Guter Saisonauftakt

DJK Roland Rauxel V siegt ohne Brett 1 9:3 (29:19)
gegen den 1. TTV Asseln IV

[FPA] TH Europaschule

Ausgangsposition:

Die Fünfte neuformiert mit Comebacker Michael Hertog, Christopher Paul von oben und dem neuen Käpt’n Matthias Friebe von unten. Aus der letztjährigen Mannschaft komplettierten Herbert Send, Andreas Harr und Horst Schieron die Mannschaft. Der Teamchef, Christoph Babski serviert nun in der 1. Kreisklasse, Torsten Bonk ist noch im Rekonvaleszentenstatus (Alles Gute von dieser Stelle!). Matthias Stegt, die neue Nummer 1, fehlte am ersten Spieltag.
Der Gegner aus Asseln ist souverän aus der 3. Kreisklasse aufgestiegen, verlor aber im Anschluss das obere Paarkreuz. Die obligatorische Tiefstapelei zu Beginn sollte niemanden überraschen, weckte aber doch einige Alarmglocken bei den Rauxelern, die sich nicht überrumpeln lassen wollten. Zahlreiche Zuschauer waren zur Unterstützung gekommen (u.a. Lars, Thorsten und Stefan aus der Sechsten), darunter auch zweifacher Anhang des Mannschaftsneulings Christopher Paul, der Vater und Freundin mitbrachte, die sich beide dankenswerterweise gleich in den Dienst der Mannschaft stellten und „Protokoll führten“.
Nebenan kämpfte die Dritte in der Kreisliga gegen einen bärenstarken Gegner aus Eving-Lindenhorst. (am Ende 8:8)

Aufstellungen:
Harr (2), Send (3), Paul (4), Friebe (5), Schieron (6), Hertog (7).

Doppel:
Send / Friebe, Harr / Schieron, Hertog / Paul.

Asseln mit:
Schleifnig (1), Muno (2), Hegels (3), Weidehoff (4), Schimanski (5), Grobosch (6).

Doppel:
Muno / Weidehoff, Schleifnig / Hegels, Schimanski / Grobosch.

Spielbericht:

An Tisch 1 präsentierte sich das neue Doppel 1 der Fünften, Heppi und Käpt’n und hatten mit Schleifnig/Hegels gleich unangenehme Gegner. Große Rückstände konnten kurioserweise immer aufgeholt werden, während Vorsprünge nicht reichten. Bei Matchball einen Aufschlagfehler zu produzieren muss auch gekonnt werden. 11:7, 7:11, 12:10 (nach 5:10), 11:13 (nach 7:2), 11:8 (nach 1:6). 1:0

Ich habe leider nicht viel gesehen von diesem Spiel, deshalb in Kürze: Der erste Satz war gut, danach waren Horst und Harry gegen ihre Gegner weitgehend ohne Mittel. 11:8, 9:11, 8:11, 5:11. 1:1 

Das „Not-Doppel“ Hotti/Paul startete furios, danach war Christopher seine Nervosität deutlich anzumerken. Es bedurfte einiger deutlicher Worte und man war wieder auf Kurs. Ein wichtiger Erfolg! 11:2, 12:14, 9:11, 11:5, 11:5. 2:1

Harry startete gut gegen Linkshänder Muno, der aber von Ball zu Ball immer besser ins Spiel kam und den Roländer mit seinem Blockspiel immer weniger Chancen zum Punktgewinn gab. 11:6, 9:11, 5:11, 4:11. 2:2

Souverän und jetzt richtig warmgelaufen hatte Herbert kaum Probleme mit seinem Gegner und die Vorhand kam auch wieder. Klasse Leistung! 12:10, 6:11, 11:9, 11:6. 3:2

Die Nervosität war verflogen. Gutes Spiel, Christopher scheint sich ans Tischtennis im Seniorenbereich gewöhnt zu haben. Hoffentlich bleibt es dabei. 11:8, 11:6, 11:3. 4:2

Gegen den aus dem Doppel bekannten Hegels meldete sich der Käpt’n in der 2. Kreisklasse zurück, gleich in der Mitte. Im Prinzip ohne Probleme, mit einem Aussetzer Marke „Ich dreh dann mal durch“ im zweiten Satz. 11:8, 4:11, 11:2, 11:5. 5:2

Horst – gehandicapt durch Rückenprobleme und Schmerzen im Schlagarm – war chancenlos gegen den Jugendlichen aus Asseln. Nächste Woche geht es zum Arzt. 10:12, spreche ich nicht von:11, 12:14. 5:3

Wie nicht anders zu erwarten dürfte er im unteren Paarkreuz beinahe unterfordert sein, wenn er denn trifft. Hotti ohne Schwierigkeiten. 11:5, 11:8, 12:10. 6:3

Harry jetzt stark gegen Schleifnig, der Gegner lag ihm so richtig gut. Der erste Erfolg in der neuen Saison für ihn, das sah wieder gut aus. Und nun geht es in den wohlverdienten Urlaub. Viel Spaß! 11:9, 11:9, 11:6. 7:3

Bärenstarkes Spiel von Heppi. Schnittwechsel, variantenreiches Spiel. Das war zu gut für Muno. Spitzenleistung, zwei Punkte oben! Hut ab! 11:9, 6:11, 15:13, 12:14, 11:8. 8:3

Und dann sollte auch Paule zum 2:0 servieren. Gegen Hegels wurde er vor dem Spiel, nach dem ersten Satz und nach dem zweiten Satz von Matthias und Hotti eingeschworen. „Komm über die Rückhand, Seitenschnittaufschläge…“. Es wählte leider zu oft die falsche Rückhand und verfiel in den alten Trott der letzten Saison, immer von hinten etc. Wir kennen das. Nach etlichen Rufen auch von der Dritten: „Bleib vorne!“ kam er irgendwie durch. 17:15, 14:12, 10:12, 4:11, 14:12. 9:3!


Gutes Spiel der Fünften, ein erwartet ordentlicher Gegner, die mit dieser Leistung die Klasse halten sollen. Daraus wurde ein teilweise spannender Cocktail. 9:3 sieht höher aus, als es war. Damit steht erstmal Tabellenplatz 4, dank dreimal 9:1 in unserer Gruppe. Post schlägt unseren nächsten Gegner Wickede knapp 9:5. Die hochgewetteten Rahmer kassieren zu Hause eine mir (noch) unerklärliche Klatsche von 1:9 gegen Post SuS Hamm.

Das nächste Spiel wird vorgezogen. Anschlag ist am Montag, den 10. September um 18.15 Uhr in Wickede.

Voraussichtliche Aufstellung:
Send, Paul, Friebe, Schieron (?), Hertog, Elmanowicz, Schwittek (?).

Bis die Tage

FPA

Menü