Wertvolle Matchpraxis

Das Hauptziel, die Höchststrafe zu vermeiden, wurde erreicht. Die erste Mannschaft startete vielversprechend in den neu formierten Doppeln gegen den Oberligisten. Pauly und Bojak zwangen ihre Gegner in den Entscheidungssatz, auch Weiß und Chroscinski hatten Satzbälle, um den fünften Durchgang zu erreichen. Die einzige eingespielte heimische Paarung Krumme/Wasielak siegte schließlich souverän und sorgte für den Ehrenpunkt.
Auch in den Einzeln hielt man vor den zahlreich mitgereisten Roländern gut mit. Gegen Ende der Sätze setze sich aber meistens die Klasse aus Holthausen durch. Dabei offenbarten die Rauxeler vor allem noch Schwächen im Aufschlag-Rückschlag-Spiel und die weiter fortgeschrittene Vorbereitung der Gastgeber wurde deutlich. Trotz Trainingsrückstand zeigte sich Christian Bojak schon in bestechender Form und holte sich einen Durchgang gegen den deutschen Meister der Schüler aus dem Vorjahr. Krumme, Wasielak und Chroscinski erzielten mit Satzgewinnen ebenfalls Achtungserfolge.
So war das Duell mit der zwei Klassen höher eingestuften Germania eine bessere Trainingseinheit, die auf diesem Niveau und unter Wettkampfbedingungen enorm hilfreich gewesen sein dürfte. Bevor es am ersten September in die neue Saison geht, holt man sich Mitte August bei den Stadtmeisterschaften den letzten Schliff.

Aufgrund von zahlreichen Ausfällen konnten die dritte und sechste Herren ihren Favoritenrollen nicht gerecht werden. Der Kreisligist musste auf das komplette Spitzenpaarkreuz mit Crapanzano (Urlaub) und Kriegel (kurzfristig verletzt) verzichten. Nach den Doppeln lagen Ralf Kemler und sein Team zwar noch aussichtsreich mit 2:1 in Front, im Anschluss führten jedoch zahlreiche knappe Fünfsatzniederlagen dazu, dass mit 4:9 der Kürzere gezogen wurde. Nur noch Guido Schwark und Reimund Schulze trugen sich in die Siegerliste ein.
Der beste Roländer am Freitagabend war Initiator Lars Schwittek als Spitzenspieler der 3. Kreisklassenmannschaft. Obwohl sich seine Sechs mit 3:9 geschlagen geben musste, stimmte seine Leistung und er überzeugte mit zwei Zählern im Einzel. Hans-Georg Paul steuerte den dritten Punkt bei.

Insgesamt eine gelungene Veranstaltung in der neuen, beeindruckenden Heimat der DJK Germania Holthausen.

Menü