DJK Roland Rauxel IV vs. TTC Dortmund-Wickede I

Neuerungen in der vierten Mannschaft von DJK Roland Rauxel IV wurden vor der Saison von den Sportwarten beschlossen.

Neu im Team um die beiden Altmeister Hubert Schäfer und Wolfgang Bergins an Brett 2 aus der 3. Mannschaft Reimund Schulze, aus der Jugend das Spitzenbrett der Jugendbezirksligamannschaft Marcel Goetz an Brett 4 und der Teamchef aus der fünften Mannschaft nun an Brett 6. Komplettiert wird die Truppe um Oliver Rinke, der bereits im letzten Jahr seinen Einstand bei den Herren gab, sowie Thorsten Nimser, ebenfalls ein Routinier, der die Vierte zur Rückserie der vergangenen Saison unterstützte. Fabian Rieke wird nun in der Bezirksklasse für Furore sorgen und Christopher Paul verstärkt die Fünfte Mannschaft.

Ausgangslage:

TTC Dortmund-Wickede ist aus der Kreisliga abgestiegen. Diese wollen sich aber sicher nicht lange in der ersten Kreisklasse bewegen.

In der Teambesprechung der vierten Welle forderte Wolfgang B. den Aufstieg. Somit ist dieses Spiel schon mal der erste kleine Prüfstein einer schweren Saison.

Personal:

Vollmundig das Saisonziel formuliert, fehlte Wolfgang bereits beim Saisonauftakt. Dies hatte natürlich auch zur Folge, dass das Spitzendoppel Schäfer/Bergins schon das erste mal nicht spielen konnte. Aber zu siebt aufgestellt, kann man das kompensieren.

Somit im ersten Saisonspiel mit:

Schäfer

Schulze

Goetz

Rinke

Babski

Nimser

In den Doppeln mit

Schäfer/Nimser, Schulze/Rinke und Goetz/Babski

Wickede konnte bis auf Brett 5 mit bester Besetzung antreten und ein Ersatz konnte aus der 2. auch schnell gefunden werden.

Der Gast mit

Melich

Jahnke

Senf

Mittermüller

Brockwell

Caspari

In den Doppeln mit

Melich/Jahnke, Senf/Mittermüller und Brockwell/Caspari.

Zum Spiel:

Die Doppel:

Die neue Formation der Roländer mit Schäfer/Nimser brauchte einen Satz um sich aneinander zu gewöhnen, dann aber lief es optimal. 12:10, 11:6 und 11:3                                         1:0

Reimund und Oliver mussten gegen die beiden Spitzenbretter in den fünften Satz. Den konnten sie dann aber mit 11:9 für sich entscheiden. Auch hier zum ersten Mal beide zusammen – dann gleich das Spitzendoppel geschlagen, das macht Lust auf mehr    2:0

Marcel und der Teamchef harmonierten gut miteinander und gewannen nicht leicht und locker aber trotzdem in drei Sätzen.                                                                                                 3:0

Die Einzel:

Mit drei zu null lassen sich die Einzel doch etwas entspannter angehen. Gegen Altmeister Jahnke hatte Hubert ein knappes Spiel, aber am Ende konnte sich die Sicherheit des in dieser Saison hoffentlich nicht vom Verletzungspech geplagtem Spitzenbrett der Roländer durchsetzten. Am Ende ein 11:8, 10:12, 11:9, 6:11 und 11:6                                         4:0

Nur im ersten Satz hatte Reimund noch Schwierigkeiten, dann war er seinem Gegenüber Melich überlegen und siegte mit 4:11, 11:7, 11:4 und 11:5                                                     5:0

Die Noppen von Marcel brachten sein Gegenüber ins Schwitzen, aber leider konnte er seinen offiziellen ersten Einsatz bei den Herren (Ersatz hatte er ja schon reichlich gespielt in der Vierten) nicht positiv gestalten. Hauchdünn unterlag er mit 13:15, 11:5, 9:11 und 10:12.            5:1

Trotz eines 1:2 Satzrückstandes kämpfte sich Olli noch einmal heran und wurde immer sicherer. Am Ende rang er Senf mit 3:2 Sätzen niederringen.                                        6:1

Den ersten Einsatz vom Teamchef in der Vierten gegen Caspari war nicht das Spiel, was er mag. Zu passiv der Gegner, wenig Mittel dagegen. 2:3 am Ende.                                             6:2

Ebenfalls in fünf Sätzen unterlag Thorsten gegen Brockwell. Thorsten zwang seinen Gegenüber aus Wickede trotz 1:2 Rückstand noch in den fünften Satz, war hier aber deutlich unterlegen.                                                                                                                               6:3

Kämpferisch sehr stark, was man an den vielen Rückständen sah, die Hubert immer wieder aufholte, aber das alleine reichte leider nicht. Am Ende stand Hubert beim 1:3 mit leeren Händen dar.                                                                                                                              6:4

Reimund – seit Freitag erstmals wieder schmerzfrei im Knie – konnte die Nr. 2 der Gäste Jahnke mit 3:1 in Schach halten. Hoffentlich bleibt das Knie weiter gesund.              7:4

Marcel hatte im vierten Satz bereits mehrere Matchbälle, unterlag aber mit 11:13 und zog auch im fünften Satz den kürzeren. Noch ist Marcel nicht in der 1. Kreisklasse angekommen, aber ich bin überzeugt, dass das noch wird.                                                                         7:5

Olli konnte bis auf den ersten Satz seinen Gegner Mittermüller dominieren und hat sich sichtlich viel vorgenommen in dieser Saison. Super, das 8:11, 11:3, 11:5 und 11:8            8:5

Auch der Teamchef brauchte einen Satz Eingewöhnung gegen den überwiegend mit der Rückhand agierenden Brockwell, dann aber lief es auch für ihn besser. 3:1 Sätze bedeuteten den Siegpunkt zum                                                                                                             9:5

Fazit:

Erstes Spiel, erster Sieg. Soviel steht schon mal fest. Alles weitere muss man nun in den folgenden Spielen sehen. Natürlich freuen wir uns über den Sieg, ein guter Auftakt. Erfreulich mit Sicherheit die Doppelausbeute, der starke Neuzugang Reimund und Oliver, der richtig gut spielte. In der Tabelle, nach dem ersten Spieltag nicht sehr aussagekräftig, befindet man sich nun auf dem 3. Platz. Scharnhorst trat zuhause (!) nicht an, somit Somborn souverän erster, Post Dortmund (von mir vor Saisonbeginn als Mitfavourit gehandelt) siegte gegen Billmerich mit 9:4.

Ausblick:

In zwei Wochen geht es nach den obligatorischen Kreismeisterschaften weiter. Dann erwarten die Roländer die Mannschaft aus Westtünnen. Hier hat man aus der letzten Saison sehr gemischte Gefühle. Stark gespielt und mit 9:2 gewonnen, dann aber wegen fehlerhafter Doppelaufstellung am grünen Tisch mit 0:9 gewertet. Diesmal haben wir uns wieder viel vorgenommen.

 

Das muss für heute reichen.

In diesem Sinne…

Der Teamchef

Menü