Stadtmeisterschaften 2007

Es ist wieder soweit: Die Castrop-Rauxeler Titelkämpfe stehen auf dem Programm. Das kultige Event ist ein Höhepunkt im Tischtennis-Kalender aller Aktiven. An drei Tagen werden in 14 Turnierklassen + Mixed jeweils in Einzel und Doppel die Sieger ermittelt. Insgesamt rechnet Ausrichter Roland Rauxel wieder mit weit über 100 Teilnehmern. Austragungsort ist am Wochenende traditionell die Sporthalle des Adalbert-Stifter-Gymnasiums. Zugelassen sind alle Einwohner der Europastadt sowie die Vereinsmitglieder der ansässigen Tischtennisvereine.

Bereits am Donnerstag geben die Senioren (offen für Herren ab 40) in der Turnhalle der Europaschule um 19 Uhr den diesjährigen Startschuss. In den letzten Jahren dominierte Rainer Eifert, der beim TTV Waltrop in der Landesliga aufschlägt, die Konkurrenz. Der Titelverteidiger bezwang 2006 im Finale Werner Erhardt von Roland Rauxel mit 3:1-Sätzen. Vor die größten Probleme stellte ihn damals überraschend der Postler Andreas Neste, gegen den Eifert in den fünften Durchgang musste. Weitere Mitfavoriten sind Waldemar Gbiorczyk, Wolfgang Schmidt und Jürgen Wasielak.

Zwei Tage später stehen die Jugendlichen im Fokus. Hier wird Vorjahressieger Fabian Rieke – der zur neuen Saison in der Herren-Bezirksklasse aufläuft – nicht antreten, er konzentriert sich auf den Herren B- und C-Wettbewerb. Von seinen Rauxeler Vereinskollegen besitzen Christopher Paul und Marcel Goetz die besten Chancen. Auch die Obercastroper um Christopher Sauer, David Respondek, Sureskumar Ragunathan und Aljoscha Gbiorczyk wollen bei der Vergabe der Podiumsplätze ein Wörtchen mitreden. Insgesamt dürften fast zehn Namen in Frage kommen, die sich am Ende Stadtmeister nennen könnten.
Ebenfalls am Samstag findet die Herren B-Konkurrenz (offen bis Bezirksklasse) statt. Sie sollte eine Domäne der ersten Mannschaft von Post Castrop werden, die den Sprung in die Bezirksliga schaffte. Die Topfavoriten Torsten Tauber (TV) und Carsten Hölper (Vize) litten vor Wochenfrist allerdings noch unter einer Verletzung am Schlagarm bzw. am Rücken und sind fraglich. Roland-Neuzugang Thorsten Wald sowie Christian Chroscinski, Marc Langbein und Jörg Wagner wären die nächsten aussichtsreichen Kandidaten.
Den Damen B-Titel macht die „Zweite“ der Postlerinnen unter sich aus, in der Herren D-Turnierklasse kommt es zum Duell der 3. Kreisklasse-Teams und der Hobbyspieler. Auch noch am zweiten Stadtmeisterschaftstag: Jungen B (Nichtmannschaftsspieler), Mädchen und Schüler B (bis 13 Jahre).

Der Sonntag steht im Zeichen der Königsklassen bei Männern und Frauen. Um 10 Uhr geht es mit dem Mixed-Wettbewerb los, der u.a. mit Schlegel/Gbiorczyk, Nicola Schuchardt/Carsten Hölper, Fisahn/Heydemann, Bursy/Christoph Pauly und Carmen Hölper/Tauber so hochkarätig wie lange nicht mehr besetzt ist.
Ab 12 Uhr starten die A-Konkurrenzen. Aus dem Landesliga-Sextett der Roländer machen sich Christoph Pauly, Marc Heydemann, Stefan Weiß, Torben Krumme und Thorsten Wasielak Hoffnungen. Pauly konnte sich bei dieser hohen Leistungsdichte unglaubliche dreimal in Folge die Krone aufsetzen und den Wanderpokal sichern, der zuvor 20 Jahre im Umlauf war. Die Obercastroper Aufstiegsmannschaft hat mit Tauber und Hölper auch hier (falls fit) zwei heiße Eisen im Feuer. Möglicherweise tritt sogar Rückkehrer Jörg Wagner an, der die Titelkämpfe in den 90ern beherrschte und vier Erfolge verbuchen konnte. Neben dem momentan vereinslosen Matthias Böhm gilt auch Rainer Eifert zur Gruppe der Spieler, die vorne erwartet wird, wenn er teilnimmt. Meldet sein Sohn Stefan Eifert (Landesliga-Bilanz an Brett 1 in der Rückrunde 17:5), ist er der große Favorit. Auf jeden Fall wird sich ein starkes Feld bilden, bei dem jeder jeden schlagen kann und derjenige mit der besten Tagesform und Ausdauer (nach den Gruppenspielen vier Gewinnsätze) am Ende ganz oben stehen wird.
Überschaubarer ist der Kreis derer, die für die Stadtmeisterschaft bei den Damen in Frage kommen. Im letzten Jahr gewann etwas unerwartet Margarethe Bursy hauchdünn vor Nicola Schuchardt und Julia Fisahn. Nach ihrer Schwangerschaft greift auch Tina Schlegel wieder ein und macht damit aus dem Drei- einen Vierkampf.
Hoch gehandelt werden im Schüler A-Wettbewerb die Postler Stefan Grote und Luca Kempf. Stürzen wollen sie die Roländer Jungspunde Robin Gude und Thomas Zobiegala.
Die Herren C-Klasse (offen bis 1. Kreisklasse) wird zur Auseinandersetzung zwischen Rauxel IV mit Hubert Schäfer und Castrop III um Andreas Neste. Titelverteidiger ist Oliver Rinke.
Die Schülerinnen und Schüler C (Nichtmannschaftsspieler) treten ebenfalls noch am Sonntag an die Platten.

In der Cafeteria werden Speisen und Getränke ausgegeben. Zahlreiche Zuschauer und Familien der Beteiligten sind willkommen, um die Sportler am Wochenende zu unterstützen.

Menü