelang den Roländern wenig. Für alle Paarungen kam spätestens in der zweiten Runde das Aus.  

Am nächsten Wochenende bieten sich den Schülern erneute Möglichkeiten sich bei Turnieren in Hückeswagen oder in Münster zu verbessern.

Menü